Geschichtsstunde

In a rather unfortunate remark, Austria’s Chancellor Sebastian Kurz called on Italy and Germany to form a “Rome-Berlin-Vienna axis of the willing” to fight illegal migration. (He hasn’t called Tokyo in yet.)  – Florian Eder, „Politico“

20 comments

  1. Christian Peter

    Die Witzfigur Kurz sollte sich besser um die Probleme in Österreich kümmern, anstatt sich auf internationaler Ebene in Sachen Asyl hervorzutun. Bislang gab es keine nennenswerten Reformen im Asylbereich, die Grenzen sind nach wie vor offen wie ein Scheunentor; jeder illegale Einwanderer, der das Wort Asyl ausspricht, bekommt ein viele Jahre dauerndes Asylverfahren; der Großteil der illegalen Einwanderer erhält Asyl, obwohl es sich um Wirtschaftsflüchtlinge handelt; nach wie vor finden nur wenige Ausweisungen statt; illegale Migranten dürfen nach wie vor ihre Familien nachholen und fast alle illegalen Einwanderer werden eingebürgert.

  2. Falke

    Als Kurz von eine „Achse der Willigen“ Rom-Wien-Berlin sprach, haben sich sogleich die links-grünen p.c. Geschichtsbeobachter gemeldet und den Vergleich mit der Achse Berlin-Rom unter Hitler und Mussolini gezogen, Kurz also (wieder eimal) in die Nähe der Nazis gedrängt. Wenn ihnen nichts anderes einfällt, kommt sogleich die Nazikeule; die zieht allerdings wohl immer weniger.

  3. Christian Peter

    @Falke

    Wie sollte jemand wie Kurz, der nicht einmal fähig ist, als Kanzler in seinem Heimatland illegale Migration wirksam zu bekämpfen, auf europäische Ebene etwas bewegen ?

  4. GeBa

    Leider hat sich auf dieser Website ein User breit gemacht, der seine Beiträge besser im Standard oder im Falter absondern sollte, hier sind Erwachsende die diskutieren und nicht Regierungspolitiker Beschimpfungen lesen wollen.

  5. Christian Peter

    @GeBa

    Die Wahrheit muss schmerzen. Es lassen sich eben nicht alle Bürger von Bauernfänger- Parteien / Politiker zum Narren halten, auch wenn das in der Politik heutzutage im groß im Trend liegt.

  6. aneagle

    @Geba-11:29
    Das sehen ca. 90% der User dieser Plattform genauso und kommentieren diese ungebetenen, teilweise nur provokativen, Wortspenden nicht mehr. Trotzdem ein gutes Zeichen, wenn sogar solche Kommentare auf dieser Plattform im Sinne der Meinungsfreiheit geduldet werden. Früher gab es noch mehr Trolle auf diesem Blog, beispielsweise Karl Markt. Seine marxistischen Kommentare gehen mir sogar etwas ab, gibt es doch ohne seine exemplarisch sinnfreien Beiträge, keinen Anschauungsunterricht mehr, wie krank linx-grüne „Denke“ sein kann.

  7. Christian Peter

    @aneagle

    Dafür, dass hier hauptsächlich ÖVP – Wähler posten, kann ich nichts. Würde die Regierung lieber loben als kritisieren, bislang gibt es dazu aber keinen Anlass.

  8. Mona Rieboldt

    Falke
    „Achse der Willigen“ wird in D kritisiert von Politikern und Medien. Das hätte Bush vor dem Irak-Krieg gesagt, der ja unter falschen Voraussetzungen angefangen wurde. Von Nazi habe ich noch nichts hier gehört. Kommt sicher noch.

  9. namor

    Ich halte Ch. Peter für ausgesprochen scharfsinnig und ambiguitätstolerant. Das ganze Treiben ist eine riesengroße Farce. Ein sozialistischer Macron der kein Sozialdemokrat ist, ein 30ig jähriger der die ÖVP umfärbt und von Raiffeisen bis zur Wirtschaftskammer wedeln sie mit dem Schwanz, damit er sie mitfärbt. Zuvor hat er noch im Alleingang und gegen den Willen von Brüssel, Berlin und Wien die Balkanroute geschlossen.

    Ein kollektives Stockholmsyndrom. Ein Leben in der permanenten Lüge hält keiner aus. Unsere ganzes Denken ein Versuch Ordnung in das Chaos des Seins zu bringen. Die kognitive Resonanz muss verringert werden. Wenn man die Lüge nicht stürzen kann, wird sie Teil der Wahrheit.

    50% der Menschen haben einen IQ von unter 100. Im Osten reichten ein paar Staatsmedien. Im Westen spamt man die Bevölkerung mit einer Flut von staatlichen, halbstaatlichen und kontrollierten Medien zu.

  10. Falke

    @Mona Rieboldt
    Kommt nicht (oder vielleicht doch immer wieder), war aber sicher schon da, habe es mit eigenen Ohren in den Nachrichten gehört; es waren die deutschen Grünen und/oder Roten und/oder Linken (möglicherweise auch nur eine Intelligenzbestie aus diesen Kreisen), die das gleich geäußert haben.

  11. Wanderer

    Eine Achse Berlin – Wien – Rom als NS-nahe zu diffamieren fällt wohl auch nur der deutschen Systempresse ein. Sie wäre in dieser Zeit zuerst politisch, ab 1938 dann geographisch gar nicht möglich gewesen.

  12. Leitwolf

    Von einer solchen Achse zu sprechen scheint ein wenig verfrüht. Berlin ist meines Wissens immer noch fest in der Händen Merkels und ihren Gesinnungsgenossen. Meines Erachtens sind die Aussagen von Vera Lengsfeld da recht informativ.

    https://www.youtube.com/watch?v=BgLyxnjJCtA

    Ein paar interessante Details: Lothar de Maiziere (Thomas de Maiziere ist übrigens sein Cousin) und Wolfgang Schnur waren maßgeblich an der Karriere Merkels in den letzten Tagen der DDR beteiligt. Beide waren offenbar gute Freunde ihres Vaters, und später enttarnte Mitarbeiter der Stasi. Als Schnur enttarnt wurde schlug dieser Lothar de Maiziere vor um ihn zu ersetzen, als auch dieser später enttarnt wurde, schlug dieser wiederum Angela Merkel als seinen Ersatz vor. Beide behaupteten gleichsam Angela Merkel vor ihrer politischen Karriere nach(!) dem Zusammenbruch der DDR gar nicht gekannt zu haben, was unmöglich stimmen kann, da sie zumindest mit ihrem Vater bestens bekannt waren.

    Sieht man das vor dem Hintergrund der steilen Karriere Merkels im System der DDR, der ausgewöhnlichen Freiheiten die sie da offenbar genoß, dann bleibt da nur ein logischer Schluss: Merkel war selbst bei der Stasi.

  13. Mourawetz

    Wenn die Nichtwilligen im Sinne Brüssels, die Umverteilung der Schutzsuchenden auf ihr Staatsgebiet ablehnen, mit Kürzungen der EU-Förderungen erpresst werden, regt das keine Sau auf. Wenn Kurz und Seehofer Gemeinsamkeit zeigen , fällt man über sie her.

  14. Gerhard

    Auch wenn Christian Peter hier unzählige Male gegen Kanzler Kurz wettert, muss er sich abfinden, dass die Herbst 07-Wahlen nicht in seinem Sinn ausgegangen sind.
    Übrigens; Kurz hat schon bei der europäischen Politik etwas mitzureden, zumal ab 1,7.18 unser Land den EU-Vorsitz führt.

  15. Christian Peter

    Dass sich auf EU – Ebene in Sachen Asyl nichts tut und die Abkommen Schengen und Dublin nicht funktionieren, sollte sich mittlerweile herumgrsprochen haben. Die einzige Lösung bestünden darin, die Abkommen Schengen und Dublin zu kündigen und die Grenzen für illegale Eineanderer zu schließen – alles andere ist reine Danpfplauderei.

  16. Selbstdenker

    Was ich bemerkenswert finde:

    Die linken Journos erregen (genauer: begeilien) sich an extrem konstruierten und unterstellten sprachlichen „Analogien“ zu historischen Ereignissen, wenn es sogenannte „Rechte“ (=alle, die gegenüber der linken Intelligenzija keinen Treue-Schwur abgelegt haben) betrifft.

    Wenn Sozialisten und „Sozial“ „Demokraten“ nahezu das idente „Wirtschaftsprogramm“ der Faschisten bzw. National-Sozialisten fordern, werden jene Ohren auf Durchzug geschalten, die vorher das vermeintliche Husten der Flöhe vernommen haben.

    Ja, das sind die gleichen Journos, die halblustige Bemerkungen von einheimischen Männern gegenüber Frauen auf die gleiche Stufe stellen, wie Neubürger, die sich an über tausend minderjährigen Mädchen vergehen.

    Die wahrhaften Hass-Prediger und Gesellschafts-Spalter sind die linken „Intellektuellen“ und ihre Herolde in den Redaktionsstuben. Diese erbärmlichen Gestalten widern mich so an, das ich kaum Worte dafür finde!

  17. Seerose

    @ Christian Peter
    Nein, das kann nicht sein. Hat nicht unser Herr Bundespräsident van der Bellen gesagt, er sieht keinerlei Anstieg egal ob bei legalen oder und vor allem bei illegalen Zuwanderern? Sie sollten vorher mit ihm Rücksprache halten, bevor Sie ein solches Posting abgeben!

  18. fxs

    Wer keine Argumente in der Sache hat sucht „Ersatzargumente“, hier eben ein Vokabel mit unterschiedlichem historischen Bezug.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .