12 comments

  1. Leitwolf

    „Terrororganisationen wie die RAF oder Al-Qaida sind dazu in der Lage, hin und wieder, meistens scheitern auch sie, aber Regierungen oder Geheimdienste, also bürokratische, politisierte, in der Öffentlichkeit stehende Institutionen, wo Tausende von Menschen arbeiten und allenfalls involviert werden, sind dazu nie und nimmer imstande“

    „Nie und nimmer“ ist natürlich ein starkes Argument. Halt, nein, vielmehr ist das gar kein Argument! Andernfalls wäre es den Nazis unmöglich gewesen einen Angriff auf einen Radiosender zu fingieren, worauf dann bekanntlich „zurückgeschossen“ werden musste. Gleichsam nutzten die USA den fiktiven Torpedoangriff in der Tonkin Bucht um in den Vietnamkrieg einzusteigen. Und auch Saddams Massenvernichtungswaffen sind da berühmt-berüchtigt.

    Verschwörungen solcher Art sind zahlreich, ihre Existenz zu leugnen hat etwas Dysfunktionales.

  2. Der Tschakkomo

    ad 9/11:
    Trotzdem bleibt die Frage, warum das am besten bewachte Gebäude der Welt (Pentagon) kein Überwachungsvideo vom heranfliegenden Flugzeug liefern kann und damit alle Verschwörungstheorien zerstreut. Und es bleibt die Frage, wie ein Flugschüler diese Manöver mit einer Boeing 757 hätte fliegen sollen. Und es bleibt die Frage, warum das abgestürzte Flugzeug in Pennsylvania nur eine Mulde im Boden hinterlassen hat aber keinerlei Flugzeugtrümmer.

  3. sokrates9

    Mal ein aktuelles Beispiel: Selbst die Kronenzeitung hat schon Bedenken ob hinter den Fall Skripal wirklich die Russen stecken! Vom Giftgasangriff in Syrien berichtet ein ZDF – Report sowie einige britische Journalisten dass dieser reiner Fake war! Die offiziellen Recherchen in Syrien finden derzeit nur dass der böse Saddam alle Beweise weggeschafft hast, die kolportierten 70 Toten Giftgasopfer – davon 40 Kinder -haben sich auch in Luft aufgelöst! USA ,UK, Frankreich bombardieren Syrien, die EU stimmt begeistert Sanktionen gegen Russland zu, die westliche Presse hat eine Fülle von Beweisen ( die leider geheim sind und nicht veröffentlicht werden) Logik spielt keine Rolle mehr, USA verhängt neue Sanktionen weil Russland böse sei – alle Zweifel und Hinterfragungsversuche werden mit dem Killerwort „Verschwörungstheoretiker“ eliminiert! Viele behaupten der kalte Krieg ist wieder voll ausgebrochen, die Gefahr einer Konfrontation USA – Russland steigt rapide, die westlichen Medien haben keine Skrupel gewisse Bewise als wahr anzunehmen!

  4. cmh

    Grundsätzlich ist immer davon auszugehen, dass meistens Dummheit zur ERklärung von Vorkommnissen schlicht ausreicht. Dazu noch Böswilligkeit anzunehmen ist nicht nötig.

  5. Kluftinger

    @ socrates9
    Auch Michael Lüders hat in seinem Buch „Die den Sturm ernten“ ein Kapitel mit der Überschrift:
    „Chemiewaffen in Syrien: Wäre Washington beinahe Aufständischen auf den Leim gegangen?“
    Damals war ja die „Rote Linie“ des Herrn Obama noch aktuell.

  6. Rennziege

    Schluchz! Seit wann versammeln sich Verschwörungstheorie-Fans hier? Ich dachte immer, die hätten ihren Stammtisch bei Andreas Unterberger.

  7. bill47

    Prof. Rainer Mausfeld: ‚Versuche, diese „wahre Herrschermacht unseres Landes“ sichtbarer zumachen, werden dann durch eines der erfolgreichsten Instrumente politischer Propaganda diffamiert, dem von der CIA zur Blüte gebrachten Konzept der „Verschwörungstheorie“ ‚

  8. Johannes

    Zu behaupten man bräuchte viele Beamte die an einer Aktion beteiligt sind ist schlichtweg falsch, ich glaube als Laie das viele Geheimdienstaktionen so ablaufen das die Beteiligten in der Hirarchie abwärts immer nur mit Bruchstücken des Ganzen beschäftigt sind. Viele werden gar nicht wissen das sie in Wirklichkeit für ein bestimmtes Projekt arbeiten.

    Nehmen wir an bestimmte Leute im Pentagon hätten diese Aktion für tauglich gehalten um damit einen Krieg zu initiieren dann hätten sie es so einfädeln müssen, zB. in Verbindung mit den Saudis das die Attentäter gar nicht wissen für wen sie die nützlichen Idioten sind.

    Soviel ich weiß gab es vor ein paar Jahren ein amerikanisches Gerichtsurteil das Klagen gegen Saudi-Arabien zulässt weil es eine, zumindest Unterstützung der Terroristen, als aufklärungsbedürftig ansieht.

    Warum sollte Saudi Arabien von sich aus eine Terroraktion beim engsten Verbündeten USA unterstützen?

    Der Krieg in Afghanistan war nicht das eigentliche Ziel, es war der Nebenschauplatz. Saddam Hussein war das Ziel und hier kommen die gemeinsamen Interessen von Saudi Arabien und Amerika ins Spiel.

    Ich weiß nicht wie es wirklich war, aber ich traue so manchen alles zu.

  9. astuga

    Ohne jetzt Ganser & Co allzu ernst zu nehmen.
    Wie heißt es so schön: Nur weil man Paranoia hat heißt das noch nicht, dass einem niemand folgt.

    Und wenn man sich viele Kriege ansieht – vom deutsch-französischen Krieg (Emser Depesche), 1. WK. (Lusitania), 2.WK. (Danzig), Vietnam (Tonkin-Zwischenfall), Afghanistan (Ermordung des Präsidenten Hafizullah Amin durch die Sowjetunion), oder Irak (angebliche Chemie-Waffen) – dann gab es von irgendeiner Seite fast immer eine „Verschwörung“.

    Auch die Bilderberger existieren ja tatsächlich.
    Ebenso wie die Trilaterale Kommission, der European Roundtable, das Center for Strategic and International Studies (CSIS), ebenso wie sein Europäisches Gegenstück und noch viele mehr.
    Oftmals mit politischen und/oder personellen Überschneidungen.
    Interessant etwa auch, wie viele hochrangige Politiker in Europa (und innerhalb des EU-Apparates) bereits für Goldman Sachs gearbeitet haben.

    Und richtig, die eine große Verschwörung gibt es nicht (es gibt übrigens ebenso keinen monolithischen Block von Geheimdiensten, das gilt für die USA bis Österreich).
    Doch es gibt auch nur eine sehr begrenzte Zahl an wirklich großen Interessensfeldern.
    Und auf der höchsten politischen Ebene nur eine kleine Anzahl an Spielern.
    ZB.: An einer Massenmigration von Personen aus dem sog. Mena-Raum (und an der Mittelmeer Union) haben verschiedenste Gruppierungen Interesse, wenn auch teils aus unterschiedlichen Gründen.
    Die negativen Folgen daraus sind jedoch für Europa die selben, und die Handlungslinien der Akteure zeigen alle in die gleiche Richtung.
    Egal ob es regierungsnahe US-Think Tanks sind, die EU-Kommission, die Arabische Liga und OIC, die UNO (mit ihrem Resettlement Programm), die Türkei, oder ein George Soros.
    Alle agieren auf Grundlage durchaus auch divergierender Interessen, aber mit der gleichen Stoßrichtung.

  10. Christian Peter

    @astuga

    Logisch. Ziel der Wirtschafts- und politischen Eliten ist die multikulturelle Gesellschaft und Auslöschung aller nationalen Identitäten, um die Menschheit zu dominieren und als willenlose (Konsum-) Sklaven zu halten. Die Europäische Union ist die Blaupause für dieses Projekt.

  11. astuga

    @Christian Peter
    Das ist bereits wieder gefährlich verkürzt dargestellt, aber ohne Frage vielleicht der wichtigste Aspekt darunter.
    Zumindest bei den westlichen Akteuren.

    Beispielsweise der OIC, Arabischen Liga, ISESCO ebenso wie der Türkei (etwa über ATIB und DITIB) geht es hingegen um eine Islamisierung Europas und einen internationalen Machtzuwachs.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .