Prognose des Tages

„Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wurde.“ (Viktor Orban, hier)

11 comments

  1. W. Mandl

    Die Diktion des Berichtes in der WELT – an sich ein eher bürgerliches Blatt – zeigt, dass der Redakteur der Meinung Orbans völlig verständnislos gegenübersteht und von den Phrasen der political correctness nicht lassen kann. Erschreckend.

  2. Gerald Steinbach

    W.Mandl

    Ganz genau, Orban hat keine Hetze betrieben sondern er hat einfach 1 und 1 zusammengezählt und die zunehmenden Parallelgesellschaften , zusammen mit den hohen Männerüberschuss werden ihr übriges tun

    Die vielen Muslimischen „Freunde “ die man hat, diese gibt’s es nur in diversen Talkshows, real existieren sie kaum

  3. Thomas Holzer

    Prognosen sind halt schwierig, vor allem dann, wenn sie die Zukunft betreffen (sollen)

  4. Falke

    Die „Welt“, bekanntlich das Blatt, für das Deniz Yücel arbeitet, kann und darf natürlich den Namen „Orban“ nie ohne das Beiwort „rechtsnational“ zitieren, damit der dumme Leser (die Welt kennt offenbar ihre Kunden) sofort weiß, mit wem er es zu tun hat. Ansonsten könnten diese Leser ja – Gott behüte! – vielleicht zur Auffassung kommen, dass Orban absolut recht hat. Aber so gescheite und aufgeklärte Leser will die Welt gar nicht haben – sie würden dann so ein Blatt ja gar nicht mehr lesen, was zu enormen finanziellen Einbußen für den Verlag führen würde. Der hat wohl schon genug Mittel eingesetzt, um seinen „Starjournalisten“ aus türkischer Haft freizubekommen.

  5. Selbstdenker

    Orban hat völlig recht.

    „…während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wurde“

    Ich habe das Ausmaß kognitiver Dissonanz in Deutschland im Herbst 2015 vor Ort miterlebt; dagegen war sogar noch in Österreich die Wahrnehmung vergleichsweise nüchtern und realitätsnah.

    Die Osteuropäer kennen die Methoden bezüglich Propaganda und Subversion noch aus Zeiten des Kommunismus. Mit starker Abstufung haben auch die Österreicher die „Berichterstattung“ des ORF seit längerer Zeit kennen- und einzuschätzen gelernt.

    Im Westen Deutschlands haben die Menschen die Situation selbst dann noch nicht begriffen, als man den Menschen im Osten Deutschlands bereits mit sehr robusten Mitteln die „falschen“ Meinungen austreiben wollte. Die Wahrnehmung der Westdeutschen konnte mit der Geschwindigkeit der Unterwanderung ihrer ursprünglich halbwegs neutralen Institutionen nicht mithalten.

    Von allen Institutionen, die zur Bewusstseinsbildung beitragen, werden systematisch Hinweise unterdrückt bzw. zum Teil sogar in das Gegenteil verkehrt, die einem Großteil der Bevölkerung eine realistische Einschätzung der Sachlage sowie das Erkennen von Kausalbeziehungen ermöglichen würde.

    Beispiele: die Behandlung vom Islam in verschiedenen Schulfächern, Berichterstattung in den Medien, Kriminalstatistiken, Gerichtsurteile, etc.

    Man hat die Türen weit geöffnet, sämtliche Sicherheits- und Warnsysteme abgedreht, lullt die Bevölkerung mit Belanglosigkeiten ein bzw. hetzt die Menschen teilweise gegeneinander auf.

    Der ablaufende Staatsstreich findet sehr kleinteilig, zeitlich und örtlich gespreizt – wenn auch mit zunehmender Intensität, Struktur und Geschwindigkeit – statt.

  6. Selbstdenker

    @Thomas Holzer
    „Prognosen sind halt schwierig, vor allem dann, wenn sie die Zukunft betreffen (sollen)“

    Die offizielle Wahrheit wird erst im Amtsblatt der Wiener Zeitung veröffentlicht werden, wenn alles zu spät ist.

  7. cioran

    Orban ist einer der wenigen Politiker in Europa der die ganze Tragweite der illegalen Massenzuwanderung durch ungebildete, primitive Muslime erkannt hat. Die linksliberale Salonschickeria, die man,nebenbei bemerkt, intellektuell nicht ernst nehmen kann, ist der Motor für diese Entwicklung. Diese Zuwanderungsextremisten und Multikultifaschisten sollten sich einmal eine Kippa aufsetzen und durch Duisburg-Marxloh gehen.

  8. Rennziege

    Gute Staatsmänner erkennt man stets daran, dass sie von den schlechten angefeindet werden.
    Viktor Orbán wird den EU-Willkommenswachtlern noch so manche Lektion erteilen, die sie nicht länger ignorieren können — sofern sie noch einen Hauch Loyalität für ihre Bürger empfinden.

  9. Kluftinger

    @ Rennziege
    Das ist die Frage: Loyalität für die Bürger oder für den eigene Parteijob.
    By the way: was mich an .Was mich an der Causa nervt ist das Niveau der österreichischen sogenannten Qualitätsmedien (- Zeitungen).
    Da werden APA Meldungen unkritisch übernommen um dann in „geduckter“ Form (nach der Falschmeldung) eine zweizeilige Entschuldigung zu publizieren).

  10. Luke Lametta

    Würden sich die Leute mit sowas wie Zionismus im eigenen Land genauso sehr beschäftigen wie mit Emigration, die Debatte wär um mehr als nur eine Facette reicher. Wer schreibt „Der Deutschenstaat“… ?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .