Der Bürger als Feind: Wie Brüssel und Berlin mit der DSGVO Politik machen

“Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Todesurteil für viele Blogger, eine Gefahr für jeden Handwerker, der Geburtstagsgrüße verschickt, ein Risiko für jeden Hobbyfotografen und Fußballverein. Mehr noch –  sie offenbart die Brüssler Haltung: jeder Bürger ein Krimineller.” (weiter hier)

7 comments

  1. sokrates9

    Wieder ein schönes welchen Nutzen die EU für den Durchschnittseuropaer schafft! Die diversen Googels werden entsprechende Schlupflöcher finden, der Europäer ist der Blöde! Beweislastumkehr, drakonische Strafen. Wieder setzt sich dieses anglikanische Piratenrecht ( Der König ist der Chef, weiß genau was Recht ist – das was er will – das Volk hat zu kuschen!)durch, die mitteleuropäische Rechtsphilosophie hat wieder verloren”.
    Ob wir dadurch im Kontinentalwettbewerb Vorteile haben??

  2. Thomas Holzer

    Wo er recht hat, hat er recht, leider!
    Frage an Radio Yerevan:
    “Gilt die DSGVO nur für digitale Speicherung oder auch für die Analoge?”

  3. Johannes

    Die Freiheit die das weltweite Netz geboten hat ist nach meiner Meinung stark eingeschränkt worden.
    Wenn ich heute im Radio gehört habe wie ein IT Experte und Befürworter davon sprach jeder sollte reichlich Gebrauch davon machen Firmen zu ermahnen und gleichzeitig außergerichtlich von 1000 Euro aufwärts “Entschädigung“ einzufordern andernfalls es, mit jetzt guten Chancen einzuklagen, so haben wir nach meiner Meinung, jeden kleinen Unternehmer zu einem potentiellen Gesetzesbrecher gemacht, der permanent in der Gefahr lebt durch unabsichtliche “Fehler“ seine Existenz zu verlieren.

    Die Digitalen Herausforderungen von denen immer so vollmundig gesprochen wurde werden zu einer elitären Monopol-Macht für Firmen die sich das leisten können und wollen. Der Kleine lebt ab nun in der ständigen Angst von einen Tag auf den anderen durch abstruse Geldforderungen vernichtet zu werden.

    Die EU hat wieder einmal bewiesen wie zielstrebig sie den Zentralismus vorantreibt, man hat meiner Meinung nach, das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

  4. sokrates9

    Johannes@ Entschädigung und gleich von 1000.-€ aufwärts ist auch so eine typisch anglikanisch / amerikanische Unsitte! Bei uns galt (in Vor – EU Zeiten) die Frage: Welchen Schaden hast du erlitten und um realen Nachweis! Heute klagt man einfach, der blöde Unternehmer soll zahlen!

  5. astuga

    Mit der DSGVO wird erneut etwas das grundsätzlich sinnvoll und gut wäre für völlig andere Zwecke instrumentalisiert.

    Dirk Müller – Datenschutzverordnung ist reines Zensur- und Machtinstrument
    https://www.youtube.com/watch?v=qjhDHFpxHao

    Siehe ebenfalls bei youtube:
    Dirk Müller – Facebook & der perfide Plan hinter der Empörung über Datenmissbrauch

  6. Selbstdenker

    @astuga: ja und nein.

    Die DSGVO wird mit Sicherheit als Geldruckmaschine und Machtinstrument missbraucht werden. Allerdings muss der ungefragten bzw. via Nudging-Methoden praktizierten Datensammelwut von Google & Co. ein Riegel vorgeschoben werden.

    Hilfe erwarte ich mir jedoch weniger von einer DSGVO, die von anarcho-tyrannischen Staaten je nach Fall bzw. politischer Orientierung komplett unterschiedlich ausgelegt werden wird, sondern von der Blockchain-Technologie.

    Mit der Blockchain-Technologie können persönliche Daten wieder als das behandelt werden, was sie sind: privates Eigentum.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .