Der hohe Preis der Verleugnung

Seit Jahren leugnen deutsche Politiker wie auch ihre politischen Kollegen auf dem ganzen Kontinent grimmig, dass es in ihren Ländern Gebiete gibt, auf die sich die Rechtsstaatlichkeit nicht erstreckt. Auch Politiker aus anderen Ländern, unter anderem aus Schweden und Frankreich, leugnen dies. Im Januar 2015 drohte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo damit, Fox News zu verklagen, nachdem der Sender gesagt hatte, dass es in ihrer Stadt No-Go-Zonen gäbe. Hidalgo behauptete damals in einem Interview auf CNN, dass „die Ehre von Paris“ und das „Image von Paris“ geschädigt worden seien. Es war eine typische spezielle Behauptung, die ignorierte, dass, wenn das „Image von Paris“ in dieser Zeit irgendeinen Schlag erlitten hätte, dies möglicherweise auf das Massaker an 12 Journalisten, Cartoonisten und Polizisten in den Büros der Satirezeitschrift Charlie Hebdo und das Abschlachten von vier Personen in einem koscheren Supermarkt zwei Tage später zurückzuführen war.weiter hier

3 comments

  1. Thomas Holzer

    Weder eine Stadt noch ein Land hat „eine Ehre“; dieses pseudopathetische Gelaberer pseudopathetischer Politiker ist einfach nur peinlich.

  2. sokrates9

    Die Medien spielen bei diesem vertuschen voll mit! Heutiger AMS – Bericht über Afghanen und Tschetschenen: aggressiv, kaum deutsche Sprache, wollen keinen Vorgesetzten haben, Frauen dürfen nicht in Pflegeberufe, auch Service ist für Herrenmenschen ein Problem, Kopftuch muss erlaubt sein, usw. Dies Menschen wertvoller als Gold wie sie deutsche Grüne nennen sind kaum vermittelbar!Nur: zurück in ein islamisches Land – das geht gar nicht..

  3. Falke

    „…man muss etwas dagegen unternehmen“ – Da bin ich aber neugierig, wer dieser „man“ sein wird und was er/ sie dagegen unternehmen wird; klingt mir etwa so wie „wir schaffen das“.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .