Schlagwörter: Atomwaffen

Irans Führer im Krieg mit der westlichen Zivilisation

Die Vereinigten Staaten haben sich gerade aus dem iranischen Atomabkommen zurückgezogen. Dieser Schritt ist nicht nur aus Gründen der Sicherheit gerechtfertigt, sondern vor allem, weil die iranische khomeinistische Revolution eine tödliche und treibende Ideologie ist, von der der Westen nicht zulassen kann, dass sie sich nuklearisiert. weiter hier

Ein Beweis für die absolut friedliche Natur des Islam

„Wir sollten die pakistanischen Atomwaffen den Kriminellen [d. h. den gegenwärtig Regierenden] aus der Hand nehmen und sie im Dienste des Islam einsetzen. Wir sollten die Armeen nehmen, den Staat der Juden mit einem oder zwei Schlägen eliminieren und den Islam auf der ganzen Welt verbreiten.“ (ein bekannter islamischer Geistlicher, hier)

US-Atomwaffen auf türkischer Basis nach Putsch unsicher

„…Der gescheiterte Militärputsch in der Türkei erhöht die Sorgen um die Sicherheit von rund 50 auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik stationierten US-Atomwaffen. Die unweit der Grenze zu Syrien gelagerten Waffen könnten in die Hände von „Terroristen oder anderen feindlichen Kräften“ gelangen, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Bericht der Denkfabrik Stimson Center….“ (hier)

Der Westen kapituliert vor den Islamo-Faschisten

Die Experten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) hielten unmissverständlich fest, dass das iranische Regime – entgegen seinen ständigen Behauptungen – bis 2003 ein „strukturiertes Nuklearwaffenprogramm“ betrieben und einige Teile davon bis mindestens 2009 fortgeführt hat. Dennoch beschloss die sogenannte internationale Gemeinschaft, über die Lügen der iranischen Führung hinwegzusehen und die Untersuchung der militärischen Komponenten des iranischen Atomprogramms einzustellen. Kein Wunder, dass die Mullahs in Teheran über diese weitere Kapitulation des Westens hocherfreut sind, die Kernaussagen des IAEA-Berichts ignorieren und damit fortfahren, Lügen über ihr Nuklear(waffen)programm zu verbreiten. So etwa Präsident Hassan Rohani, der via Twitter verkündete: hier

Mittelalterlicher Religionskrieg mit Atomwaffen

„…..Wenn Iran tatsächlich zur (potentiellen) „Atommacht“ aufsteigt, wird Saudi Arabien in wenigen Monaten folgen (müssen). Saudi Arabien wird bereits jetzt durch Stellvertreteraufstände und Stellvertreterkriege unmittelbar bedroht. Einen größeren Albtraum, als einen mittelalterlich anmutenden Religionskrieg mit Kernwaffen, kann man sich kaum vorstellen. Bereits jetzt bildet sich ein sunnitisches Heer für den schiitischen Stellvertreterkrieg im Jemen. Nun ist aber das sunnitische Lager nicht so einig, daß es sich der Führung einer „Atommacht Saudi Arabien“ unterordnen wird. Die nächsten „Atommächte“ werden dann die Türkei und — höchstens etwas später — Ägypten werden. Spätestens dann, fällt ganz Europa aus seiner Hängematte. Willkommen im 21ten Jahrhundert….“ (hier)

Moskau winkt mit dem atomaren Zaunpfahl

„….Der erste stellvertretende Vorsitzende der Duma-Fraktion „Einiges Russland“, Frants Klintsewitsch, hält die Idee des EU-Chefs Jean-Claude Junckers, eine eigenständige EU-Armee aufzubauen, für eine Provokation. „In einem nuklearen Zeitalter verschaffen neue Armeen keine zusätzliche Sicherheit. Doch sie können sicherlich eine provokative Rolle spielen“, zitiert die Nachrichtenagentur TASS Klintsewitsch….“ (hier)

Wer braucht die UNO eigentlich noch?

„……If Israel has nuclear weapons, it hasn’t used them. Nor will it use them unless attacked. Iranian officials, meanwhile, have repeatedly crowed that Israel will soon be destroyed, and has defied the UN repeatedly regarding its nuclear program. So naturally, the OIC-controlled UN condemns Israel.The UN should be shut down, or at least moved off U.S. soil and cut off from all U.S. funding, as long as it is a tool of the global jihad….“ (hier)