Dänemark verbietet Vollverschleierung in der Öffentlichkeit

“Nach anderen europäischen Ländern hat nun auch Dänemark die Vollverschleierung von Frauen in der Öffentlichkeit untersagt. Das Burka-Verbots soll aber maßvoll durchgesetzt werden.” (weiter hier)

12 comments

  1. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer

    Ohne Äxte, Messer, Macheten dürften die anscheinend nicht mehr fortgehen, der Zugattentäter in Flensburg hatte mit einen Küchenmesser gearbeitet, übrigens der Tschetschene im Dittes ebenfalls
    Sobald im gelobten Land angekommen, sei es Schweden, Deutschland,…. oder in diesen Fall die Niederlande überall sind sie die Opfer und die hiesigen Gesellschaften sind meist Rassisten
    Da braut sich einiges zusammen, die nächste Flutwelle ist angeblich schon im kommen

  2. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Nimmt mich Wunder, daß noch niemand ein Messer-, Äxte-, Machetenverbot gefordert hat 😉

    Der arme Köter, wurde wahrscheinlich nicht von der Leine gelassen

    Einmal Opfer, immer Opfer, vor allem dann, wenn “das Opfer” in seinem Opferglauben von politischen Vertretern des “Gastlandes” mehr als nur bestärkt wird 🙁

  3. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer

    Na ja, zumindest wird es in Zukunft keine Plastikmesser mehr geben…ein Anfang einmal

  4. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer
    Der Dienstgeber ist/war das ARGE Beisl

    “”BEISL im Haus der ARGE Kultur die zentrale kulinarische, weltoffene und kommunikative Anlaufstelle im Salzburger Nonntal.
    Ob Kulturinteressierte, Studierende, Besucher der ARGE Kultur, Sonnenanbeter, Künstler, Happy People, Liebhaber guter Gespräche oder einfach nur Salzburger mit Sinn für Anderes: Hier blicken Einheimische genüsslich auf den Teller und über den Tellerrand hinaus.””

    Die HP lässt tief in die Seele des Lokales blicken

  5. Gerald Steinbach

    Auffällig ist, dass es sich immer um Vorzeigelehrlinge handelt die abgeschoben werden sollen, anscheinend braucht die Überschrift solch Superlativen um hier seinen persönlichen Forderungen Nachdruck zu verleihen

  6. Thomas Holzer

    Daß die sogenannten Vorzeigeflüchtlinge leichter zu “fassen” und abzuschieben sind, ist ja eben evident, ändert aber nichts daran, daß ein Bescheid auch vollzogen werden muß!

    Zumindest in Kärnten gibt es ziemlich viele “Flüchtlinge”, welche nicht gerade wenig mit dem Drogenhandel verdienen, welche -zumindest- in der Grundsicherung sind und auch nicht abgeschoben werden (trotz Tatbegehung, Verhaftung, Verurteilung) Für die bliebe nur der Fallschirm; ich hätte nichts dagegen

  7. Falke

    @Thomas Holzer
    Ich weiß ja nicht genau, wie das bei uns gehandhabt wird; die Zustände in Deutschland hat am Donnerstag Abend ein Polizeigewerkschafter bei Maybrit Illner geschildert (ich habe es bereits gestern an anderer Stelle gepostet): Die deutsche Polizei hat strikte Anweisung, nur “Freiwillige” abzuschieben; wenn sich jemand dagegen wehrt, wird halt einfach nicht abgeschoben. Gewaltanwendung ist strikt verboten.

  8. Mourawetz

    Bürgermeister spricht von Psychose. Der Islam ist also eine Psychose…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .