Der neue Antisemitismus und seine Relativierer

Die arabisch-islamische Judenverfolgung marschiert, aber in Global-Deutschland darf sie nicht beim Namen genannt werden. weiter hier

3 comments

  1. Thomas Holzer

    „Hier ist nicht irgendeine Gewalttätigkeit am Werk, sondern ein rasender Vernichtungswille. In Deutschland findet eine Judenverfolgung statt, mit dem totalitären Ziel, ihre Existenz auszulöschen.“
    Auf den Punkt gebracht. Leider. Aber die Politiker, egal welcher Coleur, eiern herum, daß es zum Fürchten ist.

  2. Astuga

    „Es gebe auch deutsche Antisemiten hat die Bundeskanzlerin in ihr Statement sogleich hinzugefügt.“ …Man stelle sich vor, Merkel würde deutsche judenhasser damit relativieren, dass es ja auch unter migranten welche gebe. Das zeigt das ausmaß der dummheit und verblendung ihres statements.

  3. Falke

    Merkel wird ja nicht zugeben, dass sie selbst durch den Import von Millionen arabischen Muslimen an dieser signifikanten Steigerung des Antisemitismus in Deutschland schuld ist. Aber zumindest die einschlägigen Interessensvertretungen (Zentralrat d. J. bzw. Israelitische Kultusgemeinde) sollten sich hörbar zu Wort melden. Aus Opportunismus oder sonstigen niedrigen Motiven tun sie es aber nicht. Wenn allerdings ein Prominenter wie Arik Brauer plötzlich Klartext spricht, ist dann natürlich Feuer am Dach – auch und vor allem bei unserem Ex-Bundesheinzi, der sich leider offenbar immer noch nicht entschließen kann, sich auf sein Altenteil zurückzuziehen und sich dort ruhig zu verhalten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .