Burkini, nein danke! – Eine weitere «Fahne» des politischen Islam

„…Sommerzeit, Burkinizeit: Weil muslimische Frauen partout nicht im Haus bleiben wollen, wie es die Tradition nahelegt, verordnet ihnen der «liberale» politische Islam den Ganzkörperbadeanzug. Dieser aber ist nichts weiter als Sexismus…“ (weiter hier)

4 comments

  1. Mourawetz

    Der Begriff „Sexismus“ kommt ja häufig vor, z.B. wenn kurz beschürzte Damen von Plakatwänden lächeln, kommt postwendend der Sexismus-Vorwurf von Feministinnen. Das ist zwar totaler Unsinn, aber am leichtesten zu entlarven, wenn man sich vor Augen hält, dass gut eingehüllte Frauen nicht den Vorwurf auslösen, obwohl er genau dort zutreffend ist.

    Wenn Menschen bloß wegen ihrer Geschlechtszugehörigkeit als Paria angesehen werden, sodass sie sich verhüllen müssen, liegt Sexismus vor. Sexismus ist eine spezielle Form von Rassismus. Rassismus ist die Herabsetzung eines Menschens aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Von Sexismus spricht man, wenn diese Herabwürdigung aufgrund des Geschlechts geschieht und nicht wegen der Hautfarbe.

    Eine Mischung aus Sexismus und Rassismus liegt dann vor, wenn gewisse Damen ihren Hass auf „alte, weiße Männer“ entladen.

    Ein Gedicht an einer Wand aber, das ein Geschlecht erhöht, weil es das bewundert, kann dagegen nicht sexistisch sein, sondern das Gegenteil ist der Fall.

    Es stimmt zwar, in beiden Fällen dreht es sich um das Geschlechtliche. Aber das alleine bedeutet noch lange nicht, dass es herabsetzend gemeint ist. Männer setzen im Allgemeinen Frauen nicht herab, sondern auf ein Podest zur Verehrung. Nur der Islam ist anders gestrickt.

  2. Gerald Steinbach

    Wehe wenn dieser Artikel in einer deutschen Zeitung stehen würde, vielleicht noch AfD- nah, der kollektive hyperventilierte Aufschrei würde wirklich keine Grenzen (was in D wieder positiv wäre) kennen

    Den Abdel Samad seiner Stimme und Ausführungen zu lauschen ist eine Wohltat

  3. wbeier

    Wo sind die Zeiten hin, als in Freibädern und an Wildbadeplätze ganz unverkrampft auf die Bikinioberteile verzichtet wurde? Gibts nimmer angesichts Legionen herumschleichender bunter und monochromer Geilisten mit stets bereiter Smartphonekamera oder/und Haram-Agressivität. Dafür endlose Diskussionen über Kopfwindeln oder Badevermummungen. Langsam wirds richtig öde.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .