Schlagworte: Tögel

Freihandelsskeptiker in der Offensive, doch Freihandel bringt Wohlstand

(ANDREAS TÖGEL) Organisationen wie Attac wollen das Rad der Zeit zurückdrehen. Ihre Protagonisten sehnen sich in die Altsteinzeit zurück, in der Tauschhandel von Horde zu Horde unbekannt war und jede Kleingruppe von der Hand in den Mund lebte. Grenzüberschreitender Warenaustausch ist den Mitgliedern

Weiterlesen

Buchempfehlung:   „Philosophie, wer braucht das schon?“

(ANDREAS TÖGEL) Das in Originalsprache 1982 veröffentliche, letzte Werk der russisch-amerikanischen Bestsellerautorin und Begründerin der philosophischen Denkschule des Objektivismus, Ayn Rand, liegt nun erstmals in deutscher Sprache vor. Es handelt sich dabei um eine Sammlung von Aufsätzen und Redemanuskripten, die (bis auf einen) in der Zeit zwischen 1970 und 1975 entstanden sind. Der Herausgeber, Leonard Peikoff, Rands Schüler und selbst Philosoph, sorgte nach dem Tod der Autorin

Weiterlesen

Die krausen Ideen des Club of Rome

(ANDREAS TÖGEL)Wer erinnert sich noch an die 1972 präsentierte, damals aufsehenerregende Studie „The Limits to Growth“, in der ein an Düsternis kaum zu übertreffendes Bild der Zukunft der Erde gemalt wurde? Als Mastermind hinter dieser apokalyptischen Prophezeiung des Club of Rome fungierte damals der US-Ökonom Dennis Meadows, der aufwendige Computermodelle bastelte, mithilfe derer er die ihm passend erscheinenden Daten in die Zukunft projizierte und – Überraschung – prompt das Gewünschte dabei herauskam. Wäre auch nur eine Weiterlesen

Mehr Sozialismus wagen!

(ANDREAS TÖGEL)  „Mehr Demokratie wagen“ wollte einst Willy Brandt, um damit die „innenpolitische Stagnation“ zu überwinden. „Alle Lebensbereiche mit Demokratie durchfluten“ wollte Bruno Kreisky, um dasselbe zu bewirken. Beide sagten „Demokratie“, meinten aber Sozialismus. Sie haben ihr Ziel erreicht. In beiden Ländern wurde, wie im Rest Eurolands, eine Art „DDR light“ mit guter Menschenrechtslage verwirklicht. Einem Maximum an Steuern, Staatschulden, Regulativen und Arbeitslosen, steht ein mit freiem Auge kaum erkennbares Wirtschaftswachstum Weiterlesen

Buchtip: „Infantilismus: Der Nanny-Staat und seine Kinder“

Europa im Umbruch. Die politische Elite ignoriert die von ihr selbst in Gang gesetzten Umwälzungen und flüchtet sich in eine infantile Traumwelt. Sie glaubt ernsthaft, mit dem Drucken von Geld Europas Wohlstand erhalten zu können. Sie öffnet die Grenzen, ohne die dramatischen Folgen auch nur annähernd einschätzen zu können. Auch nach dem x-ten blutigen Massaker lautet die Parole: Wir schaffen das! Das Klima wird mit Windrädern gerettet, Weiterlesen

Zentralbanken, Zinsen und Zeitpräferenz: Das verheerende Treiben der Geldsozialisten

(ANDREAS TÖGEL) Der Zins ist von jeher ein Hassobjekt der Linken. Der Zins sei ein Instrument zur Knechtung der Unterprivilegierten, eine Quelle unverdienten Einkommens und Reichtums, etc. Die „Brechung der Zinsknechtschaft“ war daher folgerichtig eines der zentralen wirtschaftspolitischen Ziele der Nationalsozialisten. Gäbe es den Zins nicht – diese vermeintlich perfide Erfindung ausbeuterischer Finsterlinge – die Welt wäre ein besserer Weiterlesen

Wie man einen Wirtschafts-Standort ruiniert

(ANDREAS TÖGEL) Den österreichischen Genossen bläst derzeit ein eher unfreundlicher Wind ins Gesicht. Nicht nur an der Völkerwanderungsfront sind sie in die Defensive geraten: Dass es sich bei den einströmenden Orientalen und Afrikanern überwiegend um Personen handelt, die den heimischen Steuerzahlern – so wie in Deutschland – dauerhaft auf der Tasche liegen werden, spricht sich sogar Weiterlesen

Buch-Rezension: „Grenzenlos kriminell“

(ANDREAS TÖGEL) Der Untertitel „Was uns Politik und Massenmedien über die Straftaten von Migranten verschweigen.“ macht klar, worum es den beiden Autoren geht. Der ehemalige Polizist Stefan Schubert hat dazu aus eigener Erfahrung naturgemäß eine ganze Menge zu sagen. Co-autor Udo Ulfkotte beginnt mit der Diagnose, dass sich in Deutschland Angst ausbreitet. Angst davor, mit Formen von Kriminalität konfrontiert zu werden, die es bis vor kurzem noch gar nicht gab. Kriminalität, die in unübersehbarer Weise und ursächlich im Zusammenhang mit der Massenzuwanderung Weiterlesen

Wie glaubwürdig ist Alexander Van der Bellen?

(ANDREAS TÖGEL) Nach der Entscheidung des österreichischen Verfassungsgerichtshofes, das Ergebnis der Stichwahl zum Amt des Bundespräsidenten aufzuheben, steht der Alpenrepublik nun ein dritter Wahlgang ins Haus. Am zweiten Oktober ist es soweit. Die linke Reichshälfte, die etwas voreilig bereits triumphiert hatte, muss nun ein weiteres Mal Weiterlesen

Der nächste Angriff aufs Bargeld

(ANDREAS TÖGEL) Der einflussreiche US-Ökonom Kenneth Rogoff, Chefvolkswirt des IWF und umtriebiger Bargeldgegner, argumentiert seinen demnächst in Buchform erscheinenden, neuerlichen Vorstoß zur Abschaffung des Bargeldes, ganz unverblümt mit dem Anspruch von Staat und Zentralbanken, negative Zinsen durchsetzen zu wollen. Auf sein zweites Argument, also den auch von ihm verbreiteten Unsinn von der „dunklen Seite des Geldes“ (gemeint ist der Gebrauch von Bargeld durch Kriminelle) einzugehen, Weiterlesen

Buchtip: „Die Erfundene Katastrophe – Ohne CO2 in die Öko-Diktatur“

(ANDREAS TÖGEL) Zur Zeit des real existierenden Sozialismus´ wurde jedermann fortwährend mit Lektionen in Marxismus-Leninismus traktiert. Dieser Tage kommt niemand mehr an der Frage des vermeintlich menschengemachten Klimawandels vorbei. Der Kampf gegen die angeblich durch CO2-Emissionen erzeugte Erderwärmung trägt – wie der Marxismus – den Charakter einer weltlichen Weiterlesen