Schlagwörter: Kirche

Die Kirche, die Hölle und die „Politik der Angstmache“

“ (C.O.) …..Selbst Christoph Kardinal Schönborn sah sich genötigt, öffentlich Entwarnung zu geben: „Europa mit mehr als 500 Millionen Menschen macht so einen Wirbel wegen zwei Millionen Flüchtlingen.“ Der öffentliche Diskurs, so der Kirchenmann, sei von „Angstmache“ und „Populismus“ getrieben. Nun ist es schon irgendwie heiter, dass ausgerechnet der hiesige Chef jener Kirche nun vor den Gefahren der „Angstmache“ warnt, die wie kaum eine andere Institution zwei Jahrtausende lang „Angst“ als perfektes Herrschaftsinstrument verwandt hat und die zum Beispiel bis in unsere Tage Schwulen die Hölle als spirituelle Endlagerstätte androht; aber geschenkt. Kernkompetenz eines Kardinals ist eben per Definitionem eher das Jenseitige denn das Diesseitige.“ (weiterlesen hier)

Die Rückkehr der politisierenden Kirche

„Die aktuellen Entwicklungen sind für die Kirche immer öfter Anlass, sich politisch deutlich zu Wort zu melden. Am Sonntag las der Grazer Bischof Wilhelm Krautwaschl wegen der Migrationspolitik der österreichischen und europäischen Politik die Leviten. Bereits am Freitag hatte Papst Franziskus den heuchlerischen Anti-Migrationskurs kritisiert. Aber auch zu anderen politischen Themen ließ die Kirche zuletzt immer öfter verstärkt von sich hören….“ (hier)

Wenn die Kirche die Linken links überholt

……Allerdings scheint nach den evangelischen Kirchen, die seit geraumer Zeit den Eindruck vermitteln, zu Vorfeldorganisationen roter und grüner Gruppierungen verkommen zu sein, auch der katholische Klerus – insbesondere seit der Inthronisation Papst Franziskus´ – alles daran zu setzten, die Sozialisten links zu überholen. Je weniger die Kirchen sich zu spirituellen Fragen in der Öffentlichkeit äußern, desto häufiger meinen sie, zu tagespolitischen Fragen Stellung nehmen zu müssen. Dabei handelt es sich um keinen Zufall: Papst Franziskus stammt ja aus Lateinamerika, wo die „Befreiungstheologie“ erfunden wurde, die exakt jene „soziale Gerechtigkeit“ auf ihre Fahnen schreibt, deren Verwirklichung auch die Sozialisten in allen Parteien umtreibt. (weiter hier)

Kirche ohne Kirche

(LUKE LAMETTA) In Deutschland existiert (mal wieder) ein festes Bündnis aus Thron und Altar. Auf dem Thron sind dabei heute gutchristlich die Allerletzten die Ersten, den Altar wiederum hat die (mal wieder) vollends in die Rolle von Staats-, und Regierungskirche diffundierte EKD inne – armer Max Weber, Weiterlesen

Missbrauch ist halt nicht gleich Missbrauch

(ANDREAS UNTERBERGER) Die grässlichen Fälle von sexuellem und physischem Missbrauch in österreichischen Kinderheimen lasten wie eine dunkle Wolke über der Nachkriegsgeschichte  Der Skandal, der viele Menschen lebenslänglich geschädigt hat, setzt sich in der Gegenwart sogar in mehrfacher Form fort, wie jetzt immer klarer wird. So erklärt die Gemeinde Wien kurzerhand, sie zahle nichts mehr für alle weiteren Opfer, die sich jetzt erst melden. Zugleich stellt sich heraus, Weiterlesen

Auch das noch:Papst sagt, meiste kirchlichen Ehen sind ungültig

„Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für „ungültig“. Der Mehrzahl der Paare fehle das nötige Verständnis von Dauer und Verpflichtung einer Ehe, sagte er gestern Abend laut Vatikan-„Bollettino“ von heute. In der gegenwärtigen „Kultur der Vorläufigkeit“ würden sich Brautleute zwar lebenslange Treue versprechen und seien guten Willens – „aber sie wissen nicht, was sie sagen“, so der Papst.“ (hier)