Schaf aus Berliner Zoo gestohlen und in Park geschlachtet

„Die Mitarbeiter des Tierparks Neukölln fanden Überreste eines der Schafe in einer nahen Grünanlage – professionell geschlachtet.“ (hier)

21 comments

  1. sokrates9

    Verstoß gegen Tierschutzgesetz? Geht nicht! Die Religion steht bekanntlich über den Gesetzen!

  2. Rado

    Würde im Zoo sicherheitshalber nachsehen, wie es den Ziegen und Eseln psychisch geht.

  3. Thomas Holzer

    @Rado
    Die müssen jetzt alle zum Tierpsychiater; und natürlich darf in dem Artikel der „Name“ zumindest eines der Schafe nicht fehlen.
    Und das Personal des Zoos leidet unter einer PTBS, muß in Frührente gehen 😉

  4. Lisa

    @sokrates9: Wo steht, dass die Religion über den Gesetzen steht??? Die Religion hatte (und hat noch in verschiedenen Kulturen!) die Funktion, das Zusammenleben unter den Menschen zu regeln, WAR also das Gesetz! Heute haben in zivilisierten „westlichen“ Gesellschaften säkulare Gesetze die religiösen abgelöst und die deklarierte Religionsfreiheit ist nur so lange garantiert, als sie nicht mit den Gesetzen in Konflikt gerät. (Schächtverbot gilt in der CH immer noch, Religionsfreiheit hin oder her. Wenn das einer Mehrheit nicht passt, muss sie, bzw. die Legislative, eben die Gesetze ändern.)

  5. sokrates9

    Lisa@Gebe Ihnen voll Recht! Auch Polen, viele Ostblockländer, Dänemark, Schweden hat das Schächten als Tierquälerei schon längst verboten!! Nicht so im islamischen? Österreich! Argumentation der grünen Obertierschützer: Da kann man nichts machen, das ist die Religion!!

  6. Falke

    @sokrates
    Es stand ja nirgends, dass das Schaf geschächtet wurde, nur „professionell geschlachtet“. Ich vermute, damit wollte man, wie üblich, vermeiden, dass „Rechte“ und „Islamfeinde“ Anlass zur „Hetze“ haben. Übrigens: alle Semiten (auch die „anderen“) schächten die Tiere und dürfen das bei uns.

  7. Gerald Steinbach

    Auszug aus der Berliner Zeitung zu dieser Causa

    „“Weshalb die Unbekannten das zweite Tier zurückließen, ob es Mitleid war – …““

    Es gibt sicher einige Gründe die in Frage kommen, aber dieser ganz bestimmt nicht, fällt eher unter Beschwichtigung, die sind eh net so schlimm..Typisch Islam/Deutsch halt mittlerweile

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/tierpark-neukoelln-unbekannte-schlachten-traechtiges-schaf-im-streichelzoo-29582470

  8. Rizzo C.

    @Selbstdenker
    Hat nicht erst kürzlich ein islamisches Gericht entschieden, dass Beischlaf bis zu 7 oder 9 Stunden nach Eintritt des Todes legal sei? Das sollte doch auch für Schafe gelten.

  9. Reini

    Es hat sich kein Täter gemeldet,…. also hat das Schaf Selbstmord begangen,… 😉 … Sicherheitshalber kommt es zu den „Cold Case“ Fällen,…

  10. Reini

    2.Theorie,… das Schaf war Schwanger,… ist es Fremdgegangen? … darauf gibt’s die Todesstrafe! 🙂
    (Entschuldigung für den schwarzer Humor)

  11. Gerald Steinbach

    Ein paar Piktogramme könnten vielleicht auch helfen sowie ein Pfötchenband „Respect“ sollte eigentlich reichen für die Zukunft

  12. Gerald Steinbach

    Selbstdenker

    Das könnte sein, weil ARD und ZDF berichteten über diesen Einzelfall ja nicht

  13. Thomas Holzer

    @Reni 14:14h
    Selbstmord; jetzt ist mir auch klar, warum das 2. Schaf so apathisch war 😉

  14. Selbstdenker

    @Gerald Steinbach:
    Sie haben die Sache richtig erkannt.

    Es handelt sich
    a) um eine Beziehungstat,
    b) die ein Einzelfall ist (somit: nur von lokaler Bedeutung),
    c) nichts mit friedensreligiösen Praktiken zu tun hat und
    d) bei dem der Islam wieder einmal das erste Opfer ist.

  15. Rennziege

    31. JANUAR 2018 – 16:37 — Selbstdenker
    Ich bewundere und beneide Ihren zielgenauen Sarkasmus seit zahlreichen Monaten. Danke, und bitte bleiben Sie sich treu!

  16. Johannes

    Eindeutig es war ein böser Wolf aus Polen, oder nein doch nicht es war ein russischer Bär, nein ein ungarischer Fuchs ist es gewesen, oder doch ein slowakischer Raubvogel? Nur ein Tschechischer Jeti wäre dazu in der Lage!

    Egal auf jeden Fall muß es etwas mit den Visegradern oder den Russen zu tun haben den dort ist bekanntlich das Böse daheim.

  17. Rennziege

    Bei näherer Betrachtung: Es kann sich nur um Mundraub gehandelt haben — egal, ob von Indigenen oder Zugewanderten. Denn die Einkommensverteilung in der ganzen EU ist sooo was von ungerecht!
    Nur eine Frage der Zeit, bis abgewählte Politiker aller Couleurs im Berliner Tiergarten wildern gehen.
    Hoffentlich nicht in Schönbrunn. 🙂 Obwohl … wenn ich’s recht bedenke, wäre der Nährwert, noch dazu bio, nicht unerheblich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .