Schlagworte: Unis

Willkommen an der Universität Schilda!

(A. UNTERBERGER) Da haben sich wieder einmal alle Scherze über Psychologen bestätigt. Beim Psychologie-Aufnahmetest an der Uni Salzburg waren die Bögen für alle 144 Kandidaten schon komplett ausgefüllt. Und zwar richtig. Das ist amüsant, war aber angeblich nur ein Irrtum und nicht die übliche Psychologen-Sorge, ob es den Kandidaten eh gut geht. Weniger amüsant ist für den Steuerzahler, dass da ein teures Verfahren inszeniert wird – aber ohnedies alle aufgenommen werden, weil es 150 Plätze gibt. Noch mehr mit den Zähnen knirscht er, weil neuerlich der Großteil dieser Studenten aus Deutschland kommt, einem bekannt armen Land. Dass nur er und nicht die davon profitierenden Studenten für dieses Studium zahlen. Und dass gleichzeitig eine weitere Milliarde Euro für dieses System gefordert wird. Jährlich. (TB)

Austro-Unis unter ferner schliefen….

“….US-Unis haben beim aktuellen Hochschulranking der Universität Leiden (Niederlande) weiter die Nase vorn. Mit der Rockefeller University schaffte es allerdings diesmal eine Hochschule auf Platz eins, die in den vergangenen Jahren wegen ihrer geringen Größe nicht einmal aufgeschienen war. Einzige heimische Uni in den Top 200 ist die Uni Graz (Rang 150), teilte diese heute per Aussendung mit…” (hier)

Ein Land vertreibt seine Talente

(C.O.) Im privaten Gespräch hat der Rektor einer der wichtigsten hiesigen Universitäten einen wenig schmeichelhaften Befund über die Attraktivität Österreichs für die Absolventen seiner ehrwürdigen Institution bereit: “Die Besten gehen nach Amerika, die Guten nach Deutschland, der Rest Weiterlesen

Wir haben es ja: Steuergeld für “Islamophobieforschung”

(A. UNTERBERGER) Wir sollten viel genauer hinschauen, wofür unser Steuergeld hinausgeworfen wird, von dem die Unis unter dem hehren Titel „Förderung von Forschung und Wissenschaft“ ständig noch mehr wollen.
Jüngstes Beispiel: Es ist absolut erstaunlich, dass an der Universität Wien nun schon zum fünften Mal ein „Jahrbuch für Islamophobieforschung“ herausgegeben wird. Wenn diese Uni für solche Provokationen durch Kampfbegriffe Kapazitäten hat, dann erhebt sich die Frage: Warum startet sie kein „Forschungsprojekt über die Gefahren durch den islamischen Fundamentalismus“? Warum kein „Jahrbuch über Christenhasser“? Beides wäre weit notwendiger, wenn man schon Weiterlesen

Herausragend zu sein, das ist bei uns suspekt…

(MANFRED JACOBI) Spiegel Online beklagt die Abwanderung hochqualifizierter Wissenschaftler aus Deutschland. Betrachten wir die Sache ganz nüchtern: Wenn ein Land seinen intelligentesten Köpfen entsprechende Arbeitsbedingungen bietet, dann werden diese im allgemeinen auch dort bleiben. Wenn aber für diese der zu erwartende Nutzen in keinem Verhältnis zum vorausgehenden Aufwand steht, Weiterlesen