Die Verschwörungs-Nervensägen

„Verschwörungstheoretisches Denken sickert mehr und mehr von den Rändern der Gesellschaft in den Mainstream ein. Die Epidemie des Verschwörungsdenkens, das überall finstere Machenschaften wittert, verstärkt die allgegenwärtigen irrationalen Ängste und verhindert die Einnahme konkreter politischer Standpunkte./ mehr

8 comments

  1. Falke

    Wenn die Politiker für Ereignisse, die weltweites Aufsehen erregen (etwa der Kennedy-Mord oder 9/11) keine logisch nachvollziehbaren Erklärungen liefern, ja ganz offensichtlich (aus „Sicherheitgründen“ oder, wie kürzlich de Maizière, „um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen“) lügen, darf man sich nicht wundern, dass Verschwörungstheorien kursieren, und zwar auch bei weniger rätselhaften Ereignissen.

  2. Christian Peter

    Kein Wunder, dass Verschwörungstheorien grassieren, schließlich werden die Bürger von den politischen Parteien regelmäßig nach Strich und Faden belogen und auch von den Medien ist in Bananenrepubliken wie Deutschland oder Österreich keine unabhängige Berichterstattung zu erwarten.

  3. Astuga

    Lustig kürzlich ein artikel in der zeitung presse zu orban und soros, in dem die vorwürfe gegen soros als haltlose verschwörungstheorie dargestellt wurden. Und am schluss dann aber ein link der zeitung presse zum syndicate project von soros. Das zahlreiche nationale wie internationale zeitungen für persönliche kommentare von soros (und mit ihm verbundenen personen) einspannt. Dümmer gehts nimmer… Übrigens ist ja auch orban gegenstand einer verschwörungstheorie, nur eben einer linken.

  4. Johannes

    Verschwörungstheorien entstehen meist dann wenn wichtige Fragen nicht wahrheitsgetreu beantwortet werden, ein Beispiel, seit dem Tod Kennedys gibt es alle möglichen Theorien, soweit ich weiß wollte Trump alles öffentlich machen und wurde überzeugt es nicht zu tun. Was sonst als Spekulationen bleiben?

    Alles und jedes mit dem Hinweis es sei eine Verschwörungstheorie abzutun kann auch in das Konzept vieler Leute passen um jeden noch so offensichtlichen Blödsinn sakrosankt zu machen.

    Das beste Mittel gegen Verschwörungstheorien ist die Wahrheit, um zu ihr zu gelangen muss es aber auch möglich sein vollkommenen Einblick in alle relevanten Vorgänge zu ermöglichen.

    Gerne werden Kritiker von Soros als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, aber der Mann hat selber von einem Plan gesprochen, er gibt selber zu NGO zu finanzieren, NGO die dann wieder den einzelnen Länder irrsinnige Schwierigkeiten machen weil sie alle Möglichkeiten haben Druck aufzubauen und Verzögerungen in Entscheidungsprozessen zu ermöglichen. Er hat weites von 1 Mill. Zuwanderer pro Jahr gesprochen, für Europa wohlgemerkt, es dann auf 300.000 reduziert, usw.
    Das sind Fakten und dennoch werden Menschen die sich damit ernsthaft kritisch befassen als Verschwörungstheoretiker abgetan.

  5. aneagle

    Soros braucht ca 1 Mill Zuwanderer pro Jahr, sonst gehen seine Put -wetten gegen die Europäische Wirtschaft nicht auf, weil Europa dann wirtschaftlich nicht schnell genug kaputt geht. Leider keine Verschwörungstheorie sondern das blanke Kalkül eines Mannes, der zu seiner Bereicherung schon mal gegen die Währung eines Landes spekuliert hat, bar jeder Rücksicht auf das wirtschaftliche Überleben von Millionen Briten, die ihm nichts getan haben. Länder, die es zu Trustgesetzen gebracht haben, müssten es auch schaffen, Spekulationsgeschäfte größenmäßig zu beschränken, damit nicht Unschuldige wegen kühnen Spekulationen ihre Existenz verlieren können. Wo ist der Heilige Trinker Europas? Ich denke, er sollte Soros ein oder zweimal abküssen, dann bleibt dem älteren Herren die Luft weg und er hat andere Sorgen als mit den NGOs und dem Open Project die Migration anzuheizen. Es kann nicht unmöglich sein Putspekuationen im Umfang so zu reduzieren, dass sie für Soros, oder auch die Saudis, nicht mehr rentabel sind. Rätselhaft bloß, warum das unterbleibt. Fast möchte man, nicht in der Theorie aber sehr wohl in der Praxis, an eine Verschwörung glauben. 🙂

  6. sokrates9

    Früher hat man versucht Facts und Argumente auf den Tisch zu legen! Auch die römische „Cui bono“- Philosophie war wichtig! Heute heißt alles gleich “ Verschwörungstheorie“. Billige Ausrede sich nicht mit einer Thematik auseinandersetzen zu wollen!

  7. pippin

    Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lang nicht, dass sie nicht trotzdem hinter dir her sind.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .