Können Politiker eigentlich rechnen?

„Wenige Tage vor der letzten Wahl hatte der Nationalrat mit großer Mehrheit die Abschaffung des Pflegeregresses beschlossen. Es darf nun nicht mehr auf das private Vermögen gegriffen werden, um die Kosten der Pflege hereinzuholen. Heute zeigen sich die Folgen, wenn Politiker ohne Ahnung um das Wirken ökonomischer Anreize gutmenschlich oder wahlpopulistisch operieren.“ (weiter hier)

6 comments

  1. Herbert Manninger

    Nachdem wir aber Milliarden für nicht regresspflichtige ,,neu Hinzugekommene“ schon vor 2018 gespendet haben, erübrigt sich das Jammern über die paar Milliönchen. Es ist eh schon wurscht, wir sandeln sowieso ab.

  2. Rado

    Was soll daran „gutmenschlich“ sein? Demjenigen der sich sein ganzes Leben lang etwas geschafften und aufgebaut hat, wir alles weggenommen, derjenige der in einer Gemeindebauwohnung lebt, und sein Leben lang in Autos und Urlaube investiert hat, bei dem zahlen die Pflege die anderen?
    Der Autor hat das mit dem „Wirken ökonomischer Anreize“ offenbar nicht wirklich verstanden.

  3. sokrates9

    Klassische Umverteilung: Die Allgemeinheit trägt die individuellen Kosten der Menschen, damit mehr zum vererben da ist!Vorschlag: Gratismahlzeiten für alle Pensionisten! Dann gibt es noch mehr für die Erben!

  4. Mourawetz

    Dieser Tag war einer der teuersten und rabenschwärzesten für jeden ehrenwerten Bürger in der Geschichte der Zweiten Republik. Diese Sesselwärmer wollten sich noch einmal liebkind machen bei der Bevölkerung knapp vor den Wahlen. Populismus at his best! Wie als wollte man HHHs Bezeichnung der Demokratie als Wettbewerb der Gauner unbedingt rechtfertigen. Ist gelungen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .