15 comments

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel:
    “ Im Jahr 2016 entstünden demnach 700.000 neue Stellen in Deutschland. „Hier spielt auch der gestiegene Arbeitskräftebedarf im Umfeld des Flüchtlingsmanagements eine Rolle“,…..“

    Böse Zungen würden behaupten, (fast) jedem „Flüchtling“ sein persönlicher Betreuer 😉

  2. Rado

    PS: Habe bei correctiv gerade auch „DITIB“ entdeckt, zwar mit noch etwas zaghaften justiziellen Zuwendungen, wird aber schon!

  3. Thomas Holzer

    @Rado
    Da sieht man erst, wie viele NGOs sich auf Deutschlands Wiesen tummeln 😉

  4. Thomas Holzer

    https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/schutzzone-16-betretungsverbote-in-nur-zwei-stunden/312.545.706

    Aus dem Artikel: „Die weggewiesenen Personen kommen aus Österreich, Afghanistan und anderen Länder und hatten teilweise polizeiliche Vormerkungen wegen Einbruchsdiebstählen und anderer Vergehen“
    Ich lerne nie aus; habe gar nicht gewusst, daß man wegen eines Einbruchsdiebstahls eine polizeiliche Vormerkung bekommt. Ich dachte immer, da kommt man vor Gericht und wird verurteilt, oder eben nicht.

  5. Mourawetz

    Zuwanderung? Also doch keine Flüchtlinge.

    „Wir können es schaffen, mithilfe der Flüchtlinge mittelfristig die Fachkräftelücke im Handwerk zu verkleinern.„

    Was ist mittelfristig?
    Wieviel ist verkleinern?

  6. KTMtreiber

    Die Zukunft wäre die Massentierhaltung (Ziegen, Schafe, Kamele) auf großen Landflächen unter „freiem Himmel“ – Personal wären ja jetzt schon genug hier.

  7. Falke

    Mal sind es „Flüchtlinge“, mal „Zuwanderer“ – Nahles weiß auch nicht so richtig, worüber sie spricht: eine wahrhaft hervorragende Ministerin und bald SPD-Vorsitzende! Immerhin „rechnet“ sie bereits jetzt mit höherer Arbeitslosigkeit – eine wahre Blitzgneißerin. Sie wird wohl die SPD wieder zu neuen Höhen führen – so ähnlich wie Martin Schulz.

  8. Rado

    🙂
    Auch dem Deutsche Dieselfahrverbot könnte zuküftig mit Kamelkarawanen begegnet werden!
    Wie gesagt, die Fachkräfte …

  9. Thomas Holzer

    off topic: Und die Frau Glawischnig heuert bei der „bösen“ Novomatic an 😉

    Das nenne ich sehr engagiert 😀

  10. Falke

    @Thomas Holzer
    Wieder ein krasses Beispiel grüner Heuchelei: Als Politikerin wilde Gegnerin jeglichen Glücksspiels, jetzt – wo offenbar das große Geld lockt – flugs auf der Seite des mitleidslosen Ausbeuters der armen Süchtigen.

  11. Thomas Holzer

    @Falke
    Nichts anderes erwartet. Warum sollen die Grün*_Innen besser als all die anderen sein?!
    Fundamentalisten, durch und durch, den anderen die eigenen Glaubensinhalte oktroyieren, sich selbst aber natürlich davon ausnehmen

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .