Dänemark schafft Rundfunkgebühr ab – und setzt auf Steuern

Dänemark schafft die Rundfunkgebühren ab und finanziert die öffentlich-rechtlichen Sender künftig über Steuern. Das Budget des dänischen Rundfunks (DR) soll zudem um ein Fünftel gekürzt werden. Durch die Neuregelung sparten letztlich alle Dänen Geld, erklärte Finanzminister Kristian Jensen am Freitag. Für die Rundfunkfinanzierung soll allerdings keine neue Steuer eingeführt, sondern der persönliche Steuerfreibetrag gesenkt werden” (hier)

7 comments

  1. Thomas Holzer

    Würde in Österreich der ORF aus dem Budget finanziert werden, wäre er noch mehr Staats-, Regierungsfunk, als er eh schon ist.

  2. Kluftinger

    @ Thomas Holzer
    Mit Verlaub, noch mehr geht nicht! Auf Bundesebene hat sich der ORF zum Propagandasender der SPÖ/Grünen etabliert und auf Länderebene wird halt der Jeweilige Landesfürst bedient.
    (oder wie definiert man die “Freundeskreise” in den jeweiligen Gremien? – Können sie sich noch an den smarten Herrn Pelinka jun. erinnern?).

  3. Thomas Holzer

    @Kluftinger
    Ja eh 🙂
    Ich kann mich auch noch an das “Moltofon” erinnern

  4. Christian Peter

    Was hat sich in Österreich getan ? Außer großartigen Ankündigungen vor den Wahlen durch die Rattenfängerparteien ÖVP und FPÖ – nichts. Normalerweise begnügen sich neue Regierungen in Österreich mit symbolischen bzw. punktuellen Reformen, aber selbst darauf wartet man unter ÖVP – FPÖ (wie in fast allen anderen Bereichen) vergeblich.

  5. Falke

    Auch wenn man sich damit etwas erspart – logisch begründbar ist das nicht, denn damit zahlen nicht nur weiterhin alle Bürger, auch wenn sie das staatliche Fernsehen gar nicht verwenden, sondern (indirekt) auch diejenigen, die gar keinen Fernseher haben.

  6. Thomas F.

    Noch mehr Betrug am Volk. Jetzt ist nicht mehr tansparent, wieviel jedem dafür abgeknöpft wird. Und man kann das Budget bequemer erhöhen.
    Erinnert an die Transpalenz beim Einkassieren der Arbeiterkammerumlage (versteckt in den Sozialabgaben am Lohnzettel, denn sonst gäbe es die AK wahrscheinlich schon lange nicht mehr).
    Das Streichen des Steuerfreibetrags ist nichts anderes als eine Steuererhöhung.

  7. Luke Lametta

    afair haben die das mit den Sozialversicherungsbeiträgen schon genauso gemacht. Plass von den Grünen sang dafür immer Elogen auf die Dänen, ein Grund, skeptisch zu sein.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .