29 comments

  1. stiller Mitleser

    bis dato 43 mal „lesenswert“, verdientermaßen, da sehr gelungen, wird auch von nicht besonders reflexionsfähigen Linken gelesen, eins der griffigen Bilder sickert dann doch, Aufklärung passiert auch osmotisch

  2. waldsee

    obszön heißt unanständig.Aber was ist ,wenn sich der Anstand ändert? Alle möglichen islam.Religionsverkleidungen haben ein gemeinsames Ziel,sie sind „product placement“ des Islam und wer da mithilft ,der wird auch gehörig „Drüben“ belohnt und das wird leider regelm.vergessen.
    Warum Frauen IMMER nur Opfer sein sollen ,verstehe ich nicht.Das Religionsspiel ist ohne tatkräftiges Mittun von Frauen nicht möglich.Und sie machen tatkräftig mit.

  3. Fragolin

    Unter einem Schleier verstehe ich etwas luftiges, leichtes, durchaus kokettes; was Burqa und Niqab angeht handelt es sich eher um Stoffsäcke. Verstoffsackung würde ehrlicher klingen als Verschleierung. Vollverstoffsackung.
    Für Feministinnen das neue Symbol der Freiheit der Frau…

  4. Thomas Holzer

    Gäbe es nicht die unzähligen, idiotischen Antidiskriminierungs-, Verhetzungs- etc. Gesetze, hätten wir auch kein Problem mit Kopftüchern und ähnlichem.

  5. Rado

    Stoffsackwesen kann man derzeit in den alpinen Fremdenverkehrsgebieten Recht gut studieren. Vorneweg oft der Besitzer in Shorts und bequemer westlicher Kleidung.

  6. mariuslupus

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, nur keine Vorfreude. Der selbige Gerichtshof wird noch ganz andere Urteile produzieren.
    Wieso können andere Menschen sich zivilisiert benehmen, Thai, Inder, Japaner sind anständig angezogen. Ihre Tracht tragen sie nur bei bestimmten Anlässen. Oder, wie die Wiener am Kiritag in Altaussee, in Verkleidung, ganz die Zweiheimischen.

  7. Falke

    @Thomas Holzer
    Die Medien haben es soeben gemeldet: Ein FPÖ-Funktionär wurde gerichtlich verurteilt, weil er auf Facebook von „geisteskranken Islamideologien“ geschrieben hat. Das war für das Gericht eine „Herabwürdigung religiöser Lehren“, für mich (und wohl auch für jeden normalen Menschen – auch wenn er mit der Aussage an sich nicht einverstanden ist) eine reine Meinungsäußerung. Es wäre sehr wünschenswert, wenn der EGMR ein derartige Dinge auch für zulässig erklären würde. Für mich ist dieses Gerichtsurteil übrigens ein weiterer Beweis, dass die Meinungsfreiheit bei uns so gut wie aufgehoben ist. Überdies bin ich davon überzeugt, dass eine derartige Äußerung über das Christentum keinen Hund hinter dem Ofen hervorlocken würde.

  8. Christian Peter

    Burkaverbote sind lächerlich und überflüssig, denn nur etwa 0,1 % der Muslime tragen Burka (in Österreich ca. 200 – 300). Sinnvoll wäre ein Kopftuchverbot im öffentlichen Raum, davon wären alle Muslime betroffen.

  9. Christian Peter

    Außerdem gehört das Grundrecht auf Religionsfreiheit längst abgeschafft, dieses dient lediglich der Privilegierung der Kirchen. Das machte im Mittelalter längst vergangener Jahrhunderte Sinn, als religiöse Minderheiten diskriminiert und mitunter verfolgt wurden, heute ist das längst nicht mehr der Fall – für Kirchen sollte es daher keine Privilegien mehr geben.

  10. Mona Rieboldt

    Als ein moslemischer türkischer Elternsprecher und für Integration zuständiger Mann in Hamburg öffentlich sagte, schrieb, Deutschland sei ein Schweinestaat und die Deutschen eine Köterrasse, urteilte das Gericht, das sei keine Beleidigung.
    Die Seite der Linken Indymedia ruft öffentlich zu Gewalt auf und schreibt da auch, welche Randale sie gemacht haben, AfD-Politiker angegriffen, Autos abgefackelt etc. Das stört weder Politik noch Justiz.
    Als vor einer Moschee ein Schweinekopf lag, statt den einfach zu entsorgen, ermittelte der Staatetsschutz und Gabriel besuchte sofort den „Tatort“ mit entsprechendem Entsetzen.

    Und nun darf man fragen, für wen eigentlich diese Verhetzungsparagraphen etc. gemacht wurden. Zwei-Klassen-Recht?

  11. Christian Peter

    @Mona Rieboldt

    ‚Zwei-Klassen-Recht‘ ?

    Sowieso, der Verhetzungsparagraf 283 schützt nur bestimmte Gruppen, gegen alle anderen darf straffrei gehetzt werden.

  12. Iris Voss

    Wie liberal ist es, ausgerechnet den Staat auf den Plan zu rufen, Bürger per Gesetz vor Nackten auf unseren Straßen zu beschützen? Wie sehr wäre gerade der Aufschrei einer NS-Verharmlosung angebracht, angesichts einer schrägen Gleichsetzung von Burkas für Frauen mit damals von Männern getragenen SS-Uniformen?

    Begründbar wird diese Zerrform der Liberalität und die damit einhergehende Schieflage der transportierten Bilder einzig mit der propagandistischen Gleichsetzung eines vorgeblich in Deutschland unausrottbaren Faschismus und dessen quasi wesensbedingten Verbündeten in Gestalt des Islamismus. Hinein in den Sack mit beiden, so geschieht holistischer Antifaschismus heutzutage.

    Völlig zum Yogakunstück wird die Argumentation mit dem zeitgleich ins Rennen geführten Burkazwang für Frauen durch maskuline Moslems im Hintergrund, was in der Analogie darauf hinausläuft, die Männer im Dritten Reich wären ebenso mehrheitlich gegen deren Willen zur Uniform gezwungen worden, weswegen sie rückblickend so SS-affin nicht gewesen sein konnten. Oder wie jetzt?

    Das Gewirr aus Symbolik, Zwang, aus Tätern und Opfern läßt sich speziell nach liberalen Maßstäben redlicher und zutreffender auflösen als jenes, was uns hier als hanebüchene Gleichsetzung präsentiert wurde und obendrein einmal mehr den Weg ins Totalitäre ebnet, daherkommend als fürsorglicher Pragmatismus im Windschatten von „Nie wieder Faschismus!“

  13. raindancer

    @Christian Peter 15. JULI 2017 – 13:41
    ich denke das Burqaverbot ist rechtlich in Ordnung, ein Kopftuch kann man verbieten an Schulen und öffentlichen Ämtern (wurde leider nicht gemacht)
    Viel wichtiger aber wäre es die Gelder für diese Sekte zu streichen, von mir aus auch für die röm, kath Institutionen.
    Auch das wird nicht passieren.
    Und so züchten wir die Dummheit, Intoleranz und Fanatismus, religionsbedingten Männerkult und Gewalt gegen Frauen, Terrorismus ..ganz zu schweigen davon dass die Steuer und Sozialgelder der arbeitenden Österreicher dazu verwendet werden einen Massenimport auf der Lüge des Asylgesetzes durchzuführen.

    Es ist traurig wie Österreich zerstört wird durch Massen-Asyl und Islam-Import.

  14. raindancer

    Van der Bellen dieser Depp sagt offiziell der Brenner soll offen bleiben, man fragt sich womit hat dieses Land so einen Hochverräter verdient. Die ganze Regierung ist ein einziger Schlappschwanz Verein. Die sind nur an ihren Parteien und Gehältern interessiert, Österreich interessiert die wenig. Ebenso ist eine EU Hörigkeit zu beobachten die genug aussagt um zu wissen, Österreich und die „Ureinwohner“ werden auch bei zukünftigen Entscheidungen nicht wichtig sein. Das beste wäre ein EU Austritt oder ein Viktor Orban der sagt eure Migranten könnt ihr euch behalten, aber auch das wird leider nicht passieren.

  15. mariuslupus

    @raindancer
    Lauter gute Vorschläge, aber niemand der irgendwo in Österreich am politischen Horizont erscheinen könnte, wird sie umsetzen. Es wird auch keinen Viktor Orbàn in Österreich geben. Ein Mentalitätsunterschied. Ungarn haben noch einen Nationalstolz und den lassen sie sich nicht von Juncker, Merkel, Soros, Kern oder Lendvai nehmen. Nur eine Nation die auf die eigenen Traditionen nicht stolz sein darf oder will, unterwirft sich freiwillig den Okkupanten.

  16. raindancer

    @mariuslupus
    Europaweit haben wir Berufspolitiker und genau das ist unsere Untergang.Es ist vergleichbar mit Söldnern.
    Es geht nicht um Nationen, sondern allein um Machterhalt und Gelder.

  17. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Die Mehrheit der Österreicher hat van der Bellen gewählt, damit links-grün und die EU. Es geht Euch halt nicht anders als den Deutschen. Eine Zuwendung und Verbindung zu Orban bzw. den Visegradstaaten wird die Mehrheit in A nicht wollen. Ihr werdet wieder mit D in den Abgrund gehen, also islamisiert werden wie auch wir. Ich würde Euch Besseres wünschen.

  18. Dr.Fischer

    Muß raindancer- leider-zustimmen,ebenso mariuslupus.
    War es nicht immer so, daß das dumme Gesocks kraft seiner Mehrheit wegen Käuflichkeit die Geschicke bestimmt hat? Ist das nicht „Politik“ ?

  19. Christian Peter

    @Raindancer

    ‚Kopftuch kann nur in Schulen und in öffentlichen Ämtern verboten werden‘

    Das Kopftuch kann überall verboten werden, wegen Unvereinbarkeit mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung auch der Islam, was von einigen Experten ausdrücklich empfohlen wird.

  20. Christian Peter

    @raindancer

    Wie viele unschuldige Bürger werden sich Ihrer Meinung nach auf Europas Straßen von Muslimen noch abschlachten lassen müssen, bis der Islam samt Kopftuch verboten wird ?

  21. mariuslupus

    @Mona Rieboldt
    Danke, für die besten Wünsche. Leider, haben sie mit ihrer Ankündigung des Untergangs vollkommen recht.
    Übrigens, Österreich hätte Orban sowieso nicht verdient.

  22. Christian Peter

    @raindancer

    Außerdem ist das Grundrecht auf Religionsfreiheit längst obsolet, die Rechte der Gläubigen werden durch andere Grundrechte (Vereinsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit, etc.) mehr als ausreichend garantiert. Das Grundrecht auf Religionsfreiheit gehört daher längst abgeschafft, es ist nicht Aufgabe des Staates, Kirchen zu privilegieren und die Religiosität der Bürger zu fördern.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .