Kategorie: Euro

Europas schmutziges Geheimnis

Europe is frequently held up as an example of how the rest of the world should behave on a variety of issues. But this comparison misses at least two things: First, “Europe” is actually a lot of different countries in a lot of different situations. Second, much of what seems to work over there only does so because it’s being financed with ever-increasing amounts of debt. weiter hier

Dqs größte Psyramidenspiel aller Zeiten

(KLAUS KASTNER) Was ist dran an den Vorwürfen des US Präsidenten, dass sich der Rest der Welt seit Jahrzehnten an den USA bereichert hat? Nach dem 2. Weltkrieg waren die USA viele Jahre lang das größte Herstellerland der Welt; nirgendwo sonst wurde soviel produziert wie in den USA. Infolgedessen verbuchten die USA bis Anfang der 1970er Jahre (mit nur ganz wenigen Unterbrechungen) jährliche Leistungsbilanzüberschüsse, d. h. die US Volkswirtschaft hatte außerhalb Weiterlesen

Die Zombie-Unternehmen des Mario Draghi

„….Unternehmen, die ansonsten dicht machen müssten, können aufgrund von Zinsen nahe Null überleben. Dieses Überleben ist aber nicht kostenlos, da diese Unternehmen Ressourcen binden, die in andere Projekte fließen könnten. In jedem Jahr der EZB Nullzinspolitik wurden zig-tausende Insolvenzen verschleppt, was den wachsenden Bestand an Zombie-Unternehmen Weiterlesen

Italien ginge es so gut – wenn nur die bösen Märkte nicht wären!

„Selten hat sich vor den Augen der ganzen Welt eine Verschwörungstheorie so atemberaubend schnell verbreitet wie in den letzten Wochen in Italien. Jenseits aller Fakten und Wahrheiten. Ihr Kern: Nicht die Italiener und ihr jahrzehntelanges Schuldenmachen seien an der Krise des Landes schuld, sondern die Deutschen und die Märkte. Das sollte Österreicher an eine fast hundert Jahre zurückliegende Periode der eigenen Geschichte erinnern. Auch noch ein weiterer Aspekt der gegenwärtigen Commedia degli intrighi politici Italiani erinnert an gleich zwei andere – kürzer zurückliegende – Episoden aus Österreich…..“ (hier)

Take The Money and Run…

„…..Deshalb kann die Empfehlung nur lauten, möglichst viel der Ersparnisse außerhalb der Eurozone und der EU zu investieren. Allein schon aufgrund der demografischen Entwicklung steht der Kontinent vor einem relativen Niedergang, der durch die falsche Politik beschleunigt wird. In einer Zeit, in der alle Anstrengungen auf die Bewältigung des demografischen Wandels konzentriert sein müssten (Stichworte: Produktivitätssteigerung, Automatisierung, Bildung, qualifizierte Zuwanderung) verschwendet die politische Führung Energie und Ressourcen auf die Verteidigung eines Status quo, der nicht zu verteidigen ist. Kein gutes Umfeld für unser Geld…“ (hier)