Schlagwörter: achgut

„Fluchtursachenbekämpfung“ ist das Unwort des Jahres

„Das Wort Fluchtursachenbekämpfung ist meines Erachtens das Unwort des Jahres wegen Vortäuschung von Lösungen, die es NICHT gibt. Es wird immer davon geredet, Europa müsse die Fluchtursachen bekämpfen, komischerweise benennt niemand, was die Fluchtursachen sind. Ja, was sind denn die Fluchtursachen? Das bleibt irgendwie immer im Dunkeln, denn würde man die sogenannten Ursachen benennen, wäre schnell klar, dass Europa gar nicht in der Lage ist, diese zu beseitigen…..“ (weiter)

Linke Migrationsfantasien: Die Revolution soll einwandern

Der Parteitag der Linkspartei hat endgültig bestätigt, dass radikale Open-Border-Linke ihre Utopie diesmal mit Hilfe schrankenloser Einwanderung durchsetzen wollen. Millionenfaches Leid und Tod auf den migrantischen Wegen, Versklavung und Verhältnisse wie im wilden Westen sind der Hippsterlinken egal, wenn es der Forcierung des Klassenkampfes in Deutschland dient./ mehr

Die Epidemie der Ehrenmorde

„……Ehrenmorde sind die extremste Form institutionalisierter Gewalt gegen Frauen. Wie unterscheidet sich ein Ehrenmord, der auf einer Verschwörung der Angehörigen basiert und ein Akt häuslichen Terrors ist, von einem Terrorakt, der mit einem LKW oder einem Sprengstoffgürtel durchgeführt wird? Beide Taten sind in ein Überzeugungssystem eingebettet, das nicht mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit vereinbar ist. / mehr

Generalverdacht rettet Menschenleben

„….Wir wissen noch heute nicht, wer alles warum zu uns gekommen ist. Und deshalb geht es nicht ohne jenen Generalverdacht, vor dem unermüdlich gewarnt wird, so leid es einem um all diejenigen tut, die der Verdacht zu Unrecht trifft und die unser Mitgefühl und unsere Hilfe verdienen. Es ist nicht ihre Schuld. Andererseits wird jungen Menschen seit Monaten das ganz normale Verhalten ausgeredet, nämlich gegenüber Fremden vorsichtig zu sein./ mehr

Pornos für die Gleichberechtigung

„…..Die SPD hat den Porno entdeckt:„Es geht um ein Thema, das sowohl gesundheitspolitisch als auch aufgrund des vermittelten Frauenbildes gesellschaftspolitisch Relevanz hat“. Unter uns: Gab es je ein schöneres Argument, um Pornos anzusehen? „Mutti, ich schau das nur aus gesundheits- und gesellschaftspolitischer Relevanz. Ich bin nicht schwul. Ehrlich!“/ mehr

Lasst uns schon mal den Blackout üben!

Deutschland muss sich offenbar an Blackouts gewöhnen. Am Sonntag traf es den Hamburger Flughafen, ein paar Tage zuvor Lübeck. Im März gingen plötzlich vom Netz synchronisierte Uhren nach, ein Indiz dafür, dass seit längerem zu wenig sogenannte Regelleistung aus kurzfristig zuschaltbaren Quellen wie etwa Gaskraftwerken ins Netz gespeist wird. In jedem dieser Fälle gibt es nebulöse offizielle Begründungen für die Vorgänge. Nur ein Wort fällt nicht: Energiewende./ mehr

Ausdrückliche Anweisung von oben: „Papiere nicht anfordern“

Es ist ein Brief, der es in sich hat. Auf gut drei Seiten erhebt der Personalrat des seit Tagen im Kreuzfeuer der Kritik stehenden Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) schwere Vorwürfe gegenüber der Führungsetage. Das Unfassbare: Es gibt die ausdrückliche Anweisung bei Gesprächen mit Asylbewerbern, „Papiere nicht anzufordern.“ / mehr

DSGVO: Der Bürger wird stumm geschaltet

„…….Lieber heute als morgen würde man in Brüssel und Berlin Facebook abschalten. Das Monopol für die Entscheidung, welche Themen in den Blick der Bürger gespült werden, läge endlich in der Hand einer paritätischen Findungskommission für europäische Werte, EU-Normen und Gedankenhygiene. Die DSGVO ist ein weiterer Schritt dahin. Erste US-Seiten und -Dienste schalten Europa ab./ mehr

Freibier für alle, Deutschland zahlt

„Italiens neue Regierung ist auf den ersten Blick gelebte Realsatire. Wilde Rechts- und schräge Linkspopulisten gehen eine Koalition ein, als gelte das Motto „Clowns aller Länder, vereinigt euch”. Auf den zweiten Blick ist das Regierungsbündnis der rechtspopulistischen Lega mit der linksanarchischen Fünf-Sterne-Bewegung eine Kampfansage an Europa. Denn die beiden Parteien Weiterlesen

Putsch der Eliten – und warum Populismus nicht hilft

„Die emanzipatorischen Ideengebäude, die Menschen durch Aussicht auf eine bessere Zukunft begeisterten, verwandeln sich in Herrschaftsideologien: Staatliche Institutionen, Medien und Recht dienen in erster Linie der Privilegierung der Eliten und ihrer Herrschaftsabsicherung. An diesem Punkt ist heute das universalistisch-links-liberale Gedankengebäude angelangt. / mehr