Facebook hält “ Venus von Willendorf“ für Porno ;-)

Cases of art censorship on Facebook continue to surface. The latest work deemed “pornographic” is the 30,000 year-old nude statue famously known as the Venus of Willendorf, part of the Naturhistorisches Museum (NHM) collection in Vienna. An image of the work posted on Facebook by Laura Ghianda, a self-described “artivist”, was removed as inappropriate content despite four attempts to appeal the decision. (hier)

12 comments

  1. Rennziege

    Venus von W., wenn ich bitten darf. (Zu ihrer Zeit gab’s noch keine Villen.) Auch wenn der Link nicht funktioniert.

  2. Thomas Holzer

    Wenn Kulturlose darüber entscheiden, was Kultur sein soll, und was nicht, dann bekommt man halt diese Ergebnisse.

    Insoferne sind sich facebook und alle unmöglichen muslimischen Politikerdarsteller und Muftis und Imame durchaus ähnlich, wenn nicht sogar gleich 😉

  3. Falke

    @Thomas Holzer
    Fragt sich nur, ob die facebook-Kulturbanausen derartige Löschungen nicht überhaupt aus vorauseilendem Gehorsam den muslimischen Benutzern gegenüber durchführen; so ähnlich wie die Verhüllungen antiker Skulpturen beim Besuch des iranischen Ministerpräsidenten.

  4. Thomas Holzer

    @Falke
    Dafür erachte ich die „facebook-Kulturbanausen“ als zu dumm und naiv. Die registrieren gar nicht, wie ihnen geschieht 😉
    Sozialismus hält niemand auf, so glauben sie

  5. Thomas Holzer

    @Mourawetz
    Dann sehen Sie sich „bitte“ die Videos von der Eröffnung des „apple-store“ in Wien an; da wird Sekte gelebt 😀

  6. kannitverstaan

    Na ja, Amerikaner halt. Was kann man denn von Angehörigen eines Staates erwarten, der erst knappe 250 Jahre existiert…. Da ist ja schon eine Statue aus dem 20. Jahrhundert alt….

  7. Rennziege

    Lieber Herr Ortner, liebes Wohnzimmer!
    Ich hab‘ ja nur das „V“ bei der Willendorferin moniert, aber komplett sine ira et studio. Wollte nicht beckmessern.
    Als gar nicht so alte Schachtel hatte ich noch einen Geschichtsunterricht, in welchem derlei prähistorische Funde liebevoll und spannend erwähnt wurden. Die asexuelle Feminismus-Hysterie wird keine 30.000 Jahre überleben, nicht mal die nächsten drei; denn sie führt sich selbst ad absurdum. Fragt sich nur, wie lange die Tschänder-„Wissenschaft“-Lehrstühle (allein in Deutschland ~200) überleben werden; denn allmählich gehen diese Hilfsschulen für minderbegabte Professorinnen und Studentinnen sogar den Kampfemanzen gegen den Strich. (Aus geistiger Sicht: auf den Strich.)

  8. KTMtreiber

    Wer heute noch privat einen Facebook- account hält, – dem ist nicht zu helfen …

  9. Thomas F.

    Ruft uns ins Gedächtnis, dass das Internet größer ist als Facebook und einige ausgewählte ’social media sites‘. Wer sich informieren will, muss eben etwas anderes lesen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .