Lasst uns schon mal den Blackout üben!

Deutschland muss sich offenbar an Blackouts gewöhnen. Am Sonntag traf es den Hamburger Flughafen, ein paar Tage zuvor Lübeck. Im März gingen plötzlich vom Netz synchronisierte Uhren nach, ein Indiz dafür, dass seit längerem zu wenig sogenannte Regelleistung aus kurzfristig zuschaltbaren Quellen wie etwa Gaskraftwerken ins Netz gespeist wird. In jedem dieser Fälle gibt es nebulöse offizielle Begründungen für die Vorgänge. Nur ein Wort fällt nicht: Energiewende./ mehr

3 comments

  1. sokrates9

    Aber zusätzlich müssen Dieselautos eliminiert und durch E – Autos ersetzt werden .Die totale Umrüstung würde den Stromverbrauch verdreifachen, aber wir haben keine Probleme solange der Strom aus der Steckdose kommt…

  2. Falke

    Man muss sich langsam fragen, womit Merkel Deutschland am meisten geschadet hat: mit der „Griechenlandrettung“, der „Eneergiewende“ oder der Einladung an Glücksritter aller Art aus dem Orient. Nimmt man alles zusammen, gab es wohl in der gesamten Geschichte Deutschlands niemanden – ausgenommen den Schnauzbärtigen – der dem Land und seiner Bevölkerung mehr Schaden zugefügt hat, einschließlich aller Feinde.

  3. Falke

    @sokrates9
    Das kann man schwer vergleichen. Hitler wollte „das Beste“ für Deutschland und die Deutschen auf Kosten der anderen Länder und Völker, er war von der Überlegenheit der „nordischen Rasse“, vor allem der Deutschen, überzeugt und wollte sie daher „rein“ erhalten. Das Ergebnis ist bekannt. Merkel tut genau das Gegenteil: Sie will das deutsche Volk zerstören, am liebsten abschaffen (falls sie nicht ohnehin von außen gesteuert ist), bedient sich teilweise derselben Mittel wie Hitler (Abschaffung der Meinungsfreiheit, Bestrafung von Gedankenverbrechen usw.), das Ergebnis wird – fürchte ich – ähnlich sein. Früher oder später wird Deutschland so aussehen wie 1945.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .