Gefälschte Medikamente töten viele tausende Afrikaner

Medikamentenfälschung ist eine immense Gefahr. Für viele Afrikaner sind Medikamente unerschwinglich. Deshalb greifen sie auf billige, oft gefälschte und deshalb gefährliche Arzneien zurück. Tagtäglich werden Unmengen gefälschter Medikamente durch Afrikas Häfen geschleust. Jedes Jahr sterben tausende Menschen an gefälschten Medikamenten, schätzt die Weltgesundheitsorganisation WHO. Dahinter steckt viel kriminelle Energie. Wer Medikamente bei Straßenhändlern kauft, kann davon ausgehen, Fälschungen zu erwerben. Fälscher haben leichtes Spiel. Ihre Kundschaft ist groß und leichtgläubig. „Apotheker ohne Grenzen“ berichtete auf seiner Homepage, in Tansania seien im Straßenhandel Schmerzmittel als Malariamedikamente umetikettiert und teuer verkauft worden. hier

4 comments

  1. Dr.Gerd Eichberger

    Ich darf mir einen wirklich zynischen Kommentar erlauben: Angesichts der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung in Afrika, welche in 20-40 Jahren zu einer Überschwemmung Europas mit afrikanischen “Flüchtlingen” führen wird, sind falsche Medikamente, die uU zum Tod führen, doch eigentlich ein gewisses Regulativ, welches – böse gedacht – doch zu fördern wäre…..

  2. Thomas Holzer

    Aus Artikel: “… in Tansania seien im Straßenhandel Schmerzmittel als Malariamedikamente umetikettiert und teuer verkauft worden”

    Aber Lesen können sie schon, zumindest ein Großteil, oder das auch nicht?!

  3. astuga

    Schlimm.
    Aber erstens wird in Afrika selbst viel gefälscht und gepanscht, und durch die afrikanische Juju-Medizin kommen wohl noch mehr Menschen zu Schaden.
    Gegen Aids mit Jungfrauen zu schlafen, oder Körperteile von Albinos (manche werden ermordet, andere bloß verstümmelt) als Talisman zu benützen hilft auch nicht wirklich.

    “Durch mangelhafte Hygiene in den Produktionsanlagen (meist in China, Nigeria und Indien)…”
    Auch in Europa heißt es: Augen auf beim Internetkauf!
    Und Vorsicht beim Eigenimport von Ayurveda- oder TCM-Präparaten!
    spiegel . de/gesundheit/ernaehrung/ayurveda-zwei-deutsche-ehepaare-auf-sri-lanka-vergiftet-a-1054771.html
    http://www.krone.at/1653341

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .