Schlagworte: Tögel

Wie entstehen Krisen eigentlich?

(ANDREAS TÖGEL)  Anlässlich einer am 9. 4. im Rahmen der Serie „Wirtschaft Wissenschaft Unplugged“ auf dem Campus der Wiener Wirtschaftuniversität abgehaltenen Podiumsdiskussion, wurden Fragen der Krisenentstehung und –Bewältigung debattiert. Es diskutierten Prof. Josef Zechner (Bereiche Finance, Banking und Insurance an der WU) und Andreas Treichl, Weiterlesen

Ein kleines Vademekum für Hayeks gesammelte Feinde

Buchbesprechung: ”Die Österreichische Schule der Nationalökonomie Darstellung, Kritiken und Alternativen”  -  Anders als der Titel verheißt, liegt hier keine umfassende Auseinandersetzung mit den historischen und rezenten Ideen der „Österreichischen Schule“ (ÖS) vor. Die beiden Autoren haben vielmehr einen einzigen, wichtigen Baustein in der Arbeit eines einzelnen Vertreters dieser Schule auserkoren, um darauf ihren Generalangriff auf die Ideen der „Austrians“ zu gründen, Weiterlesen

Buchtip: “Warum ich kein Christ bin”

(ANDREAS TÖGEL) Zu der Art von kirchen- und religionsfeindlicher Büchern, deren Autoren mit geradezu heiligem Furor ihren Antiklerikalismus oder Atheismus zelebrieren, zählt dieses Werk des deutschen Philosophen und Historikers Kurt Flasch eindeutig nicht. Hier schreibt ein vorsichtig abwägender, weiser alter Mann, Weiterlesen

Hoeness, Putin, und PC

(ANDREAS TÖGEL)  Wer hierzulande Nachrichten ausschließlich aus den staatlichen elektronischen Medien oder aus den großen Zeitungen bezieht, läuft Gefahr, einseitig informiert zu werden. Denn der durch den Siegszug der politischen Korrektheit (PC) ausgeübte Druck auf die Bericht erstattende Zunft ist derart groß geworden, daß die meisten Analysten oder Kommentatoren es zu selten wagen, von der Meinung ihres Kollektivs abzuweichen. Egal worum es geht – kontroverse Beiträge Weiterlesen

Und als nächstes eine Steuer auf heimisches Wäsche waschen…

(ANDREAS TÖGEL)  Wenn es um Ideen geht, den Bürger möglichst gründlich auszuplündern, wird der Fiskus außerordentlich kreativ. In Österreich ist, nach der wiederentdeckten Schaumweinsteuer, der Erhöhung von „Normverbrauchsabgabe“ und „motorbezogener Versicherungssteuer“ – wieder einmal – die Sonnensteuer dran. Was damit gemeint ist? Nun, sollte der eine oder andere Kakanier Weiterlesen

Warum der Staat Verbrecher braucht

(ANDREAS TÖGEL)  Zwischen Vorsatz und Handlung besteht bekanntlich ein erheblicher Unterschied. Nicht der Wunsch einer Person, einen Porsche anzuschaffen ist relevant. Was gilt ist, ob sie tatsächlich einen kauft. Nicht behauptete, sondern realisierte Präferenzen zählen. Wenn einer ein Auto besitzt, das Tempo 250 zu fahren imstande ist, heißt nicht, dass er es auch tut. Und wenn jemand tatsächlich mit 250 Sachen über eine leere, sechsspurige Autobahn fegt, wird er auch dadurch noch nicht zum Kriminellen – solange er damit niemandem schadet. Wer indes im Schritttempo Weiterlesen

Warum unsere Zivilisation zusammenbricht

(ANDREAS TÖGEL)  Viele mit offenen Augen durchs Leben schreitende Zeitgenossen, auch solche, die keineswegs zu den notorischen Schwarzsehern zählen, beschleicht mehr und mehr das Gefühl, daß unsere westliche Welt derzeit nicht nur mit einer auf einen einzigen Bereich beschränkten Fehlentwicklung zu kämpfen hat, sondern vieles – zu vieles – gleichzeitig falsch läuft. Ob Schuldenkrise oder kollektiver Vertrauensverlust in die politischen Eliten; Ob massenhafter Zuzug Weiterlesen

AK-Wahlen: Besser nicht hingehen!

(ANDREAS TÖGEL) Der renommierte Verfassungsrechtler Manfried Welan betitelt nicht grundlos sein jüngstes Buch „Österreich auf dem Weg zur Demokratie?.“ Darin manifestiert sich seine Hoffnung, der im Land am Strome seit den 1930er-Jahren herrschende Status eines ebenso paternalistischen, wie korporatistisch organisierten Ständestaates könnte irgendwann doch noch überwunden Weiterlesen

Der Staat hat keinen Respekt mehr vor Eigentum

(ANDREAS TÖGEL) Dem Internetlexikon Wikipedia ist zu entnehmen: „Eigentum (…) bezeichnet das umfassendste Herrschaftsrecht, das die Rechtsordnung an einer Sache zulässt.“ Fraglich ist, ob bei einem Fehlen dieses „umfassenden Herrschaftsrechts“, das die volle, willkürliche Verfügbarkeit des Herren über eine Sache bedeutet – inklusive des Rechts, diese zu veräußern, zu belehnen oder auch zu zerstören – von „Eigentum“ gesprochen werden kann. Ist eine „Sozialbindung“ oder „Sozialpflichtigkeit“ von Eigentum möglich, ohne entweder den Begriffsinhalt Weiterlesen

Je freier, um so wohlhabender

(A. TÖGEL) Kürzlich wurde die Ausgabe 2014 des von der konservativen amerikanischen Denkfabrik „Heritage Foundation“, zusammen mit dem „Wall Street Journal“ erstellten Index of Economic Freedom“ veröffentlicht. Es handelt sich um die mittlerweile zwanzigste Ausgabe des Reports. Der bietet einen umfassenden Überblick Weiterlesen