Ökonom Sinn: Wie die Flüchtlingskrise finanziert werden sollte

“…Staatsversager, Geldverbrenner, Falschspieler – Ökonom Hans-Werner Sinn analysiert schonungslos die Fehler im System. Für die deutsche Einwanderungs-Politik präsentiert der frühere Ifo-Chef eine Lösung, die den Wohlstand bewahrt.” (hier)

8 comments

  1. Christian Peter

    An der Asyl- bzw. Einwanderungspolitik wird sich nicht viel ändern. Auch nicht in Österreich, trotzt großartiger Ankündigungen und Bauernfang im großen Stil vor den Wahlen durch die Rattenfängerparteien FPÖ und ÖVP.

  2. Falke

    @Gerald Steinbach
    Erfahrungsgemäß wird die Staatsanwaltschaft feststellen, dass der Gebrauch der Schusswaffe keinesfalls berechtigt war, daher wird der Polizist gemaßregelt (wenn nicht gar eingesperrt) und die Großfamile des so schmählich ermordeten Afghanen wird zum Ausgleich nach Deutschland gebracht (falls nicht ohnehin schon da) und bis ans Lebensende (einschließlich aller Nachkommen) rundum versorgt.

  3. Gerald Steinbach

    Falke
    Wenn ich einen Land die Umsetzungen ihrer Ausführungen zutraue, dann ist es das Merkel Deutschland

    Mittlerweile gibt es ja schon täglich irgendwelche unschönen Ereignisse, die Goldstücke dürften derzeit in Hochform sein, dabei ist nicht noch einmal der Sommer da, das wird a Hetz…

  4. Thomas Holzer

    Fulda: Afghane
    Hamburg: Nigerer
    Wuppertal: Inder

    Und das nur gestern und heute, und nur das, was es in die Medien schaffte

  5. sokrates9

    Wird in den Schulen in irgendeiner Weise auf Verantwortungsethik zugegriffen? Sicherlich nicht! Gesinnungsethik ist viel bequemer, da muss man nicht lange Denken!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .