Buchtipp: Israels Schattenkrieg

“(C.O.) Mehr als 3000 NS-Kriegsverbrecher, palästinensische Terroristen und andere politische Schwerstkriminelle hat Israel seit der Staatsgründung von seinem Geheimdienst liquidieren lassen.” (Rezension hier)

26 comments

  1. sokrates9

    So sehr ich das Recht auf Selbstverteidigung akzeptiere, doch wo ist da die Grenze? Man hat / kann systematisch alle Leute die Opposition bilden wollen eliminieren, ob das aber langfristig geht wage ich zu bezweifeln. Wo sind die Zeiten wo es noch unabhängige Gerichte gab, man über Schuld und Unschuld diskutierte und dann zumindest in Europas ein Urteil fällte wo der Angeklagte eine gewisse Chance auf weiterleben hatte! Warum ist niemand für Kollateralschäden verantwortlich? Ist Trial and error die richtige Methode??

  2. Rick Schuster

    @Sokrates
    Sie gehen davon aus, dass Leute, die sich wissentlich und willentlich – also mit vollem Vorsatz – außerhalb des Gesetzes stellen…Terroranschläge gegen ein Volk begehen, Selbstmordattentate in Auftrag geben und wahllos Bürger dieses Volkes ermorden einer rechtsstaatlichen Gerichtsbarkeit zugeführt werden sollten und dann mit Haftstrafen abgeurteilt werden müssen…und danach sollten diese Haftstrafen den europäischen Vorstellungen von Menschenrechten entsprechend in vorbildlich geführten und komfortablen Gefängnissen abgesessen werden.
    Ich finde den israelischen Weg weitaus zielführender, da die Liquidierung dieser Personen entsprechende Taten voraussetzt….Aktion/Reaktion
    Die Araber haben jeden Krieg gegen die Israelis verloren – das kann man jetzt gemein und ungerecht empfinden – ist aber so!
    Man kann jetzt wie Europa Schutzgeld an die Terroristen auszahlen, damit man von deren Taten halbwegs verschont bleibt oder man kann den Wüstensöhnen das Fürchten lehren – ich bin eher für Letzteres!

  3. sokrates9

    Rick Schuster@ Was ist mit den Kollateralschäden? Von 4000 Toten durch Drohnen haben angeblich 400 was mit Terror zu tun! Oder vielleicht erinnern sie sich an Kambodscha wo man in killing fields versuchte alle Intellektuellen auszurotten um einen Steinzeitkommunismus zu installierten!.. Das mit Liquidierung entsprechende Daten vorausgesetzt sind – …glauben sie das wirklich? 2000 Jahre Rechtsgeschichte scheinen da spurlos vorbeigegangen zu sein!

  4. Falke

    In Europa geht man gegen Terroristen natürlich streng “rechtsstaatlich” vor, was sich allerdings, vor allem in den letzten Jahren, als völlig sinn- und wirkungslos, und vor allem wenig abschreckend erwiesen hat. Israel verwendet gegen den Terror die gleichen Methoden wie dieser, womit immerhin erreicht wurde, dass man sich im Großteil des Landes relativ sicher bewegen kann, sicherer jedenfalls als in weiten Teilen von Paris, Berlin, London, Barcelona usw.

  5. Thomas Holzer

    Auf jeden Fall darf man festhalten, daß in all den Jahrzehnten der “collateral damage”, so tragisch er auch ist, verschwindend gering war.

  6. Mona Rieboldt

    Falke
    Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Israel kennt seine Araber. Jedes Zugeständnis wird von Arabern als Schwäche ausgelegt und ermuntert sie nur zu noch mehr Attentaten. Und diese Attentate betreffen immer wieder die israelische Zivilbevölkerung, Familien, die im Schlaf erstochen werden, Bomben im Schulbus etc.
    Und ja, das viele Geld, das die EU an die Araber zahlt, die sich Palästinenser nennen, ist Schutzgeld, damit sie die EU verschonen mit Attentaten. Funktioniert, allerdings nicht immer wie damals in Bulgarien.

  7. aneagle

    Mir ist kein ähnlich akribisches Werk über die Aktionen der einzelnen europäischen, amerikanischen, russischen, islamischen, sowie südamerikanischen und asiatischen Geheimdienste bekannt. Warum wohl? Zu wenig Vertrauen in die “Rechtsstaatlichkeit” dieser Institutionen und ihrer Regierungen? Schon die Existenz dieses Schmökers stellt der Ethik des Mossad ein besseres Zeugnis aus.

  8. Rado

    Vermute, dass es bald eine neue Phase des Krieges gegen Israel geben wird.
    Der iranische Drohnenüberflug war nur ein Vorbote. Der Aufmarsch läuft gerade.
    Habe auch vor kurzem ein Video der aus syrischen Afrin-Region gesehen, in welchem ein Angehöriger der protürkischen FSA-Dschihadisten in die Kamera sagte, man werde gleich bis Israel durchmarschieren.

  9. Rado

    Vermute, dass es bald eine neue Phase des Krieges gegen Israel geben wird.
    Der iranische Drohnenüberflug war nur ein Vorbote. Der Aufmarsch läuft gerade.
    Habe auch vor kurzem ein Video der aus syrischen Afrin-Region gesehen, in welchem ein Angehöriger der protürkischen FSA-Dschihadisten in die Kamera sagte, man werde gleich bis Israel durchmarschieren.
    (Video verlinke ich mal nicht aus Rücksicht aus den Hausherrn)

  10. Thomas Holzer

    @Rado
    “……FSA-Dschihadisten in die Kamera sagte, man werde gleich bis Israel durchmarschieren”

    Momentan halten sie sich aber schon ziemlich lange “vor” Afrin auf 😉 Mit Inshallah-Rufen gewinnt man selten einen Krieg, eigentlich gar keinen, aber sicherlich keinen gegen Israel

  11. Giovanni B.

    @Rado – durchmaschieren bis Israel, ja, ja sicherlich und die IDF sieht zu klatscht und wirft mit Teddybären. Tatsache ist, das nahezu alle arabischen Armeen inklusive der iranischen und afghanischen als wenig kampfstark, großteils undiszipliniert und fuehrungsschwach gelten. Dschihadistenkampf mit einschlägigen Mitteln, wie sich hinter Kindern u. sonstigen Zivilisten zu verstecken, würde es dann nämlich nicht spielen. Also lassen wir dem Herrn Dschihadis ihre feuchten Träume von Jungfrauen im Paradies für Bd sonst welchen Schas!

  12. Giovanni B.

    …und sonstigen Schas… soll es natürlich heißen. Sorry Rado. Habe das eben am Handy getippt.

  13. Rennziege

    Israel steht mit dem Rücken zu Wand, besser gesagt: zum Meer. Allein aufgrund dieser Geographie und der täglich wiederholten Entschlossenheit der benachbarten (und ferneren, z.B. Iran) islamischen Staaten ist es überlebenswichtig für Israel, einen funktionierenden Geheimdienst mit a licence to kill à la James Bond zu besitzen, der bisweilen auch vorbeugend robust und kaltblütig agiert.
    Das tun andere Staaten ebenfalls, nur wird es denen selten vorgerechnet. Der Antisemitismus, absurd genug, feiert fröhliche Urständ’, meist in rotgrünschwarzer Tarnkleidung — und findet Fans.
    Hatten wir das nicht schon mal?

  14. astuga

    Also bei Naziverbrechern ist die Sache relativ klar, und dort wo Israel sich in einem permanenten Krieg mit Terroristen befindet ebenfalls.
    Auch wenn diese im Ausland operieren (das machen andere Länder ja nicht sehr viel anders).
    Darunter übrigens auch viele (ehemals) sozialistische, mit deutlich weniger Legitimation.

    Ist halt wie bei anderen Aspekten auch, wer deshalb ausschließlich Israel kritisiert ist mehr als unglaubwürdig.

  15. Rick Schuster

    @sokrates9
    Ich verstehe ihren Vorbehalt gegenüber den Unschuldigen die bei diesen Aktionen ums Leben kommen und finde es ebenso tragisch.
    Aber erklären Sie mir einmal wie man mit entschlossenen Mördern – welche über einen nie endenden Pool an willigen Nachfolgern verfügen – über sein Lebensrecht diskutieren will, wenn die Gegenseite gar keine Gesprächsbereitschaft zeigt (bzw. nur wenn sie mit dem Rücken zur Wand und vor einer Niederlage steht)
    Sometimes…violence is the solution (auch wenn dies alle rechtsstaatlichen Grundsätzen widerspricht.
    Sie erkennen vielleicht die paradoxe Situation in unseren Breiten, wenn nachdem Terroristen brutal eine fast komplette Zeitungsredaktion (zu der man ruhig kritisch stehen mag…) ausgelöscht haben oder eine Konzerthalle in ein Blutbad verwandelten – eindeutig keine Rechtsstaatliche Aktionen – sich auf Menschenrechte berufen, welche sie als sie mordend tätig waren mit Füßen getreten haben…Aktion/Reaktion.
    Ich befürworte härteste Maßnahmen – alles andere wird von den Gegnern unseres westlichen Wertesystems als Schwäche ausgelegt und ermuntert nur zu weiteren Gängelungen und Massakern.

  16. Johannes

    Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel, ich kann dieses nonchalante …aber auch Zivilisten, die das Pech hatten zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein.. nicht akzeptieren.
    Dann war das Risiko zu groß, dann hat man diese Opfer in Kauf genommen und dann hat man sich seines heiligen Rechtes als nicht würdig erwiesen.
    Wer Auge um Auge, Zahn um Zahn zu seiner Philosophie macht der darf keine Fehler machen.

  17. Rennziege

    28. FEBRUAR 2018 – 17:50 — Thomas Holzer
    Es ist erwiesen, dass Israel den Palästinensern fünf Mal einen eigenen Staat und friedliche Koexistenz angeboten hat, unter großen Einbußen israelischer Landschaften — einfach um in Ruhe leben zu können.
    Hat nixxx gebracht. Die Palästinenser, untätige “Flüchtlinge” seit drei Generationen, ziehen es vor, von UNO und EU alimentiert zu werden, anstatt in die Hände zu spucken und ihr geschenktes Territorium fruchtbar zu bewirtschaften.
    Aber mit den reichlich fließenden Zuwendungen allerlei Waffen und Raketen zu kaufen, um mit diesen wehrlose Israelis zu ermorden — dazu reicht der Fleiß dieser seltsamen Genossen, die unter den europäischen Linksdrehenden viele Komplizen haben. Würde man die von uns bezahlten Geschenke beerdigen oder zumindest schmerzlich eindampfen, wäre allen geholfen. Jeder weiß das, der halbwegs “im Thema” steckt. Doch der vermeintlich gutmenschliche Mainstream (wie ich dieses Wort hasse!) lässt sich seinen unterschwelligen Antisemitismus nicht nehmen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .