Die 9 nutzlosesten Uniabschlüsse

Anhand der vom Georgetown Center on Education and the Workforcedurchgeführten Studie mit dem Namen Hard Times untersuchten wir die Gehälter und auch die Arbeitslosenrate von Uniabsolventen zwischen 35 und 54 Jahren.  Wir untersuchten 50 verschiedene Bereiche, um herauszufinden, wie viel Geld Absolventen in diesen durchschnittlich verdienen und wie hoch die Arbeitslosenrate ist. Mit diesen Daten konnten wir feststellen, welche Masterabschlüsse die „sinnlosesten“ sind — welche euch also am wenigsten Gehalt und Aufstiegschancen bieten. weiter hier

4 comments

  1. Selbstdenker

    Die Überschrift vom “Business” “Insider” ist extrem irreführend, da hier lediglich der Unterschied zwischen Bachelor- und Masterstudiengänge in Bezug auf das durchschnittliche “Brutto”gehalt und die durschnittlicher Arbeitslosenquote als Rangordnungskriterium dient.

    Offenbar will man von den – zurecht! – in die öffentliche Kritik geratenen Fächern wie Soziologie, Politik”wissenschaft”, Gender “Studies”, Kommunikations”wissenschaft”, etc. ablenken.

    Die Sinnlosigkeit der eingangs erwähnten Uni-Abschlüsse bezieht sich in Wahrheit auf die Ver-Akademisierung dieser Themen, während bei den von mir exemplarisch aufgezählten Fächern die Fachrichtung an sich sinnlos ist, da sie
    a) aufgrund ihrer unwissenschaftlichen Natur keinen wissenschaftlichen Wert erzeugt,
    b) keinen gesellschaftlichen Wert erzeugt, der entwedet auf einem Markt nachgefragt wird oder sich – im Gegensatz zu Feuerwehr, Rettung und Polizei – direkt-demokratisch begründen liesse und
    c) unter Marktbedingungen keinen ökonomischen Nutzen für den Absolventen bietet.

    Tipps aus dem “Business” “Insider” bzw. aus LinkedIn-Artikel würde ich nur meinen Feinden weiterleiten.

  2. Wanderer

    Chemie- und Bauingenieurwesen gehören zu den 9 sinnlosesten Studien? Ich habe da sicher was falsch verstanden.

  3. Thomas F.

    Wie schon oben erwähnt, geht es im Artikel nicht um nutzlose Uniabschlüsse sondern um den geringfügigen Grenznutzen eines Masters gegenüber Bachelor in diesen Berufen.
    Wer sich ein Bild machen will von nutzlosen Uniabschlüssen in unserer Zeit, dem sie die Recherchearbeit Peter Schiffs in New Oreans empfohlen:

  4. sokrates9

    Die österreichische Szene wurde nicht analysiert! allein die vielen Genderlehrstühle und Genderwissenschaften
    müssten da mit dabei sein! Obwohl natürlich Genderprofessorinnen (sind 99%) dasselbe verdienen wie MINT Professoren!!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .