„Genieße den Anblick, wie sie stirbt“

“…Mit einem Stich in den Oberkörper wurde eine 17-Jährige mit libyschem Hintergrund lebensgefährlich verletzt. Ihr Zustand ist stabil. Der Bruder des Mädchens sah wohl die „Familienehre“ beschmutzt. (hier)

9 comments

  1. KTMtreiber

    – 20 Sozialstunden
    – 14 Tage Nutella- Verbot
    – Anzeige auf freiem Fuß
    – 360 Tagessätze a’ € 1.-

    … sooo geht das!

  2. Gerald Steinbach

    Ktmtreiber
    Immerhin ist die Ehre ein kultureller Bestandteil bei diesen Ethnien, deswegen werden die 20 Stunden auf 10 Stunden reduziert und weiters werden Fußfesseln gewährt die erst anschlagen wenn er versucht Deutschland zu verlassen

  3. sokrates9

    Das sind doch die kulturellen Bereicherungen die wir unseren grünen / roten Welcome- Befürwortern zu verdanken haben!

  4. Falke

    Ein Islamist wird freundlichst als “Flüchtling” aufgenommen. Ein Sittenbild des deutschen “demokratischen Rechtsstaats” des 21. Jahrhunderts. Und Schwarz-Rot unter Merkel (und Justizminster Maas!) geht noch 4 Jahre weiter. Große Freude in Deutschland und in der EU – besonders in Frenkreich.

  5. Rennziege

    „Genieße den Anblick, wie sie stirbt.“
    So einen Satz hätte nicht einmal der Serienmörder Jack Unterweger über die Lippen gebracht. Obwohl er ein Liebkind der roten Nomenklatura war, die auf dem besten Wege war, sein Gewäsch im Deutschunterricht zu verankern und ihn für den Literatur-Nobelpreis vorzuschlagen.

  6. Mona Rieboldt

    KTMtreiber
    14 Tage-Nutella-Verbot, das geht zu weit. Das ist inhuman. Und führt doch nur dazu, dass sich der arme traumatisierte Mann spontan radikalisiert 😉
    Der Letzte, der keinen Schoko-Pudding bekam, hat die Asylunterkunft in Brand gesetzt. Das ist wirklich passiert.

  7. Johannes

    Wo bleiben die Hunderttausenden die eigentlich auf die Strassen gehen müssten? Wo bleibt die Solidargemeinschaft mit den Rechten der Frau? Wo bleiben die Initiatoren des Frauen Volksbegehrens und ihre Unterstützer? Es ist so still das man eine Stecknadel fallen hört, nicht der leiseste Protest der sich gegen ein Frauenbild richten sollte das von hunderttausenden Männern einer bestimmten Kultur für gut geheißen wird.
    Warum kann diese abscheuliche Tat nicht der Anstoß für riesige Protestkundgebungen sein?
    Die Erklärung ist ganz einfach, es handelt sich um zugewanderte Männer und gegen die zu demonstrieren ist haram das wissen unsere lieben Landsleute und Leutinnen von der Empörungscommunity, da würde man ja denn Rechten in die Arme arbeiten, da ist man lieber still und leise.
    Ach Gottchen die Frau ist natürlich arm aber der Mann ist sicher auch traumatisiert und so, da hat ja sowieso die Zivilgesellschaft versagt, wir müssen uns alle mehr anstrengen und weniger Vorurteile haben, unsere Gesellschaft ist Schuld, sie lässt diesen Menschen keine andere Wahl, wir müssen uns ändern, diese rassistisch motivierte Phobie vor allem Fremden ist an allem schuld.

  8. KTMtreiber

    @Mona Rieboldt:

    Ich kann mich noch sehr gut auf dieses “Ereignis” (Brandstiftung) erinnern. Für mich persönlich wird es zunehmend schwieriger diese gegenwärtige “Stasis” der “Verantwortlichen” zu fassen. Das “System” schlägt nur noch wild um sich. Die “nächste” Zeit wird definitiv kein Spaziergang …

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .