Nigerianer – über Italien nach Germoney…

„….Ein Teil der Nigerianer in Italien zieht laut einer internen Behördenanalyse weiter nach Norden. Unter den Hauptherkunftsländern der illegal nach Deutschland Eingereisten hat Nigeria mittlerweile den dritten Platz. “  weiter hier

12 comments

  1. Christian Peter

    Österreich müsste seiner Verpflichtung endlich nachkommen und die Grenzen für illegale Einwanderer schließen. Aber was darf man sich von einer von einem Hochstapler geführten Regierung erwarten ?

  2. Thomas F.

    Immerhin lungern sie nicht faul herum und kommen auf dumme Gedanken. Einer aktuellen Reportage in der NZZ ist zu entnehmen, dass Drogen derzeit so preisgünstig zu haben sind wie nie zuvor. Und jeder weiss, dass der Kokainnachschub schon immer weitgehend in der Hand von Nigerianern war.
    Auch sonst sind sie sehr bemüht, sich nützlich zu machen, etwa aus der Operationsbasis in Benin City heraus mit der Vermittlung von Dienstleistungen.
    Ein sehr geschäftstüchtiges Volk, wie es scheint, auf die Grenzen der Legalität halt nicht immer sehr bedacht.

  3. GeBa

    Natürlich zieht es sie gen Norden, die Sozialleistungen sind nicht vergleichbar mit denen der südlichen Länder. Ich war im Vorjahr in Portugal und fragte die Reiseleiterin, wo sind die Asylanten? Sie sagte pragmatisch, denen war es zu wenig was sie an Geld bekommen haben, obwohl es dasselbe war, das auch arme Portugiesen als Mindessicherung erhalten.
    Daher – man sollte ENDLICH mit Geldunterstützung aufhören

  4. Manuel Leitgeb

    @ Christian Peter
    Normalerweise wäre ich Ihrer Meinung, aber hier sehe ich es anders.
    Wir sollten sie alle direkt weiterschleppen/ durchreichen nach Deutschland. Mutti und Konsorten regen sich doch über uns und die Visegrad Staate auf, weil wir ach-so-böse und unmenschlich sind. Bitte, wenn sie die Immigranten haben wollen, bekommen sie sie. Und zwar ALLE!

    Auch die Deutschen an sich haben es verdient, sie unterstützen Mutti und all jene Parteien mit der gleichen Haltung immer noch mit 2/3 Mehrheit. Bitte, wie bestellt so geliefert.
    Und die „Kollateralschäden“ von Ausgeraubten, Vergewaltigten und Ermorderten? Wenn es die Deutschen als Mitbürger nicht schert, was soll uns das erst interessieren ….? (Ich erinnere an die private Vermißtenanzeige von Sophia Lösche).

    Wenn Deutschland ein drittes Mal in den Untergang marschieren will, müssen wir sie nicht aufhalten. Wir müssen uns nur weit genug von ihnen und ihrer Politik lösen, daß sie uns dieses Mal nicht mitreißen.

  5. Ländler

    @Manuel Leitgeb: vollkommen Ihrer Meinung, wenn unsere Nachbarn es so wollen, sollen sie es bekommen. Ich wäre sogar dafür, Busse am Brenner bereitzustellen und die Neudeutschen bis zur Grenze zu fahren, damit sie uns bei ihrem Durchzug nicht doch noch bereichern, oder vielleicht sogar hängen bleiben. Man darf nur keinen registrieren und nicht vergessen, die Grenze zu Deutschland zu sichern, damit keiner zurückschwappt.

  6. Falke

    @Manuel Leitgeb
    Grundsätzlich finde ich Ihren Vorschlag ja gut, doch sind wir mit den Deutschen wirtschaftlich, kulturell und teilweise auch politisch so eng verbunden, dass sie uns unweigerlich ins Verderben mitreißen würden, so wie das letzte Mal. Ich bezweifle auch, dass wir uns – jedenfalls innerhalb der EU – so weit von Deutschland lösen können, dass wir von dessen Zusammenbruch nicht betroffen wären; es wäre wohl die ganze EU betroffen, u.a. auch deswegen, weil die deutsche Geldquelle plötzlich versiegen würde.

  7. Mona Rieboldt

    Falke
    Was ich an den Österreichern liebe ist ihr Humor und auch die Direktheit, die ich auch in der Presse sehe im Gegensatz zur deutschen Medienlandschaft.
    Es gibt auch in D viele Leute, die gegen die Invasion von Moslems aus Arabien und Afrika sind. Die Abwehr kommt langsam in Gang, auch weil es wirtschaftlich gut läuft.

    Zur Häme haben aber Österreicher keinen Grund. A hat pro Kopf mehr Asylanten aufgenommen als Italien. Und sie sind auch noch immer da und leben wie in D wie die Made im Speck.
    Und ja Falke, D und A sind wirtschaftlich verflechtet, auch kulturell. Geht es D wirtschaftlich schlechter, trifft es auch A.
    Und hätte A nicht die Möglichkeit, die Grenze zu Italien so zu schließen wie es Frankreich schon länger zu Italien macht? Da wird aber auch nur immer darüber geredet. Und der Anteil an linken „Gutmenschen“ in A ist wie der in D, wenn man die Bevölkerungszahl sieht.

  8. Falke

    @Mona Rieboldt
    Der Unterschied ist der, dass die „Abwehr“ in Österreich bereits bei der Wahl 2017 gekommen ist. In Deutschland kommt sie, wie Sie richtig sagen, „langsam“ in Gang. Bei der Wahl 2017 haben immer noch 87% für die Invasion gestimmt, in Österreich nur mehr unter 40%. Bis dahin, da haben Sie recht, hat Österreich – unter der Faymann-, Kern-, Mitterlehner-Regierung – tatsächlich (relativ natürlich) mehr Invasoren gehätschelt als Deutschland, das ist jetzt (zugegeben, teilweise, nicht 100%-ig) vorbei, während Seehofer ja wieder einmal (wie üblich) vor Merkel eingeknickt ist. Sogar manche österreichische Medien haben Rückzieher gemacht, obwohl es ja immer noch (zu) viele Gutmenschen gibt – aber bei weitem nicht mehr so viele wie vor 3 Jahren. Wenn Salvini keine Schiffe mit „Geretteten“ mehr anlegen lässt, wird vielleicht auch die Schließung der Grenze zu Italien nicht mehr notwendig, was im Augenblick – da haben Sie auch recht – durchaus empfehlenswert wäre.

  9. Selbstdenker

    Zuerst die Facharbeiter bzw. Gehirnchirurgen aus dem Mittleren Osten und jetzt noch die Finanzprofis und Prinzen aus Nigeria. Die Glücksschwemme für Europa reisst einfach nicht ab.

    Leute, das ist einfach wertvoller als Gold! 😉

  10. Mona Rieboldt

    Falke
    Die CDU wird nicht gewählt, weil die Leute mehr Asylis wollen, sondern weil der Partei am meisten in Sachen Wirtschaft zugetraut wird. Und im Moment läuft es wirtschaftlich gut.
    Die AfD ist eine junge Partei, wesentlich jünger als die FPÖ, und wird von den Medien so gut wie ausgeschlossen. Dennoch hat sie die SPD schon überholt, Grüne, Linke, FDP ohnehin.
    Stellt man sich aber öffentlich gegen Merkel und die SPD-CDU-Regierung bekommt man es mit der Schlägertruppe der Antifa zu tun. Und die schrecken vor nichts zurück.

  11. Christian Peter

    @Mona Rieboldt

    ‚Im Moment läuft es wirtschaftlich gut‘

    Das ist ein Gerücht, denn das deutsche System ist nicht als eine Blase, die deutsche Exportindustrie wird auf Kosten anderer Sektoren hochsubventioniert. Wenn der Euro irgendwann zerbricht oder auch nur einzelne Länder aus der Währungsgemeinschaft aussteigen, bekommen die deutschen Steuerzahler die Rechnung präsentiert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .