Milliarden-Bußgelder: Wie die EU Elektroautos erzwingt

Wegen angeblich dramatisch schlechter Luft wird Deutschland, größter Nettozahler der EU, jetzt von ihr verklagt. Es drohen enorme Bußgelder. Das Ziel ist offensichtlich die Elektrifizierung des Verkehrs – um jeden Preis. Auch den der Wahrheit. Hier

7 comments

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel:
    “Die EU will die Elektrifizierung des Verkehrs nicht dem Stand der Technik oder der Entwicklung des Marktes überlassen. Sie will sie geradezu planwirtschaftlich erzwingen.”

    Dem ist leider nichts hinzuzufügen, außer, daß sich allzu viele EU- und nationale Politiker diesem planwirtschaftlichem Ansatz widerspruchslos ergeben.

    alle (verkappte) Sozialisten

  2. sokrates9

    Ich halte es für wesentlich schlimmer dass die Autoindustrie das alles einfach abnickt! Was hat es früher für Interventionen gegen politische Schnapsideen gegeben!!

  3. Thomas Holzer

    @sokrates9
    “Was hat es früher für Interventionen gegen politische Schnapsideen gegeben!!”

    Anscheinend viel zu wenige, sonst stünden wir nicht da, wir wir gerade stehen 😉

  4. sokrates9

    Thomas Holzer :Es wurde viel interveniert: Beispiel Monster Lkw “Euroliner” doch Dank EU fallen jetzt alle technisch / kommerziellen Schranken! Eine seriöse EU würde zB eine objektive Studie in Auftrag geben was die Vollelektrifizierung und Eliminierung von Benzin / Diesel dem EU – Bürger (ohne Komfortverlust) inklusive Arbeitsplatzproblematik und entsprechender Strombeistellung kostet und um wie viel dadurch die Natur geschont (wenn überhaupt) wird

  5. Leitwolf

    Das von Deutschland konsumierte Erdöl entspricht einer Energiemenge von ca. 1.250 TWh. Der Stromverbrauch liegt bei 510 TWh. Selbst unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades bei der Verbrennung von Ölprodukten, würde sich der Strombedarf verdoppeln, wollte man auf Erdöl verzichten. Von Kohle oder Erdgas sprechen wir da noch nichtmal.
    Andererseits, so pfeifen die Spatzen von den Dächern, soll die Elektromobilität ja gar kein 1:1 Ersatz sein. Hohe Kosten und geringer praktischer Nutzen werden schon dafür sorgen, dass Deutschland respektive Europa demotorisiert wird. Eine Agenda die von den gleichen Leuten betrieben wird, die etwa über die Motorisierung Chinas jubeln. Wer von solchen Leuten regiert wird braucht keine Feinde mehr.

  6. Rennziege

    Germanien: Die Errichtung der Infrastruktur für 25% E-Mobil-Anteil (Starkstromkabel, E-Ladestationen. Platzbedarf dafür, etc.) wird lustige 11 Mrd. Eulen kosten. Wo und wie die Laterndl-Parker ihre ach so umweltfreundlichen (was ebenfalls nicht stimmt) Vehikel aufladen soll, steht in den Sternen. Nicht anders als die Lösung der Frage, woher der Strom dafür kommen soll: Kernkraftwerke, die saubersten und sichersten Stromerzeuger der Welt, werden kontinuierlich stillgelegt. Aus stinkenden Biogas-Anlagen? Aus Solarpaneelen, die sowohl in ihrer Produktion wie auch in ihrer (ungelösten) Entsorgung tödliche Gifte absondern? Und die des Nachts kein einziges Watt generieren?
    Die Schildbürger von “anno dunnemal” waren intellektuelle Superhirne, wenn man sie mit den regierenden Schnapsnasen der EU und deren MItgliedsländern vergleicht.

  7. Der Bockerer

    Leute, das ist erst der Anfang!
    Schon bald wird das Wasser zum Duschen rationiert. 5 Liter pro Dusche sind genug. So dienen wir dem Umweltgott und retten das KLIIIIMA!

    Ich wette, in diversen Büros liegen schon solche Pläne bereit.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .