Hurra, endlich wieder ein Verbot aus Brüssel…

“…Im Kampf gegen Müll will die EU-Kommission Geschirr und Besteck aus Plastik verbieten. Eine Richtlinie dazu soll am 23. Mai vorgelegt werden…” (hier)

8 comments

  1. sokrates9

    Die Österreicher werden die EU – Vorgaben wieder begeistert umsetzen! Man wollte ja die “Vergoldung” von EU – Vorgaben abschaffen! Wo ist eine Speisekartennovelle??

  2. Thomas Holzer

    Der Herr Weber fordert ja auch wieder einmal einen “Marshall-Plan” für Afrika (in einem Interview in der heutigen “Kleine Zeitung”)

  3. Christian Peter

    @sokrates9

    ‘Wo ist die Speisekartennovelle ?’

    Betrifft doch nur kleine einheimische Unternehmen, die haben keine Lobby. Geschützt werden nur Unternehmen, die sich Lobbying auch etwa kosten lassen, wie zum Beispiel die Tabakindustrie. Daher ist Österreich nach wie vor die Tabak – Müllkippe Europas.

  4. Falke

    Da werden die Menschen – so wie seinerzeit bei den Glühbirnen – wohl massenweise Plastikgeschirr und -besteck horten.

  5. Rado

    Immerhin hat sich die EU jetzt wichtigen Dingen zugewendet:
    Deckt euch schon mal mit Trinkhalmen, Tellern und allem was man braucht ein. Später kommt man deswegen gewiss auf die Liste mit anderen Staatsfeinden. “Hausdurchsuchung wegen Anhäufung von Kunststoffeinweggeschirr, …” Ich kann die Artikel in der deutschen Qualitätspresse schon ahnen … “Ein riesiges Einwegartikelarsenal wurde bei einem Geschirrnarr in Leipzig gefunden! Das Sondereinsatzkommando der Polizei musste den angreifenden Yorkshire Terrier des sportschiessenden Reichsbürgers welcher der AfD nahestehen soll …” 🙂

  6. Gerald Steinbach

    “” Am Mittwoch will EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger zudem eine Steuer auf Plastik vorschlagen.””

    Dieser Mann dürfte auserwählt sein Geld einzutreiben, vor kurzem war er ja in Wien um Geld für den Brexit einzutreiben,
    Und falls sich ein EU Staat weigert, da kennt man dann keinen Spaß, dann wird man mit den bekannten Vorwürfen überhäuft

  7. Lisa

    Zu helfen scheint es immerhin. In der CH wurden kürzlich die kleinen Plastiktüten, die man unbegrenzt und kostenlos aus der Rolle ziehen konnte, neu mit 5 Rappen belastet – die Nachfrage brach zu 80% ein. Auch wenn man diejenigen subtrahiert, welche die Säckchen danach für die Leerung des Katzenklos verwendeten, bleibt immer noch eine ganze Menge Einsichtiger. Um die 4 Cents kann es ja kaum gehen. Ausser bei den Katzenhaltern, wo die Rolle mit 100 Tüten einsachtzig, also günstiger ist. Ersatz von Plastikbesteck durch Holz/Bambus ist teurer, muss also auf den Preis geschlagen werden = Usatzeinbusse – also bleibt nur Fingerfood oder man verkauft Salat als Smoothie, Spaghetti mit den Fingern zu essen war übrigens früher üblich, Halbflüssiges mit Brot auftunken. Kommt alles andernorts vor.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .