Merkel kehrt mit leeren Händen zurück

Widerstand ist zwecklos. Die Kanzlerin kehrt von ihrer US-Reise mit leeren Händen zurück. Die bittere Bilanz ihres Besuchs: Donald Trump macht, was er will – ob es Deutschland passt oder nicht.“ (hier)

13 comments

  1. Der Bockerer

    Es ist gut zu sehen, dass die Kaiserin völlig nackt ist. Bin schon gespannt, wann es auch ihren Speichelleckern in Poltik und Medien auffällt.

  2. aneagle

    Wie bereits in diesem Blog beschrieben und anders, als es der Mainstream und die Presse wahrhaben wollen: Vergleicht man das Regierungsvorhaben von Trump (america first) mit den Vorhaben seiner Kollegen im Amte Erdogan(Großosmanisches Reich, am besten rund um den Globus) und Merkel (bloß der schlichte Schutz der gesamten Schöpfung), dann erkennt jeder Vernunftbegabte einen Realisten und zwei wilde Phantasten.

  3. caruso

    Es war schon höchste Zeit, daß Ds Politik auf die Nase fällt. Das erste Mal in meinem langen Leben, daß ich eine gewisse Schadenfreude empfinde.
    lg und einen schönen Sonntag
    caruso

  4. Christian Peter

    Jetzt kriecht Merkel bereits, um US – Zölle auf Autos zu verhindern. Alleine, es wird nichts bringen, Einfuhrzölle auf Autos sind in der EU um Welten höher als in den USA.

  5. Falke

    Eine gewisse (vielleicht auch entscheidende) Rolle spielen gewiss auch die wenig schmeichelhaften Bezeichnungen, die aus Merkel-Deutschland in Richtung Trump – vor allem noch im Päsidentschaftswahlkampf, als noch niemand geglaubt hatte, dass er tatsächlich Präsident wird – gefallen sind. Besonders „hervorgetan“ hat sich dabei die derzeitige Außenminister-Witzfigur Maas, aber auch von Mekel persönlich ist einiges gekommen. Trump hat Merkel übrigens wegen ihrer Flüchtlingspolitik seinerzeit auch als verrückt (oder so ähnlich) bezeichnet. Ein gutes Gedächtnis scheint Trump wohl zu haben – da kann sich Merkel noch so bemühen: Freunde werden sie sicher nie.

  6. Rennziege

    29. APRIL 2018 – 15:08 — Falke
    „Freunde werden sie [Trump und Merkel] sicher nie.“
    Warum, bei allen Pavianen Afrikas, sollte Donald Trump sich diese Schlitterin von der traurigen Gestalt ans Wadel binden? Und die hundertfach untergriffigen Beleidigungen vergessen, die deutsche Parteien und Medien ihm täglich angedeihen ließen und lassen?
    Do ut des hieß es bei den alten Römern. Frei übersetzt: „Tu das, was du empfangen willst.“ (Oder klassisch: „Was du nicht willst, dass man dir tu‘, das füg auch keinem andren zu.“)
    Wer erwartet, für Tritte in den Allerwertesten belohnt zu werden, lebt in einer anderen Welt; aber das tun Frau Merkel und ihre Genossen in fast allen anderen Parteien schon lange. Wolkenkuckucksheim, unverkennbar.

  7. GeBa

    Viele Deutsche (die mit Hirn) freuen sich auch über die Abfuhr, die sich die Raute geholt hat.

  8. Sicherheitsrisiko

    Die deutsche Diplomatie (Contradictio in adjecto, der kürzeste Witz, ….) begibt sich von einem Watschentanz zum nächsten. Und das ist auch gut so, das haben sich die handelnden Personen redlich erarbeitet. Andere Schauplätze warten bereits (Puigdemont, Orban, …). Unklar ist lediglich, wieso Merkel bei den Wählern so einen starken Rückhalt hat. Sollte es damit zusammenhängen, dass die Deutschen einfach nicht freiheitsliebend sind? Lieber lassen sie sich von drittklassigen Marionetten piesacken als aufzubegehren.

  9. CE___

    Mich wundert das Trump die ausgesprochene Höflichkeit hatte Merkel nicht durch den Lieferanteneingang hinten in das Weisse Haus rein zu lassen ob der vergangenen verbalen Entgleisungen der deutschen Administration.

    Merkel und ihre Entourage haben es in ihrer unseligen Regentschaft wirklich geschafft (fast) alle maßgeblichen Spieler in der Welt und unmittelbare Nachbarn zu vergraulen und vor das Schienbein zu treten mit Ausnahme vielleicht noch Frankreichs und Rotchina (ob das nun ein Ruhmesblatt ist ob der Entwicklung unter Kaiser Xi sei dahingestellt).

    Schweiz? Da schickt man die deutsche Kavallerie hin.
    Polen? Da würde man am liebsten auch die Kavallerie hinschicken wenn D könnte, weil das Justizsystem nicht genehm ist.
    Ungarn? Passt einem der Premier nicht.
    GB? Werden behandelt wie wenn die aus der N’drangheta austreten möchten.
    Ö ? Ablässig behandelt da der Kanzler jung.
    Russland? Man tut im Sanktionsreigen eifrig mit.
    USA? Die untergriffigsten Bemerkungen von höchstens Stellen in D sind bei Trump und seiner Administration nicht vergessen, bis hin zur Schulmeisterung der USA, man möge sich an „rechtsstaatliche Standards“ halten, geäussert von einem Land wo Antifa-Schlägerbanden gegen Dissidenten und Netzwerkdurchsetzungsgesetze gelebte Praxis sind.
    Türkei? Gibt man kalt und warm mit einmal EU-Beitrittsgesäusel und dann Schelte.

  10. Rennziege

    29. APRIL 2018 – 09:10
    Der Bockerer
    „Es ist gut zu sehen, dass die Kaiserin völlig nackt ist.“
    Nööö! Ist es nicht. Dieser Anblick möge allen Irdischen, welchen Geschlechts auch immer, erspart bleiben. Sieht die einst „mächtigste Frau der Welt“ noch schon angekleidet zum Davonlaufen aus?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .