Noch mehr deutsches Steuergeld für Brüssel

„Deutschland muss nach Ansicht von Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) mehr Geld nach Brüssel überweisen. Die Bundesregierung habe bereits „einen ersten wichtigen Schritt getan, indem sie offen gesagt hat: Deutschland weiß, dass es infolge des Brexit mehr Geld in den EU-Haushalt einzahlen muss“, (hier)

6 comments

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel: „..Transferunion sei „ein politischer, inhaltsfreier Kampfbegriff“.“

    So kann man die Wahrheit, die Realität natürlich auch diskreditieren. Dann gibt es natürlich auch keine „fake news“ mehr.

  2. sokrates9

    Deutsche Logik: Der “ Betreuungsraum wird kleiner, es fallen Zahler weg, daher wird es teurer! Der Gedanke zu sparen und Leistung zu reduzieren kommt da keinen! Man hat auch schon tolle Pläne wie man die 60 Europaabgeordneten die jetzt wegfallen wieder neu besetzt! Auch Österreich bekommt 1 Stelle mehr!!

  3. Der Realist

    Allzuviel Staaten gibt es ja nicht in der EU, von denen was zu holen ist.

  4. Leitwolf

    Die Deutschen sind (zu) reich, laut Bundesregierung. Also muss man rausquetschen was nur geht, so lange es noch geht. Die Durchschnittsrente in D beträgt übrigens 1060 Euro für Männer, und 613 Euro für Frauen, brutto.

    So muss es sein, wenn Heuschrecken ein Land feindlich übernehmen.

  5. Falke

    Wirtschaftlich-finanziell sollte man Scholz an der Hamburger Philharmonie messen: geplante Kosten 77 Mio, Endpreis 866 Mio. Was seine organisatorischen und Management-Fähigkeiten betrifft, sollte man ihn an dem vorjährigen G-20-Gipfel in Hamburg messen: massenweise Schwerverletzte und ein halbzerstörte Stadt. Daraus kann man schließen, das es bald ein finanziell ruiniertes Deutschland geben wird. Macron reibt sich schon die Hände.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .