Macron sucht nützliche Idioten für sein Europa

(Von Erich Wiedemann).Das Wort „Europa“ kommt in dem GroKo Koalitionspapier 298 mal vor, das Wort „Deutschland“ nur 221 mal. Die 19 Mitgliedstaaten der Währungsunion sollen, wenn es nach Emanuell Macron geht, knapp eine halbe Billion Euro in einen gemeinsamen Haushalt einzahlen. Auf Deutschland entfielen davon etwa 150 Milliarden. Die führenden Sozialdemokraten sind auf Demutskurs./ mehr

16 comments

  1. Thomas Holzer

    Macron sucht nützliche Idioten für sein Europa
    und er wird sie auch finden, leider.

  2. G.

    Grandioses Bild auf der Achse, oben die Headline:Macron sucht nützliche Idioten!
    Und darunter das Bild der „Jungen Angela Merkel“ mit Blick wie eine Füsikerin eben so aussieht😉

  3. sokrates9

    Ist nicht Kurz unser Macron??Wie sieht es mit sparen in der EU aus? Jetzt fallen im EU – Parlament 71 Sitze weg! Was passiert? Es wird neu aufgeteilt! Österreich bekommt einen Sitz mehr! Sparen: was zahlt die EU für die Türkei, was für Palästina , Afrikahilfe und ähnliche ineffiziente Projekte? da wäre schnell eine Beitragsreduktion drinnen! Davon spricht übrigens keiner! “Moderate Erhöhung” ist die Latte die man sich legt!
    Die FPÖ ist natürlich total ruhig, die nächste Nazikeule – vielleicht wurde irgendwo 10 kleine Negerlein gesungen – wartet schon…

  4. Mona Rieboldt

    Macron regiert Frankreich. Er denkt an Frankreich, und in dem Sinn macht er alles richtig. Er macht auf EU, weil D die Schulden Frankreichs bezahlen soll. Das kann man nicht Macron anlasten. Dass die Idioten der deutschen Regierung mit ihrer größenwahnsinnigen Merkel das auch machen werden, noch mehr Geld in die Schuldenstaaten schieben, ist ja nicht die Schuld Macrons.

  5. Thomas Holzer

    @Mona Rieboldt
    Natürlich ist dem Herrn Macron primär kein Vorwurf zu machen. Es wird halt leider -wie üblich- alles vermengt und unter die Prämisse “das Friedensprojekt Europa muss gestärkt werden” subsumiert.
    Eines der vielen Totschlagargumente, gegen welche man mit rationaler Argumentation kaum noch ankommt.

  6. sokrates9

    Mana Rieboldt! Keine Angst! Die Österreicher werden auch begeistert mitmachen! Schließlich ist ja unser BP deklarierter EU – Fan!

  7. Rennziege

    26. FEBRUAR 2018 – 14:40 — sokrates9
    Einspruch: Bundeskanzler Kurz ist keineswegs ein “deklarierter EU-Fan”, wie Sie vermuten.
    Seine fundierten Bedenken gegen Zentralismus, Verschwendung, erwürgte Subsidiarität und Bevormundung der Bürger hat er wiederholt zu Protokoll gegeben. Aber als gelernter Außenminister weiß er, was Diplomatie ist und dass man gut beraten ist, nicht auf jeden Furz zu reagieren; dass beschwichtigende Lippenbekenntnisse zur EU ihm helfen, sein Pulver trocken zu halten, bis er ab Juli 2018 EU-Ratspräsident ist.
    Bleiben S’ entspannt, Sokrates! Der Schierlingsbecher ist noch weit.

  8. Mona Rieboldt

    Rennziege
    Leider haben wir keinen “Kurz”, sondern eine größenwahnsinnige Watschel-Ente Merkel. Mit Deutschland hat diese Frau nichts zu tun, sie hält sich verantwortlich für die ganze Welt, will auch Afrika retten.
    Insgesamt werden wir von Idioten regiert. Und Österreich will einfach nicht mit uns tauschen. Wir hätten gern Kurz und würden dafür gern Merkel geben.

  9. KTMtreiber

    @Mona Rieboldt:

    Werteste Mona, – eure Angela dürft ich gerne behalten. Trotzdem vielen Dank für das Angebot. Vielleicht ist es für Sie tröstlich, dass eure “Mutti” auch eine biologische Ablaufzeit hat. Was mich jedoch etwas ängstigt ist die Nachfolge derselben … – ich denke es könnte (zwar ziemlich unvorstellbar, aber man weiß ja das bekanntlich nichts besseres nachkommt) noch schlimmer kommen …

  10. sokrates9

    Sorry natürlich Intriganten – Rechtschreibprogramm hat nicht reagiert und ich zu spät gelesen!

  11. Mona Rieboldt

    KTM-Treiber
    Deutschland ist am Ende, Merkel noch lange nicht. Mich würde auch nicht wundern, wenn sie in vier Jahren wieder antritt. Und die CDU ist auch am Ende, sie weiß es aber noch nicht. Merkel hat die CDU enteiert, es gibt keine Männer mehr da, nur noch Duracel-Klatschhasen.
    Und unfähige Frauen wie von der Leyen für die Bundeswehr, die es wichtig fand, dass in jedem Spind ein “Schmink”-Spiegel ist und Kitas in der Bundeswehr. Dafür funktioniert kaum ein Panzer, kein U-Boot und Marine-Hubschrauber, die nicht über das Meer fliegen können etc.
    Ich wünsche mir endlich wieder einen Mann als Bundeskanzler.

  12. Rennziege

    26. FEBRUAR 2018 – 18:20 — Mona Rieboldt
    Servus, Mona! Extrem wichtig war auch der seltsamen Frau von der Leyen, in die eh langfristig unbrauchbaren Leopard- und Schützenpanzer sündteure neue Sitze einbauen zu lassen — in denen auch hochschwangere Soldatinnen ihren Dienst ausüben können. Hä?
    Etwas Absurderes (Quelle: Bundeswehr-Kumpel meines Bundesheer-Reserveoffiziers) kam mir noch nicht unter. Ist das nun Frauenquoten-Gerechtigkeit oder pure Idiotie? (Pervers ist ja beides, aber warum wird eine Frau, die in sich allen ihren Ämtern nur blamiert hat, so lange am Busen, sofern noch vorhanden, einer sichtbar welkenden Kanzlerin nähren?

  13. Johannes

    Ein wenig zu verbissen auf Macron Herr Wiedemann, kommt mir vor. Frankreich war immer die Grande Nation die ihre Interessen verfolgte, das sie ein Migrationsproblem haben das man ebenfalls als tres Grande bezeichnen kann ist nicht mehr reparierbar aber nicht Macrons Schuld.
    Die einzigen die Deutschland Schaden zufügen können sind die Deutschen selber, bzw ihre von der Mehrheit gewählten Vertreter.
    Wenn ihr in Deutschland wieder den Verstand einschaltet und vernünftige Politik statt Big Spender betreibt kann
    euch auch niemand hintergehen, comprendre?

  14. Christian Peter

    @sokrates9

    Die Erfüllungsgehilfen der EU – Nomenklatura sitzen überall, natürlich auch in Österreich. Von ÖVP / FPÖ darf man sich überhaupt nichts erwarten. Zur Erinnerung : 2005 sorgten ÖVP / FPÖ durch eine Verfassungsänderung dafür, dass der Vertrag von Lissabon (EU – Verfassung) in Österreich ohne Volksabstimmung in Kraft treten konnte.

  15. sokrates9

    CP@ Sie haben leider Recht! Mittlerweile ist der BP nach Brüssel gepilgert und hat versprochen dass seitens der Regierung “an unseren Taten soll man uns messen!” alles unternommen wird dass ja das Volk nicht mitentscheiden darf! Volksbegehren die irgendwie die EU betreffen (80% der Gesetze) sind nicht zulässig, genauso ein Austrittsvolksbegehren! Dass man damit sogar gegen gültiges EU Recht welches nationales overrult verstößt ( da ist ja Austrittsverfahren vorgesehen) ist wurscht. Die Juristen sind entweder korrumpiert oder können komplexe Zusammenhänge anscheinend nicht mehr erkennen!

  16. Christian Peter

    @sokrates

    Solange es auf EU – Ebene ausreichend hochbezahlte Jobs für schwarze, rote und blaue Parteibonzen gibt, wird sich an den Missständen nichts ändern.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .