Das Zentralkomitee kann`s einfach besser….

Wir können den Wechselkurs des Euro nicht mehr länger den Stimmungen des Marktes überlassen, “ forderte der sozialistische französische Staatspräsident Francoise Hollande gestern in Strassburg. – Na klar, wieviel Dollar, Pfund oder Yen ein Euro wert ist, soll künftig planwirtschaftlich vom Zentralkomitee entschieden werden. Die können das einfach besser, hat die Geschichte ja hinlänglich bewiesen.

12 comments

  1. rubens

    Man weiß ja schon gar nicht mehr, wie zukünftig zu wirtschaften ist, bei soviel Dreistigkeit in der Nomenklatura.

  2. DailyMirror

    Na klar, die Finanzmärkte können das natürlich viel, viel besser. Deshalb war die Zeit von Bretton Woods ja auch eine Zeit des beispiellosen wirtschaftlichen Niedergangs Europas, oder?

  3. Thomas Holzer

    Ja, wenn die Kommission erst alles reguliert, dann wird alles besser 😉
    Das Primat der Politik über die Wirtschaft muß umbedingt umgesetzt werden, sonst hätten „unsere“ Politiker ja nichts zu tun

  4. gms

    DailyMirror :
    Deshalb war die Zeit von Bretton Woods ja auch eine Zeit des beispiellosen wirtschaftlichen Niedergangs Europas, oder?

    Bretton Woods bedingte mittelbar (Währung-X zu Dollar zu Gold), wenn auch mit Abstrichen, so etwas wie echtes Geld, indem es der Willkür der Notenbanken Grenzen setzte. Damit war man um 10er-Potenzen näher am Markt, als nach dem Abgang von Bretton-Woods und der darauf folgenden weltweiten Inflationsphase mit bis zu 10% jährlich.

    Ex cathedra die Relationen zwischen verschiedenen Luft-Geldern fixieren zu wollen, ist der Gipfel der Willkür, an der allenfalls Schafe im Schafspelz Gefallen finden.

  5. Samtpfote

    “Wir können den Europakurs nicht mehr länger den Stimmungen der Eurokraten überlassen.“

  6. Rennziege

    @gms
    „… allenfalls Schafe im Schafspelz …“
    Ich fürchte, wir haben es eher mit Wölfen im Wolfspelz zu tun. Als gefährdete Art auf der (sic!) Roten Liste dürfen die ja nun ihr Geheul ungehindert anstimmen — und mit frenetischem Beifall des Stimmviehs rechnen.

  7. gms

    @Rennziege

    Die Schafe stehen in meiner obigen Ausführung für den passiven Teil der sadomasochistischen Zweckgemeinschaft aus Volkstretern und verhaustierten Wollspendern. Gefallen daran finden aber, und das war der Fehler meines Vergleiches, natürlich beide Seiten, wenngleich ich mir verdammt schwer damit tue, in Hollande mehr als nur ein Schaf zu sehen.

  8. Skotty

    Im Übrigen war Bretton Wood ein Weltwährungssystem, dass lediglich dadurch funktionieren konnte, dass die USA als eine Art güter Hegemon die Hauptlast daran trugen. Interessanter als Vergleich dürfte eher das europäische Währungssystem sein, das Bretton Woods in Europa nachfolgte. Sagen Ihnen die Begriffe DM Imperialismus und Zinsdiktatur zufällig etwas? Wenn nicht mal googlen, bei der Gelegenheit können Sie dann vielleicht auch gleich nachlesen, warum die Bundesbank in den 80er Jahren mit aller Macht Frankreich im Währungsverbund hielt, während Großbritanien Anfang der 90er Jahre ausschied. Mit einem vernünftigen Währungssystem hatte das nichts zu tun (wenngleich wohl schon eher als der Euro einen ideaen, gemeinsamen Währungsraum darstellt), sondern vielmehr mit €uropapolitik.

  9. Smarti

    @DailyMirror
    Googeln Sie mal Goldpool. Dann werden Sie sehen wie toll dieses Verteidigen von nicht marktgerechten (Gold)Kursen in Bretton Woods funktioniert hat.

  10. aneagle

    Als Hollandes Bruder im Geiste, Schloßbesitzer Oskar Lafontaine, sich endlich vom Regieren ab- und den wichtigeren Dingen des Lebens zuwandte, dankte der DAX ihm das mit einem +6% Freudensprung am Tage seines Amtsverzichtes.

    Nicht auszudenken, was erst der CAC 40 vollführen könnte, fände Hollande endlich eine(n) Wagenknecht, für die wichtigen Dinge seines Lebens ! 🙂

  11. Reinhard

    Hollande ist offen und ehrlich bekennender Sozialist vom ultralinken Flügel im Sowjet-affinen Frankenreich.
    Mal ganz ehrlich: Was habt Ihr erwartet?
    Freut Euch lieber schon mal darauf, dass die Große Staatsratsvorsitzende den Sessel räumt und Platzu für Rot-Rot-Grün machen muss.
    Dann könnten die feuchten Träume des Retro-Bolschewiken in Erfüllung gehen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .