Schlagwörter: EU

Waffe und Willkür

(A.TÖGEL) Ganze 64 Seiten lang ist die Ausgeburt obrigkeitlich-bürokratischen Denkens, die auf den Namen Waffenrichtlinie hört. Um einem dringenden Bedürfnis der stets den mündigen und wehrhaften Bürger fürchtenden Obertanen abzuhelfen, sollen jene Europäer, die arglos und leichtsinnig genug waren, Weiterlesen

Spanien: Neues Tor nach Europa für die Massenmigration

Die Aufnahme der großen Zahl von Migranten ist jedoch nicht das einzige Problem, mit dem Spanien zu kämpfen hat. Laut einem Bericht der Financial Times vom Dezember 2016, der auf vertraulichen Berichten basiert, beschuldigte die Europäische Grenz- und Küstenwache (Frontex) einige gemeinnützige Organisationen, die Rettungsaktionen im Mittelmeerraum unterstützen, mit Menschenhändlern zusammenzuarbeiten. Diese Behauptung wurde auch von der paneuropäischen Denkfabrik Gefira aufgestellt, die in einem YouTube-Video die NGOs auflistet, die – ungeachtet ihrer „hochstehenden Absichten“ – die kriminelle Praxis des Schmuggels von Menschen nach Europa zu finanziellen Zwecken unterstützen. weiter hier

Endlich: EU will Tatoos regulieren

Brussels intends to make its mark on the world of tattoos. If you’re getting a tattoo, you probably care most about the quality of the design — and how much it will hurt. But the European Commission is also concerned about the potential health impacts of becoming a human canvas. At present there are no EU-wide standards on what a tattoo artist can inject into the skin. Colorants must satisfy strict safety regulations if they are used in cosmetics or textiles — but there are no such official barriers if used in a tattoo parlour. (weiter hier)

Wer das wirkliche Risiko für die Weltwirtschaft ist

„Im ersten Quartal dieses Jahres stiegen die Schulden von Staaten, Unternehmen und privaten Haushalten weltweit um 8 Billionen US-Dollar auf den neuen Rekordwert von 247 Billionen Dollar. Das ist erneut mehr als der Zuwachs am Welt-BIP, was die Schuldenquote auf über 300 Prozent des Welt-BIP treibt. Damit setzt sich der Trend der letzten Jahrzehnte unvermindert fort, mit immer mehr und immer billigerem Geld Wirtschaftswachstum zu kaufen und Wohlstand vorzugaukeln….“ Die bösen Folgen hier

Wenn aus Europa Eurafrika wird

„….Heute leben 510 Millionen Europäer in der Europäischen Union, denen 1,3 Milliarden Afrikaner gegenüber stehen. „In 35 Jahren werden 450 Millionen Europäer mit rund 2,5 Milliarden Afrikanern konfrontiert sein, fünfmal so viele“, prognostiziert Smith. Wenn die Afrikaner dem Beispiel anderer Teile der Dritten Welt folgen, Weiterlesen

EU will Staaten 6000 Euro pro aufgenommenen Flüchtling zahlen

Die EU-Kommission hat am Dienstag in Brüssel Vorschläge zu den sogenannten Ausschiffungsplattformen präsentiert. Für den Aufbau eines solchen Kontrollzentrums könnten EU-Staaten EU-Mitarbeiter anfordern, unter ihnen Übersetzer, Asylexperten oder Grenzschützer. Auch sollen alle Kosten aus dem EU-Haushalt bestritten werden, für jeden aus diesen Zentren aufgenommen Flüchtling gebe es 6000 Euro. weiter hier

Juncker – Präsident oder Marionette?

(von THOMAS EPPINGER) »Jean-Claude Juncker trinkt«, hat außerhalb des Sommerlochs keinen wesentlich höheren Nachrichtenwert als »der Papst betet«. Schon wegen seines Rufs ist es nicht verwunderlich, wenn man bei den Bildern des taumelnden EU-Kommissionspräsidenten beim NATO-Gipfeleher an Alkohol denkt als an Ischias. Zumal Junckers Mimik keinerlei Anzeichen von Schmerzen zeigt, er lächelt, lacht, scherzt und küsst. Und in den Gesichtern der ihn umgebenden Personen ist nirgends Empathie zu sehen, sie scheinen entweder belustigt oder peinlich berührt zu sein. Wenn etwas aussieht wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es wahrscheinlich eine Ente. weiter hier