Frankreich, Land ohne Juden?

“Heute ist Frankreich das einzige Land in der westlichen Welt, in dem Juden einfach deshalb ermordet werden, weil sie Juden sind. Seit 2006 wurden elf französische Juden getötet – Männer, Frauen, Kinder. An der Ozar Hatorah Schule in Toulouse wurden im März 2012 Kinder im Alter von drei, sechs und acht Jahren aus nächster Nähe erschossen….” (weiter hier)

5 comments

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel:
    “Giulio Meotti schrieb:
    “Wenn sie Muslime gewesen wären, wären ihre Geschichten zu einer universellen Warnung vor Intoleranz, Rassismus, ethnischem und religiösem Hass geworden … Politiker hätten Straßen und Schulen nach ihnen benannt.””

    Der Satz bringt es auf den Punkt.

    btw: empfohlene Lektüre: “Die kleine unkorrekte Islam-Bibel” von Peter Helmes 🙂

  2. Falke

    Ich sehe da wenig Unterschied zu Deutschland, wo Merkel ja bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit betont, welche historische Verantwortung Deutschland hat, wo aber gleichzeitig ungehindert islamische Massendemos stattfinden, wo – folgenlos – antisemitische und antiisraelische Slogans gezeigt und gebrüllt werden, dazu israelische Flaggen verbrannt werden.

  3. Thomas Holzer

    @Falke
    Ich habe wirklich keine Probleme mit antisemitischen, antiisraelischen Parolen!
    Sollen Sie schreien, bis sie ihre Stimmer verlieren, da stehen wir “drüber” 😉
    Ich habe nur ein sehr großes Problem damit, daß diese Parolen toleriert werden, aber die, welche den Islam, Mohamed und dessen Anhänger kritisieren, persiflieren, allzu oft vor dem Kadi landen; sprich die Ungleichheit nicht nur in der Wahrnehmung sondern auch in der (juristischen) Behandlung ist schlicht und einfach erbärmlich und eines Rechtsstaates unwürdig. (Gilt natürlich auch für Christen/Katholen)

    Habe vor Kurzem einen klugen Satz aus “Ich bin ein Zebra” über das Judentum gelesen: “Denken ist in unserer Kultur nicht nur erlaubt, sondern erwünscht”

    Und genau darin unterscheidet sich das Judentum fundamental vom Islam, weil der eben das (selbstständige) Denken de facto verbietet.
    Daher sollte es niemanden wunder nehmen, daß Juden einen Nobelpreis nach dem anderen einsammeln, und Muslime/a (außer Sadat) immer leer ausgehen.

  4. Rennziege

    Die unselige Kollaboration des Vichy-Regimes mit den KZ-Mördern wirkt deutlich nach:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Kollaboration_der_Vichy-Regierung_beim_Holocaust
    Der Antisemitismus in Frankreich war immer schon da, und es gibt ihn heute noch ziemlich ungebremst, wie mir meine drei Freundinnen in Paris und Lille berichten.
    Auch ein Emmanuel Macron weiß das, nicht anders als seine Vorgänger. Aber er wird, wie sie, kein Wörtchen darüber (oder gar dagegen) äußern. Dies würde nämlich Wählerstimmen im Bereich von 15% kosten; aber man braucht die Judenhasser — und die wachsen stetig nach, auch wenn Vichy längst Geschichte ist.
    Eine Geschichte übrigens, die im Frankreich von heute noch immer tabu ist, nicht mehr erzählt und an Schulen noch nie unterrichtet.

    Britische Anekdote dazu:
    Why are all the roads in France lined with trees?
    Because the Germans like to march in the shade.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .