NATO-Türken drohen mit Invasion in NATO-Griechenland

So erklärteKemal Kılıçdaroğlu, der Führer der wichtigsten türkischen Oppositionspartei CHP, im Dezember, dass er, wenn er 2019 die Wahl gewinnt, „auf 18 griechischen Inseln in der Ägäis einmarschieren und sie erobern wird, so wie der ehemalige türkische Premierminister Bulent Ecevit 1974 in Zypern einmarschiert ist“. Er sagte, dass es „kein Dokument“ gebe, das belegt, dass diese Inseln zu Griechenland gehören. Meral Akşener, Chefin der neu gegründeten Opposition „Gute Partei“, hat ebenfalls zu einer Invasion und Eroberung der Inseln aufgerufen. Was notwendig ist, muss getan werden“, tweetete sie am 13. Januar. (hier)

15 comments

  1. CE___

    Wo ein Vakkuum da starke Worte.

    Griechenland hat mit seinem Euro-Lotterkurs dermassen viel “versaut” bei seinen “Partnern” das es wohl einem jeden graust denen im Ernstfall zu Hilfe zu eilen, EU in oder her, wegen 18 Inseln.

    Auch mir. Gefühlsmäßig sollen doch die Türken die 18 Inseln nehmen, recht geschieht’s den Griechen. Ich würde keinen Finger für die rühren. Das einzige was dagegenspricht ist das sich ein Kalifat nich noch weiter ausdehnt. Aber 18 Inseln?

    Tja, und wer sollte den Griechen auch helfen können?

    Haben doch viele Ereignisse bewiesen das die Türkei Hundertausende Fünfte Kolonnen in Mitteleuropa, vor allen Deutschland und Österreich, stationiert hat und diese innerhalb Minuten zu nachtschlafener Zeit abrufbereit und auf der Strasse sind, wenn noch gar nicht einmal der örtliche Polizeipräsident in der gleichen Zeit aus dem Bett gefunden hat.

    Von den 2 Mio + Unbekannten in Deutschland überhaupt einmal abgesehen.

    Und das Deutschlands Kampfjets wegen zu viel Biosprit im Tank am Boden bleiben sagt doch auch viel aus.

    Höchstens die Russen hätten das Pouvoir und Vouloir, denke ich.

  2. CE___

    Kleiner Nachsatz:

    Und dann wird so eine tolle “Sicherheitskonferenz” gemacht auf der herumphantasiert wird “Europa will…”

    “Europa will…”. Ich krieg wieder einen Lachkrampf.

    Europa will nicht, Europa reagiert höchstens, und meistens nicht einmal das, wegen WillenLOSIGKEIT.

    Was Europa zu wollen hat wird uns Europäern heute von anderen diktiert bis hinunter zum unbekannten afrikanischen Kalahari-Buschmann von Kilometer 1396 der sich entschliesst ein paar tausend Dollar im Clan zusammenzukratzen und sich erfolgreich nach Europa schleusen lassen WILL.

  3. Ländler

    Vielleicht sollten die Griechen besser eine Armlänge Abstand einhalten, um sich die aggressiven orientalischen Antänzer vom Leib zu halten 😉

  4. Rado

    Trotzdem ein interessanter Artikel. Die antigriechischen Pogrome in der Türkei 1955 und 1964 waren mir neu.
    Mittlerweile weiß man auch, aus Ankara kommen niemals nur leere Drohungen.

  5. sokrates9

    Wo sind die Sanktionen Europas ggegen den Syrieneinsatz der Tuerkei? Sanktionrngibt es nur gegen Russland das in einem brutalen Vernichtungskrieg mit tausendenToten unter Panzereinsatz die Krim eroberte?..

  6. Leitwolf

    Vielleicht sollten die eben erst aus der Türkei abgezogenen Atomwafffen ihren Weg wieder zurück finden, auf welche Weise auch immer..

    Ok, abgesehen von den politisch inkorrekten Sprüchen frage ich mich, wie lange die Türkei noch NATO Mitglied bleiben kann. Ohnehin ist die NATO nicht durch das (vermeintlich) kleine US Verteidigungsbudget geschwächt, sondern durch die internen Zentrifugalkräfte. Wer einen Freund wie die Türkei hat, braucht keine Feinde mehr.

  7. Mona Rieboldt

    Sokrates 9
    Dass die Türkei die Kurden abschießt, die vorher gegen den IS gekämpft haben, dazu gibt es nicht ein Wort der Kritik in D an der Türkei. Genau so wenig hat damals Deutschland gegen die Ermordung der Armenier protestiert, weil sie mit der Türkei verbündet waren. Die Deutschen wussten sehr wohl, was mit den Armeniern geschah.

    Finanziell haben Griechen noch nie was auf die Reihe bekommen. Seit ihrer Entstehung vor ca. 200 Jahren waren sie schon 6x pleite. Am Anfang der Entstehung Griechenlands hat England sehr viel Geld gegeben, von dem Geld hat England nie etwas wieder gesehen.

    Dass aber hier jemand sagt, es wäre richtig, dass die Türkei griechische Inseln erobert, ist völlig daneben. Sollen die auch noch muselmanisch werden? Die Griechen sind Christen, griechisch-orthodox.
    Mich ekelt die Politik in der Türkei und in D nur noch an.

  8. Rado

    @Mona Riebolt
    Man kann es auch andersherum sehen.
    Die Türken treten so endlich auf ihre traditionelle Weise buchstäblich in die EU ein, wonach sich Brüssel schon so lange sehnt.

  9. Mona Rieboldt

    Rado
    D wird immer mehr islamisch, die Kirchen machen dabei kräftig mit. Und wenn D fällt, finanziell und wirtschaftlich, es wird sicher nicht so gut bleiben wie jetzt. Dann bleibt Österreich nicht die Insel der Seligen mit all seinen Türken, Tschetschenen und moslemischen Asylanten.
    Und ja, das Ganze ist so gewollt von der EU, darum betteln sie ja um die Türkei. Albanien mit Islam und Blutrache soll ja auch in die EU.

  10. Rado

    PS: Falls es wirklich soweit kommen sollte, dass es zwischen beiden Ländern kracht und die EU samt NATO die Neutralen Beobachter spielen sollten wird eins passieren.
    Die russischen orthodoxen Brüder könnten zu Hilfe gerufen werden!
    Es gab da bereits 2015 einen kaum beachteten Fall beiderseitiger Nähe, als Griechenland den Überflug militärischer russischer Flugzeuge nach Syrien erlaubte, und dabei aus der EU/Nato Linie ausscherte.

  11. Rado

    PPS: @Mona Rieboldt 14:54
    Das Markenzeichen ist weniger die Blutrache als Korruption und das politische Mafiawesen überhaupt.
    Hier gibt es auch heute schon enge Verwebungen mit Brüssel und zB. der OSZE, wo sich in vergangenen Jahren auch österreichische Prominenz um Präsident Berisha getummelt hat, denen böse oppositionsnahe Zungen auch nachsagen, in ihrer offiziellen Eigenschaft Wahlmanipulationen schöngeschrieben zu haben.
    Mich wundert deshalb der Vorstoß von EU Kommissar Hahn (ÖVP) nach einem EU-Beitritt Albaniens nicht.
    (Habe hier auf die Schnelle nur eine gleichgelagerte Geschichte für Asesbaidschan gefunden, aber für Albanien gibts das auch irgendwo im Netz)
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europastaaten/526390_Gegenwind-fuer-Grossruck.html

  12. Thomas Holzer

    Merkel: “Austritt Großbritanniens eine Chance, EU-Finanzen zu prüfen”

    Wie schon des Öfteren getippt; dümmer geht es immer

  13. sokrates9

    Mona Riebolt@Hat es nicht mal geheissen niemals mehr duerfen deutsche Waffen inKonflikten eingesetzt werden?.Glaube nicht dass Merkel wegen der Fluechtinge so einenRespekt/Schiss vor Erdogan hat! Da stecken anscheinend andere Motive dahinter!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .