Diese Dame gehört in die „Hall of Shame“

„High five“ mit einer Dikatur: Auf der Münchner Sicherheitskonferenz klatschte Claudia Roth mit dem iranischen Botschafter ab. Nicht zu sehen: An der Hand des Botschafters klebt viel Blut. (Von Henryk M. Broder, „Welt„)

11 comments

  1. Thomas Holzer

    Daß Frau Roth eine der niveaulosesten Politikerinnen Deutschlands ist, sollte eigentlich schon seit Jahren allgemein bekannt sein; da ist dieses kindische US-amerikanische Abklatschen nur ein Ereigniss mehr, welches die Niveaulosigkeit dieser Frau bestätigt

  2. aneagle

    Bereits Vorstandsprecher H.C.Ströbele leistete als spätgeborener (Rats)Vorsitzender der Grünen nur schwer Erträgliches. Allein die Existenz der Partei die Linke verhalf ihm vergleichsweise zu minimalster Reputation.

    C.Roth aber ist es mühelos gelungen diese Niveautiefe zu unterbieten. Im Vergleich mit der möglichen künftigen Realität einer politischen Mitgestaltung Deutschlands durch „grünes“ Gedankengut ist die Sorge vor der Mitarbeit der Partei die Linke bereits überboten.

    Man braucht, nach nur ca. 25 Jahren, keinen Verfolgungswahn mehr:“SIE“ sind wieder unter „uns“, die „Republik der Anderen“ nimmt Gestalt an.

  3. KClemens

    Auch ohne das Blut an den Händen klebte, mit solchen Leuten macht man sich nicht gemein. Und schon gar nicht auf diese Art und Weise.

    Auf der anderen Seite entlarvt das Bild die Erklärungen Roths als auch die der iranischen Regierungen als Lügen.

    Ein iranischer Botschafter, der Frauen nicht die Hand schüttelt, wird wohl kaum lachend und scherzend (wie auf dem Foto ganz genau zu sehen) einer Frau die Hand nach amerikanischer Manier „abklatschen“. Das ist geradezu zweifach iranisch-moslemisch unkorrekt.

  4. Rennziege

    @aneagle
    Ich sehe die gegenwärtige Entwicklung der Grünen mit Wohlwollen. Denn einer offenbar von Helmut Kohl und Angela Merkel übernommenen Strategie folgend, erwürgen sie den teilweise umarxistischen und nüchternen Nachwuchs ihrer Partei schon im Kindbett. Die sesselklebenden, knallroten, aber nicht nur körperlich ergrauten Apparatschiks Ströbele, Roth, Trittin, Özdemir, Beck et al. werden ihre Partei nach diversen Höhenflügen unsanft auf dem Boden der Realität landen lassen.

    Wo diese Kryptokommunisten, naturgemäß asntidemokratisch, auch hingehören.

  5. oberösi

    „Wenn ich Palästinenser wäre, würde ich sagen: warum sollen WIR Frieden schließen und Kompromisse eingehen mit den Israelis. Nicht wir sind gekommen und haben sie vertrieben und ihnen ihr Land genommen, sondern sie, die Juden. So schlimm ihre Geschichte in Europa war während des zweiten Weltkriegs, es war nicht unsere Schuld, es ist nicht unsere Geschichte, sondern ihre….“ O-Ton Ben Gurion, erster Premierminister Israels.
    Und dem kann man ja nun wirklich keinen Antisemitismus vorwerfen.

    Obwohl – bei deutschem und österreichischem „kritischen“ Geschichtsverständnis – wie wärs, werte KollegInnen der Historischen Fakultäten? – wäre sogar das möglich, Finkelstein und Wolffsohn habens erlebt….

    Gegen jahrzehntelange Indoktrinierung ist eben kein Kraut gewachsen. Auch nicht bei ansonsten durchaus zu vernünftigem Denken befähigten Menschen.
    Dem Broder ist kein Vorwurf zu machen, der kann nicht anders.

    Aber es lebt sich halt so bequem unter der pax americana. Und mit dem durch sie garantiertem Erdöl. Nur darum gehts. Dafür kann man schon hin und wieder aufs Selber-Denken verzichten.

  6. Mona Rieboldt

    @Rennziege

    Den Ökowahn haben sie aber von den Nazis, bzw. da kommt er her.

    Ich empfehle einen Artikel über die Grünen in der „Zeit“ vom 7. Februar. Der Artikel ist lesenswert. Ich hätte nicht gedacht, dass in dieser linken Zeitung mal ein guter Text zu finden ist.
    Es wird da auch über das Programm der Grünen geschrieben. Sie fühlen sich für alles zuständig, auch für das Gewicht der Bevölkerung etc.

  7. oberösi

    @Mona Rieboldt

    Ökowahn ist nun einmal ein hervorragendes Politplacebo, seit 40 Jahren. Zumal bei den Deutschen mit ihrem internalisierten Schuldkomplex. Wenn schon die größten Kriegsverbrecher der Weltgeschichte,so jetzt zumindest die größten Umweltretter im Alleingang…zudem mit ewiger moralischer Verpflichtung zum bail out aller europäischen Pleitestaaten.

    Wer seine Kinder mit dem Treibhausschwindel sozialisiert,vom Kindergarten an bis zur Uni, der braucht sich nicht zu wundern, wenn ihm irgendwann Politikerdarstellerinnnen wie die Roth auf der Nase herumtanzen.Oder Typen wie Fischer, oder Trittin.

  8. menschmaschine

    @Thomas Holzer
    ich finde diese dame nicht niveaulos, sondern schlicht minderbemittelt, d.h. sie kann nicht anders, die niveaulosigkeit ergibt sich dadurch von selbst. unfähig, ihre eigenen überzeugungen – so sie überhaupt welche hat – darzulegen oder zu reflektieren ist sie meterweit unter dem niveau eines jeden altmarxisten, der wenigstens brav sein „kapital“ gelesen hat.
    wie unsere norddeutschen nachbarn in solchen fällen sagen : „die alte ist nicht ganz knusper“.

  9. Herbert von Österreich

    … wenn´s nur die marxistische Roth wäre, so könnte man dies ohne Kommentar übergehen.
    Doch sind es tatsächlich (weltweit ?) die „Demokratisch Sozialen“, die sich ganz gern „verhabern“ mit den größten Verbrechern der Welt.
    Hat doch dereinst gar unser Innenminister, der Rösch Otto, dem „Carlos“ freundlichst die Hand auf ein Wiedersehen gedrückt. Oder ein Bundeskanzler in dessen jugendsündiger Manierlichkeit die blutige Erde des Stalin geküsst.
    Und unzählig viele Beispiele aus der ganzen Weltgeschichte könnte man nennen, die tatsächlich fatale Auswirkung hatten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .