15 comments

  1. Falke

    Die Presse als Witzblatt: Da sind auf dem Bild 15 „Politiker“ angeführt – und das unter dem Generaltitel „Akademiker“! Abgesehen davon, dass bekanntlich gerade aktuell weder Kanzler noch Vizekanzler zu dieser Kategorie gehören, sucht ein ein Ex-Kanzler immer noch nach seinem Maturazeugnis 🙂

  2. Thomas Holzer

    Wenn der Politologe, Soziologe, Tschänderast et al. Taxi fahren darf, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, dann wird’s natürlich am unteren Ende der „Gehaltsskala“ „a bisserl eng“ 😉

  3. Luke Lametta

    Die größte Bubble der Erde: Formal education. Abzulesen e.g. an +920% Teuerung in US college tuitions in nur 10 Jahren. Vgl 10y US CPI von 15.6%.

  4. Thomas Holzer

    Nachtrag: und treue Parteisoldaten verdienen (sowohl Maturazeugnis als auch Taxilizenz suchend) als Gemeinderat, Minister, Kanzler weit mehr als Absolventen von z.B. MINT-Fächern sich jemals erträumen dürfen in diesem Land 😉

    Von zahnärztlichen Assistentinnen gar nicht zu tippen

  5. Luke Lametta

    Sicher über Politiker lustig machen ist einfach, ok, aber nehmen wir mal Faymann: Es ist nicht so, dass der Mann irgendwie bei dem, was er so tat, untalentiert gewesen wäre. Seine Reden mögen nicht inspiriert gewesen sein, aber er war ein guter, souveräner Redner und das in jeder Situation. Kann halt auch nicht jeder. Und ob er jetzt Matura hat oder Taxischein ist mir ehrlich gesagt wurscht, er sollte diesbezüglich lediglich ehrlich sein. Ich kenn soviele mit allen Wassern gewaschene Unternehmer, die formal lediglich Pflichtschule haben… wie gesagt, formal education – mE wirklich wayy überschätzt

  6. Thomas Holzer

    „………….er sollte diesbezüglich lediglich ehrlich sein“

    Ja eh, darum geht es, und um nichts anderes. „Gewaschene“ Unternehmer hüllen sich in den seltensten Fällen in einen Nebel des „Grauens, Schweigens, Unwissen“ wie auch immer Sie dies bezeichnen mögen.

    Jedoch: So jemand nicht zu seinem Lebensweg steht, hat er/sie/es für mich persönlich sich schon verwirkt und jegliche, allfällige Reputation verwirkt.

    An der Souveränität des Herrn Faymann hatte ich schon immer meine Zweifel, nicht nur an seiner, aber seine war doch mehr als nur offensichtlich, so überhaupt vorhanden, dem Boulevard, sprich dem Geld der Steuerzahler geschuldet, mehr als nur offensichtlich

  7. astuga

    @Luke Lametta, 15:50
    Grundsätzlich haben Sie ja recht. Und ohnehin ist Faymann nur noch Geschichte.
    Aber worum es dabei eigentlich ging war ja nicht seine echte Bildungslaufbahn, sondern, dass er auf den Webseiten des Parlaments und der SPÖ zum „Akademiker“ hochstilisiert wurde.

    Und das obwohl er lediglich, ich zitiere aus dem Gedächtnis: die Universität wie eine Volkshochschule besucht hat…
    Also zu Zeiten als es weder Studiengebühren noch Studienbeschränkungen gab – offenbar mangels Matura- bloß als außerordentlicher Hörer wenig mehr als die Antrittsvorlesung besucht hat.

    Parvenü ist man ja nicht wegen seiner Herkunft, sondern wegen des parvenühaften Verhaltens.

  8. Rennziege

    28. MÄRZ 2018 – 19:54 — astuga
    @Luke Lametta, 15:50
    Ich teile astugas Meinung. Wer Herrn Faymanns Gestammel für den Output eines „souveränen“ Redners hält, hat wahrscheinlich auch seinen Nachfolger Kern, den rhetorischen Superstar, um ein handsigniertes Autogrammkarterl gebeten.
    Dem guten Luke sei ins Stammbuch geschrieben, was meine geliebte Oma zu mir sagte, als ich noch ein kleines Mädchen war: „Du wirst einmal eine gute Ehe führen, denn du bist leicht zu unterhalten.“
    Ersteres traf ein, zweiteres wich einem frechen Goscherl in allen Lebenslagen.

  9. Christian Peter

    @Falke

    Würde man Politiker in Österreich nach Qualifikationen / Berufserfahrung entlohnen, dann wäre der Großteil der politischen Ämter in Österreich Ehrenämter.

  10. Luke Lametta

    Soweit ich weiß ließ er sich auch widerstandslos mit Dr. Faymann ansprechen, aber mei, soo arg find ich das jetzt alles nicht. Es gab ja ua. auch das böse Gerücht, dass er bei den Grexit-Verhandlungen damals in Brüssel als Einziger mit „Neutral“ stimmte, weil er dem Englisch seiner Kollegen schlichtweg nicht folgen konnte, gleichzeitig aber zu eitel für nen Knopf im Ohr war – Rutte und Merkel hatten schließlich auch keinen. Was blieb ihm also übrigen? Richtig: „Neutral“. Naja, schau’ma mal was aus ihm wird. EP-Spika 2019? Ratspräsident? You ain’t seen nothing yet.

    @Rennziege: Ernsthaft, ich hab Faymann nie stammeln hören, auch wenns gut gepasst hätte. Rhetorisch empfand ich den immer als souverän. Souverän heißt ja nicht, dass man brilliert, sondern dass man jeden Angriff selbstsicher wegzuschwafeln versteht. Kern dagegen ist weniger Rhetoriker als Showman, ganz anderer Habitus, hat auch mehr Schmäh bzw. überhaupt einen im Vergleich zu Weh Faymann. Ich glaub auch wirklich, dass Kerni privat ein okayer Typ ist, ich stell mir den ganz angenehm und unterhaltsam vor – solang er nicht über Politik quatscht. Im übrigen glaub ich auch, dass Kern vor Ablauf der LP die Reißleine ziehen wird und sich wieder nen richtigen Job sucht. Als einer der ganz wenigen Gestalten im NR hat der ja sowas wie Opportunitätskosten…

  11. Luke Lametta

    @Christian Peter

    das war ja nicht zuletzt im Demokratie-Original der Fall und hätte umgehend meinen Segen. Anderes Publikum, andere Ergebnisse.

  12. Rennziege

    28. MÄRZ 2018 – 21:20 — Luke Lametta
    Alles lieb und nett, was Sie sagen. Sollen sich die Herren Faymann und Kern sich doch einen Dr. h.c. an irgendeiner Provinz-Uni kaufen; kostet nicht die Welt und ist angesichts der fürstlichen Apanagen dieser Langweiler durchaus erschwinglich.
    Es geht mir keineswegs darum, nur Akademiker seien regierungstauglich. Jeder, der’s kann, soll seine Chance haben, und da sind schulische Meriten nebensächlich. (Kunst kommt von „können“, nicht von „wollen“; sonst hieße es Wunst.) Aber sich mit fremden Federn zu schmücken — auch ein Orchideen-Absolvent wie Christian Kern ist nur auf einem mühelos erworbenen Zettel ein Akademiker, noch dazu in seiner ÖBB-Laufbahn krachend gescheitert —, ist und bleibt unsportlich, vornehm ausgedrückt.

  13. Luke Lametta

    Kerni hat sich jemals mit fremden Federn geschmückt? Das war doch der, der auf Armin Wolfs „Herr Dr. Kern, …“ mit „Nur Kern, bitte“ (Gedächtniszitat) geantwortet hat? Und bei den ÖBB gescheitert? Gemessen woran? Turnaround hat er freilich keinen geschafft, aber das wär auch ein bissi viel verlangt. Ich weiß nicht, in puncto Kern bin ich irgendwie echt milde. Ich glaub, das liegt an seinen scharfen Anzügen aus italienischer Qualitätsproduktion. Harmloser Schaumschläger mit Bela Lugosi Gfries, für den unwahrscheinlichen Fall, dass er in der Politik bleibt, noch mindestens 10 Jahre lang eine bedauernswerte lame duck. Gibt Schlimmeres.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .