Familienvater tot: Totschläger (19) auf Bewährung frei!

Er hat Familienvater Thomas K. (40) in Bergisch Gladbach totgeschlagen. Doch Kemal N. (19, Name geändert) muss nicht in den Jugendknast. Er wurde zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt – wegen Körperverletzung mit Todesfolge. weiter hier

9 comments

  1. Triumph Cruiser

    @selbstdenker:

    Dieses Zitat ging mir beim Lesen der Schlagzeile ebenfalls durch den Kopf. Ein Zitat, wie es treffender nicht sein kann, wenn man den derzeitigen Status quo der Rechtssprechung betrachtet, bzw dieselbe seit Jahren verfolgt. Es ist dies keine subjektive Wahrnehmung.

  2. Mourawetz

    @Selbstdenker: Ein sehr treffender Satz. Über dieses Zitat bin ich erst unlängst gestolpert, beim Werner Reichel, hier, am 1. September. Hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich den ganzen Archipel Gulag besorgt habe.

    Jedoch auf ein Wort über das „Quergeschrieben“ von Christian Ortner in der heutigen Ausgabe der „Presse“, hier, weil es leider keinen Link mehr gibt. Ich bin übrigens dafür, dass dieser Link wieder eingeführt wird, auch wenn dann wieder welche motschkern, weil man ihn nicht ohne Bezahlung lesen kann. Manche Leute, so wie ich, würden ihn aber doch lesen. Und warum sollen die bestraft werden?

    Danke Herr Ortner für diesen Kommentar! Sie haben mir aus der Seele gesprochen. Ich bin froh, dass es sie gibt! Einen Journalisten mit Breitenwirkung, der gegen diesen ganzen Wahn über Chemnitz anschreibt und der auch in einer großen Tageszeitung veröffentlicht wird.

    In der Hoffnung etwas von Ihnen zu diesem Thema zu lesen, habe ich mir heute die Zeitung um 5:45 vor der Tür geholt und als Erstes die letzte Seite aufgeschlagen. Was ich zwar sonst auch immer tu, aber dieses Mal war es mir ein besonderes Bedürfnis!

  3. sokrates9

    Was kann man von einem Staat der defacto von den DDR – Ideologie übernommen wurde, anderes erwarten?

  4. TomM0880

    Europa ist so schön bunt geworden. Da fühlt man sich so richtig wohl und muss sich um seinen Nachwuchs keine Sorgen machen.

    Nur sollte den Politikerdarstellern mal jemand erklären, dass schwarz und braun nicht bunt ist.

  5. Selbstdenker

    @Caruso: nennen Sie es Anarcho-Tyrannei

    Ich zitierte Samuel Francis aus dem Chronicles Magazine von August 2005:

    „Anarcho-tyranny, then, is not just a deformation of the traditional system of government nor a symptom of ‚decadence.‘ The state today is perfectly capable of enforcing laws against illegal immigration and catching and deporting the illegals who are already here. It is also entirely capable of catching and imprisoning or executing the killers, rapists, and robbers who continue to haunt our streets and neighborhoods, just as it is entirely capable of catching speeders and red-light runners. The conventional conservative explanation of such ‚failures‘ on the part of the state, as the result of ‚weakness of will‘ or something, does not wash. The state and those who control it clearly have the will to enforce those laws they wish to enforce. The state does not ‚fail‘ to enforce the rest; it has no intention of enforcing them nor any desire to do so.

    Anarcho-tyranny is entirely deliberate, a calculated transformation of the function of the state from one committed to protecting the law-abiding citizenry to a state that treats the law-abiding citizen as, at best, a social pathology and, at worst, an enemy. Having captured the state apparatus, the anarcho-tyrants are the real hegemonic class in contemporary society, and their function is to formulate and construct the new ‚culture‘ of the new order they envision, a culture that rejects as repressive and pathological the traditional culture and civilization.

    The conservative misunderstanding and mischaracterization of anarcho-tyranny as ‚decadent‘ or the result of ‚weakness of will‘ (or, alternatively, of ‚relativism‘ or ’nihilism‘), in fact, only helps mask and consolidate the system’s real purposes and functions. As long as those who recognize that there is something at all wrong with the system think it is only a kind of glitch—the result of corruption, typical bureaucratic inefficiency, or decadence, etc.—then they will think it can be ‚fixed‘ through conventional political means. Just kick the bums out and elect a new set of good honest Republicans and movement conservatives who read National Review, and all will be well. They will enforce law and order and beef up the border patrol. Everything is OK.“

  6. Rizzo C.

    Typische Erscheinung einer korrupten, verkommenen Justiz, die sich in Selbstermächtigung dazu aufgeschwungen hat, Justiz als Vehikel ihrer persönlichen politischen Agenda zu missbrauchen. Soĺche Figuren sind ja nicht einmal als Streitschlichter im Kindergarten zu gebrauchen, die würden auch dort sofort das Migranten- und Gender-Bonus/Malus-System einführen. Amtsmissbrauch der übelsten Sorte.

  7. Falke

    Bemerkenswert auch, dass sogar die Staatsanwaltschaft lediglich 2 Jahre und 8 Monate gefordert hat. Und die „finanziellen Forderungen“ kann sich die Familie des Opfers wohl sonstwohin schmieren. Der hoffnungsvolle Jugendliche wird wohl – falls er nicht abgeschoben wird, aber davon ist offenbar keine Rede, er hat ja großartige Perspektiven um Wohle des deutsche Staates – die nächsten 60 (oder mehr) Jahre von den Mitbürgern seines Opfers voll alimentiert werden. Logischerweise müssten die Opfer ihre finanziellen Forderungen an diejenigen stellen, die dieses Goldstück nach Deutschland hereingelassen oder gar eingeladen haben. Chancen werden sie aber wohl kaum haben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .