13 comments

  1. GeBa

    Man kann sich wirklich schadenfroh zurücklehnen wenn man sich Facebook erfolgreich verweigert hat.

  2. Darth Maul

    Durch FB wird schonungslos aufgezeigt, wie degeneriert und verdummt die Masse schon ist…………
    Ist eigentlich nichts anderes wie Brot + Spiele für das dumpe Volk….

  3. Thomas Holzer

    Das Wort „Opfer“ in diesem Zusammenhang zu verwenden, erachte ich als mehr als verfehlt

  4. Rennziege

    10. APRIL 2018 – 10:40 — Thomas Holzer
    Stimmt. Es handelt sich um Bauernopfer einer verblödenden Gesellschaft. Nur dass diese Bauern nicht auf dem Schachbrett dran glauben müssen, sondern sich selbst ans Messer liefern. Denn die Geschäftsidee von Facebook, Instagram, Twitter und Google + Töchtern blieb niemandem verborgen, der wenigstens ein paar graue Zellen zwischen den Ohrwascheln beherbergt.

  5. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Es muß halt leider immer wieder eine „neue Sau“ durch’s Dorf gejagt werden. In Deutschland z.B. sind nach „Hochrechnung“ nicht mal 400.000 Menschen betroffen, sprich weniger als ein 1/2 Promille der Gesamtbevölkerung, und trotzdem wird die Medienorgel seit Tagen rauf und runter gespielt

  6. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Das sehe ich wie Sie, immer mal eine neue Sau durch das Dorf. Wer sich im Internet bewegt, weiß doch gar nicht, wer alles das liest. Bundestrojaner etc. welcher Geheimdienst, wer auch immer, kommt eben auch an alle Daten. Und wer verschlüsselt, ist vielleicht erst richtig interessant.
    Man muss ja nur auf der Infoseite der Identitären sein oder auf einer mailing-liste „Merkel muss weg“ und schon ist man interessant für den Verfassungsschutz.

    Inzwischen wollen Städte und Gemeinden in D auch Daten von Leuten verkaufen, angeblich anonymisiert. Die Post verkauft Daten schon länger an die Parteien in D. Dagegen ist Facebook ein kleines Licht.
    Die wirklich Blöden sind die, die meinen, sie wären im Internet sicher wegen irgendeinem nationalen Datenschutz.

  7. Rennziege

    10. APRIL 2018 – 14:40 — Thomas Holzer
    Nicht mal 400.000? Das überrascht mich; ich hätt‘ die Zahl der unbetamten Netz-Exhibitionisten (muss ich das jetzt tschändern, um nicht in Handschellen abgeführt zu werden?) auf lockere 4 Mio. in Germanien geschätzt.

  8. Mona Rieboldt

    PS
    Kommentare, die ich hier schreibe, finde ich unter meinem Namen wieder bei google. Es stört mich aber nicht, da ich ohnehin an keinerlei Datenschutz glaube.

  9. Thomas F.

    Und was ist der Schaden, der den Opfern so grausam widerfahren ist? Dass eine Firma in Cambridge ihre langweiligen Urlaubsschnappschüsse einsehen kann? Es gibt brutalere Verbrechen.

  10. Thomas Holzer

    @Rennziege 15:25h
    Mit den „nicht mal 400.000“ meinte ich jene, welche angeblich durch Cambridge Analytica betroffen sein sollen

  11. Zeppo

    was is jetzt los?? War nicht der pöööse Putin für den US-Wahlkrampf verantwortlich?
    Zumindest laut westlicher Propaganda-Medien!! Und jetzt kommt man drauf, dass eine britische PR-Firma im Wahlkampf mittels Facebook-Daten-Beeinflussung mitgemischt hat?
    Sag bloss, die haben für Putin gearbeitet …..

  12. Zeppo

    dirk müller labert und labert und sagt nichts, ausser worthülsen, bla bla bla

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .