Schlagwörter: Tichy

Heiko Maas – Die ersten Tage (Paris wartet auf den Mann mit dem Geld)

„Verdutzt bemerkte der französische Amtskollege, er freue sich, dass (der neue deutsche Außenminister Heiko) Maas „noch am Tag seiner Amtseinführung“ nach Paris gekommen sei. So übertrieben schnell haben deutsche Provinzfürsten nicht mal zu Napoleons Zeiten ihren Kotau gemacht. Maas sagt, er sei gekommen, „um die ausgestreckte Hand von Staatspräsident Emmanuel Macron endlich zu ergreifen“. Nun gut, da bewegt sich Maas auf ausgetrampelten Pfaden, die ausgestreckte Hand Macorns zu ergreifen ist ja regierungsamtlicher Common Nonsense. Nur schade, dass Macron gar keine Zeit fand, Heiko seine Hand entgegenzustrecken. Er wartet auf Scholz, den Mann mit dem Geld.“ (weiter heiter hier)

Vom mühsamen Weg der Wahrheitsfindung in der Flüchtlingsfrage

„Der Tagesspiegel hat vor Ort recherchiert, war mit einem 18-Jährigen Bikinimädchen am Wannsee, als die auf „vier arabischstämmige junge Männer“ traf, die sie laut als „Schlampe“ beschimpften, wie sie denn so herumlaufen könne. Der Tagesspiegelbegleitete eine 60-jährige Frau, die mit ihrem Mann im Park spazieren ging Weiterlesen

Merkel, der Anfang vom Ende

„…..Deshalb ist Merkels Partei keineswegs Opfer von Merkels Politik. Die CDU ist selber schuld an ihrem Elend. Ihre Mitglieder und Funktionäre verhalten sich nicht weniger willfährig wie die Mitglieder und Funktionäre der SED im letzten Jahrzehnt des beschleunigten Niedergangs der DDR. Und Merkels Demokratischer Zentralismus wird auch am 26. Februar siegen, selbst wenn ein paar Parteifreunde ein wenig stänkern sollten. Der Preis dafür ist ein weiterer Verlust politischer Glaubwürdigkeit. Das aber ist häufig der Anfang vom Ende….“ (hier)

„Knallt ihm eine, zeigt eure Wut. Und zwar sofort“

„Bis heute arbeite ich mit vielen Männern zusammen. Es waren eitle Gockel, überhebliche Machos, starke Macher, kluge Intellektuelle, sanftmütige Träumer, lustige Lebenskünstler und richtige Kerle dabei. Aber keiner von ihnen hat mir jemals etwas angetan, was ich nicht wollte. Gemeinsam mit meinen ehemaligen Kolleginnen kann ich jungen Frauen nur raten: Wehrt euch. Und wenn euch jemand begrapscht, ohne dass ihr es wollt, knallt ihm eine, zeigt eure Wut. Und zwar sofort.“  (Ex-Model Nettina Hagen, lesenswert, hier)

Deutschland: Die neue GroKo als großer Abkassierer

„…Mehrere führende SPD-Politiker haben ihre Bedingungen für eine neue GroKo formuliert, nämlich eine Verwitklichung des Steuerkonzeptes der SPD und die Einführung einer „Bürgerversicherung“. Für sogenannte „Besserverdiener“ bedeuten diese beiden Maßnahmen erhebliche Mehrbelastungen – und genau dies ist der Sinn der Übung. Da die CDU/CSU auf die SPD als Koalitionspartner angewiesen ist, kann man erwarten, dass sie – wie in der Vergangenheit – weitgehend auf die Forderungen der Sozialdemokraten eingehen werden….“ (weiter hier)