Der größte Diebstahl aller Zeiten

(C.O.) Stellen wir uns einmal kurz vor, der österreichische Nationalrat oder der deutsche Bundestag würden ein Sozialstaat-Sicherungsgesetz beschließen, mit dem über Nacht alle Sparguthaben und ähnliche Anlageformen einer einmaligen Steuer von 20 Prozent unterworfen würden, völlig unabhängig davon, ob sich jemand ein paar tausend oder ein paar hunderttausend Euro erspart hat. Man braucht keine überbordende Fantasie, um sich vorzustellen, welcher Volksaufstand dann losbräche; und durchaus aus gutem Grund.So was ist kaum vorstellbar? Ganz im Gegenteil. Im Verlauf des vergangenen Jahrzehntes ist, jedenfalls vom Ergebnis her, etwas durchaus Vergleichbares passiert…..weiter hier.

6 comments

  1. dna1

    So ist es, Hr. Ortner.
    Und wenn Draghi am Donnerstag meinte, die Zinsen werden noch länger niedrig bleiben, dann heißt das im diplomatischen Zentralbankgeschwätz soviel wie: “Solange es den Euro gibt auf immer und ewig”.

  2. namor

    Wie kommt man auch zu der Annahme, dass Bargeld/Bankeinlagen ein solider Wertespeicher am besten noch eine Gewinnbringende Anlage sei?
    Geld ist ein Tauschmittel. Will man anlegen, kauft man sich mit dem Geld irgendein Risiko. Kauft man sich nichts, wirds langsam weniger. Das ist der Preis des Geldes, der Preis für ein richtig gutes Tauschmittel. Und ich denke, es wäre niemanden gedient, wenn es (dauerhaft) anders wäre.

  3. Mourawetz

    Es handelt sich um um jene Schicht, die hart arbeitet, das Gros der Steuerlast trägt und über keinerlei Interessensvertretung, Lobby, Zeitung oder sonst irgendwie Sprachrohr verfügt.

  4. Spinner

    Es war immer so, mal mehr -mal weniger. Und es funktioniert, seit der Erfindung des Geldes.
    Ob da ein Zusammenhang besteht ? Die Verwalter und Hüter des Geldes sind
    auch die wahren Mächtigen der Welt.

  5. Christian Peter

    Leider ist kein Ende des Horrors abzusehen. Die neue (hochkorrupte) EU – hörige Mitte-links Regierung in Österreich hält sowohl an der EU als auch am Euro fest, das bedeutet : Die Enteignung der österreichischen Bevölkerung wird unter den herrschenden politischen Verhältnissen auch in den kommenden Jahrzehnten fortgesetzt werden.

  6. Christian Peter

    Es ist völlig logisch, dass mittlerweile alle osteuropäischen Staaten das Vorhaben der Euroeinführung auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt haben, selbst am Balkan hat die EU mittlerweile erheblich an Attraktivität verloren.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .