Rassismus und politische Korrektheit

“Die Ablehnung von Andersheit ist nicht einfach ein Charakterfehler schlecht erzogener Rechtswähler. Sprechverbote allein sind da wenig hilfreich.” (hier)

7 comments

  1. Thomas Holzer

    Auch die Linken lehnen “Andersheit” mit -zumindest- ziemlicher Vehemenz ab.

  2. Kluftinger

    Ein Schlüsselsatz aus dem Beitrag: “Probleme die nicht benannt werden dürfen, werden nicht gelöst”
    Wie wahr! Aber wenn man die Problemlösung methodischen angeht, lauten die Schritte folgen:
    a) Ein Problem ist die Diskrepanz zwischen Soll und Ist.
    b) Bevor es zur Aufarbeitung geht ist,
    c ) Die suchen nach den Ursachen notwendig ( da gibt es mindestens 3 Parameter )
    d) Jetzt ist Objektivität und Realitätssinn erforderlich (echtes Expertenwissen), Ideologien bei diesem Schritt sind meist Lösungshemmend – oder können eine der Ursachen sein.
    e) Entwicklung von Lösungen und Plan der Umsetzung (Realisierung) bei ständiger Überprüfung der Sollziele.
    f) Die Zielerreichung kann noch einmal geprüft werden ob es Kriterien gibt die,
    fa) die Zielerreichung ausschließen
    fb) die Zielerreichung fördern
    fc) eine Neudefinition der Ziele notwendig machen.
    Das in aller Kürze zum zitierten Satz. 🙂 🙂 🙂

  3. Reini

    Rassismus ist eine Vorgabe der Natur,… der Stärkere ist dem Schwachen überlegen!
    Es kommen “Neue Menschen” nach Europa, welche ihre Einstellung und Ideologien nicht anpassen, und dann Rassismus herumplärren. darum wird der Rechte Selbstschutz aktiviert.

  4. Falke

    (nicht so ganz) O.T.: Van der Bellen gestern in der ZiB2, voller Empörung: “Bei uns ist kein Platz für Antisemitismus” (in Zusammenhang mit der Landbauer-Affäre). Sehr gut und richtig. Und was tat (und tut nach wie vor) der gute Herr Bundespräsident? Er gehört(e) zu denjenigen, die die Invasion des Landes durch hunderttausende Antisemiten aus dem arabisch-muslimischen Raum fördern und fordern. Und diese Antisemiten möglichst hier behalten und “integrieren” wollen. Heuchelei und Scheinheiligkeit in Reinkultur!

  5. Calderwood

    Xenophobie und Rassismus sind natürliche Ergebnisse der biologischen Evolution des Menschen. Der Versuch ihrer Beseitigung – egal wie verbissen er durchgeführt wird – ist letztlich zum Scheitern verurteilt, denn die Natur ist stärker als jede zeitgeistige Ideologie.

    Einen Präzedenzfall gab es im 19. Jahrundert. Damals wollte man den Menschen im Namen der damals herrschendenPrüderie die natürliche Sexualität austreiben. Über diesen damaligen Wahnsinn lachen wir heute alle, und mit dem heutigen Wahnsinn wird es wohl in hundert Jahren auch nicht anders sein.

  6. KTMtreiber

    Sehr schön auch das “Grußwort” von Frau Vera Lengsfeld zur Frauendemo in Kandel (Wir werden nicht mehr kriechen !)

    Auszug (weil so passend):

    “Sie sind hier, obwohl sie wissen, dass sie wieder als „Rechte“ und „Rassisten“ beschimpft werden. Aber sie ahnen, dass die Angst, als rechts diskriminiert zu werden, nichts ist im Vergleich zu dem, was auf uns zukommt, wenn wir den Verantwortlichen für die Destabilisierung unseres Landes und die Gefährdung unserer Zukunft nicht in den Arm fallen”

    Quelle: http://vera-lengsfeld.de/2018/01/28/wir-werden-nicht-mehr-kriechen-grusswort-fuer-die-frauendemo-in-kandel/

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .