Das Wort zum Wochenstart

“….Ja, ich habe das düstere Gefühl, dass die Moral überall, nicht nur in Österreich, gesunken ist. Weil auch das Verantwortungsgefühl völlig verschwunden ist. Ich halte die Wirtschaftskrise zuallererst für eine tiefe moralische Krise. In den sechziger und siebziger Jahren wurden – und wir haben da alle fröhlich mitgemacht – sämtliche Tabus abgeschafft. Die sexuellen, die religiösen Tabus, alle wurden entsorgt. Dann wunderten wir uns, dass auch in der Wirtschaft die Tabus und die Moral verschwanden. Aber was die Korruption betrifft, sollte sich Österreich genauso wenig einbilden, einzigartig zu sein…” (Karl Schwarzenberg im “Profil“)

5 comments

  1. Plan B

    “Die letzte Phase der Demokratie ist das Chaos und deren Amoralität”

    Ishiwara, japanischer General, über den Niedergang der Weimarer Republik
    (er studierte in 20er Jahren in Deutschland)

  2. Samtpfote

    Ich bin so wie so der Meinung, wir bräuchten viel mehr alten Adel im neuen Österreich…

  3. Herbert von Österreich

    … darum ist dieser grenzenlose Liberalismus ein Verbrechen an der Menschheit, und es entsteht dadurch eine ganz neue, viel gefährlichere Form von Faschismus, die ohne Beispiel aus der Geschichte ist.

    Mit ein wenig Hausverstand vermag man diese wahnsinnige Entwicklung seit den Siebziger Jahren ja zu erkennen, doch so lang die Mehrheit der Annahme ist, dass Hausverstand ein Gag aus der BILLA-Werbung ist, wird diese Mehrheit uns als die Dummen belächeln, und den Zerstörern der Gesellschaft den Vorzug geben.

    Genau da ist auch die Demokratie an ihre Grenzen angelangt. Wir Johann´s, Josef´s, Christine´s, und auch Herbert´s sind leider so in der Minderheit, dass wir gegen die “Dschastin´s” und “Dschessika´s” wohl nichts ausrichten können.

  4. Rennziege

    @FDominicus

    Herbert von Österreich formuliert in der Tat ein wenig missverständlich. Aber vielleicht hat er’s ja in Schwarzenbergs Sinn gemeint und “grenzenlosen Liberalismus” für den Verfall von Moral, Verantwortung und gutem Geschmack gebraucht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .