Der nächste Crash wird blutig…

(C.O.) Wenn auf dem Höhepunkt einer ausgelassenen und alkoholschwangeren Party einer aufsteht und vor dem schmerzhaften Kater am nächsten Tag warnt, nicht ohne dabei sauertöpfisch auf die Gefahren des Alkoholkonsums an sich hinzuweisen, wird dieser Spaßverderber sich damit wohl eher wenig neue Freunde schaffen. Was freilich nicht heißen muss, dass die Warnungen nicht eine gewisse Berechtigung haben. Europas wirtschaftliche Lage ähnelt derzeit, was die wichtigsten Kennzahlen anlangt, einer solchen Party: Wachstum, Jobs, Konsumlaune – alles total im grünen Bereich, und zwar so deutlich wie schon lange nicht.

Deshalb ist es auch nicht sonderlich beliebt, besonders unter Ökonomen, auf den möglicherweise ziemlich unerfreulichen und schmerzhaften „Morgen danach“ hinzuweisen, der möglicherweise immer näherkommt.  (weiter hier)

7 comments

  1. Astuga

    Alles im grünem bereich… Es gibt das in der medizin bekannte phänomen, dass kurz vor einem herzinfarkt das herz besonders gleichmäßig schlägt.

  2. Rennziege

    „Und dieser Kater dürfte dann ganz schön schmerzhaft werden“, schreibt unser Hausherr. Das nehme ich ernst, während Dirk Müller diesen Absturz der Weltbörsen schon seit Jahren herbeischreibt und seine eigenen Fonds das Wachstum der jüngsten Jahre verschlafen und deren Anlegern herbe Verluste beschert haben.

  3. Johannes

    Die letzte Krise wurde nicht aufgearbeitet sondern mit viel Geld übertüncht.
    Die Verlierer der Krise 2008 wurden künstlich zum Teil schadlos gehalten, aber irgendwer muß es bezahlen.
    Man hat sich dazu entschlossen die unglaublichen Verbindlichkeiten auf dem Rücken der kleinen Sparer abzutragen. Was man vergessen hat der kleine Mann/Frau muß Vertrauen haben in das System, hat er es nicht ist die hochnäsige Finanzwelt ihrer Wurzeln beraubt.
    Vertrauen aufzubauen dauert, es zu verlieren geht rasch.
    Der nächste Aufprall wird echte Opfer von allen fordern, es wird wieder Soll und Haben das Einmaleins der Finanzgebahrung als einzige Konstante hervorkommen.

  4. Rennziege

    Kleiner orthographischer Hinweis, chèr Johannes: Etliche Kommas fehlen, und Finanzgebarung ist was anderes als Aufbahrung oder Aufbewahrung im Leichenschaushaus. 🙂

  5. Johannes

    Entschuldige mich bei Rennziege für meine Freud`sche Fehlleistung.
    Auch bei den Kommas dürfte der Sparwille, angesichts der Geldverschwendung, mit mir durchgegangen sein.

  6. Rennziege

    Servus, Johannes! Der guade oide Sigmund Freud kann zwar nix für Ihre Orthographie, aber trotzdem finde ich Ihre Antwort erfrischend und lustig. Danke.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .