Frau Merkels Taschenspielertrick

“….Beim EU-Gipfel waren die Regierungschefs insbesondere damit beschäftigt, Luftschlösser zu bauen und gescheiterte Ideen neu zu verpacken. Die „Ausschiffungsplattformen“, in die Mittelmeer-Flüchtlinge künftig zurückgebracht werden sollen, existieren nur auf dem Papier; kein einziger nordafrikanischer Staat hat zugestimmt. Und die „kontrollierten Zentren“ für Flüchtlinge, die Europa dann freiwillig verteilen soll, haben schon als „Hotspots“ unter Zwangsandrohung nicht funktioniert….” hier)

8 comments

  1. Falke

    Ganz erstaunlich, so einen Artikel in der immer weiter nach links driftenden Presse zu lesen. Gerade eben hat sich Nowak ja auf Kickl eingeschossen und sich dabei mit den Linksblättern Standard, Profil, News und Kurier ins Bett gelegt. Was Ultsch aber veschweigt, ist Merkels unverschämte Lüge, wonach sich Ungarn, Polen und Tschechien unter den Staaten befänden, die ihrem “Rücknahmeabkommen” zugestimmt hätten. Sie haben natürlich umgehend dementiert. Man muss sich schon Sorgen über Merkels Geisteszustand machen, wenn sie offenbar geglaubt hat, dass diese Unwahrheit nicht sofort aufgedeckt wird und sie dann öffentlich als Lügnerin dasteht. Dass sie damit Seehofer überzeugt, kann sie wohl selber nicht geglaubt haben. Wer weiß, was sie noch alles verschwiegen, falsch dargestellt bzw. geheim verhandelt hat.

  2. Christian Peter

    Luftschlösser baut nicht nur Merkel, sondern auch der Hochstapler S. Kurz, der nach wie vor auf europäische Lösungen in Sachen Asyl setzt, obwohl jedermann weiß, dass es diese niemals geben wird.

  3. Herbert Manninger

    @Falke
    Merkel kann nach Belieben lügen: Wer sollte sie denn aufdecken, etwa beispielsweise die Staatssender ARD &ZDF oder das ,,Sturmgeschütz der Demokratie”, längst zu einem vor Geifer und Hetze triefendem Merkelsystem-Magazin verkommen?

  4. Kluftinger

    @ CP
    Lassen sie sich auf ihre Wahrnehmungsfähigkeit prüfen!
    Wenn jemand NICHT Luftschlösser baut ist das BK Kurz.
    Oder erinnern sie sich nicht an die Antwort von BK Kern an die Anregung von Kurz die Mittelmeerroute zu schließen: Kern © Vollholler!
    Und jetzt????

  5. Christian Peter

    @Kluftinger

    Dass Kurz die Mittelmeerroute schloss, ist nichts als ein Gerücht. Dieser Blender hat in Sachen Asyl nicht die Bohne zustande gebracht, spuckt aber umso größere Töne. Dabei ließe sich als Bundeskanzler in Österreich mit der FPÖ als Regierungspartner so viel bewegen, darauf wartet man freilich vergeblich.

  6. Johannes

    Merkel behauptet in Deutschland sie habe mit vielen europäischen Staaten, darunter sogar Tschechien und Ungarn Rücknahmeabkommen erreicht.
    Sofort haben Tschechien und Ungarn das dementiert.
    Wie nennt man nun eine solche offensichtlich nicht den Tatsachen entsprechende Aussage Merkels?
    Nun in der Politik sagt man Missverständnis.
    Vorsichtig ausgedrückt flunkert entweder Merkel oder die beiden Politiker aus Tschechien und Ungarn lügen.

    Es fördert nicht gerade den so oft strapazierten Zusammenhalt wenn nicht die Wahrheit gesagt wird.
    Ich glaube Merkel ist in ihrem Element, mich persönlich erinnert das an Junker der diesbezüglich einen legendären Satz gesagt hat.

  7. Christian Peter

    Jetzt wird es ernst in Österreich mit dem Spaßkanzler S. Kurz : Bayern richtet an der Grenze zu Österreich Transitzonen ein, fortan werden alle nicht zurückgenommenen Flüchtlinge nach Österreich abgeschoben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .