Schlagwörter: Trump

Revolutionsjahr 2017?

„….Es ereignet sich gerade eine grosse internationale Revolution, die 2016 begonnen hat und nicht mehr aufzuhalten ist. Sie wird überall im Westen zu einer Renationalisierung führen und unser aller Leben verändern. Die Idee, unsere Identität aufzugeben und falsche Götter anzu­beten, hat noch nie in der Geschichte der Menschheit funktioniert….“ (Nigel Farange, hier)

Kreml-Ufo feuert Laserwaffen gegen Weisses Haus!

(JÜRGEN POCK) Verlieren ist schrecklich, das weiß jeder, der sich mit Ehrgeiz und Engagement einer Konkurrenz stellt. Die Niederlage dient oftmals als Mutter der Selbsterkenntnis, wer die Niederlage als Niederlage anerkennt, schafft das Fundament für neue Erfolge und kann aus Fehlern lernen. Diese Maxime tunlichst ignorierend, Weiterlesen

Trump setzt den Staat auf Diät

„President Trump took another step Friday to roll back government red tape, signing an executive order requiring every federal agency to form a “regulatory reform task force” that would root out regulations for repeal.A day after chief strategist Steve Bannon vowed a „deconstruction of the administrative state,“ Trump directed each agency’s task force to evaluate existing rules and identify which ones should be modified or sent to the chopping block.“ (hier)

Ein Versuch, Trump zu begreifen

„…..Gegen Trump mobilisieren sich aggressive Trauermärsche von gestern, die satten Legionen des Status quo, denen die Wähler und die Felle davonschwimmen. Ergraute Polit- und Showbusiness-Eminenzen mit trübsinnig erregten Gesichtern trotten neben junglinken Weltfremdakademikern und durchgeknallten Pussy-Feministinnen einher. Das ist keine Bewegung im Angriff, sondern ein lärmender Rückzug, Napoleons geschlagene Grande Armée in Lumpen kurz vor der Beresina…..“ (hier)

Das Recht auf Urteils-Schelte

(ANDREAS UNTERBERGER) Von Amerika bis Österreich ist es ein Grundrecht, dass man Gerichte kritisieren darf. Auch heftig. Das scheinen viele Menschen in einem seltsamen Untertanendenken in letzter Zeit vergessen zu haben. Das Recht auf Urteilsschelte ist von Anfang an unveräußerlicher Teil der Meinungsfreiheit. Dennoch versuchen die Linken Weiterlesen

Trump, 1968, 2017

„Was die Linken, die sich jetzt auch in Europa wieder gern Liberale nennen, an den Trumpisten besonders schmerzt, ist Folgendes: Sie spüren am eigenen Leib, wie sie von den Reaktionären geschlagen werden. Die alten weissen Männer, die derzeit in pseudointellektuellen Hipster-Kreisen und ihren angeschlossenen Medienfabriken als Erklärung für alles herumgereicht werden, was irgendwie schlecht läuft, sind zwar rückständige Idioten, die Frauen unterdrücken, Ausländer deportieren und Habermas nicht lesen wollen. Aber eines ist ihnen gelungen: sich so zu inszenieren, dass sie als Minderheit wahrgenommen werden. Und damit haben sie es geschafft. Der alte weisse Mann, der sich missachtet, missverstanden, herumgeschubst und abmontiert fühlt, ist gleichsam unser Muslim. Problematisch, aber schützenswert….“ (NZZ, hier)