Schlagwörter: Stelter

Take The Money and Run…

„…..Deshalb kann die Empfehlung nur lauten, möglichst viel der Ersparnisse außerhalb der Eurozone und der EU zu investieren. Allein schon aufgrund der demografischen Entwicklung steht der Kontinent vor einem relativen Niedergang, der durch die falsche Politik beschleunigt wird. In einer Zeit, in der alle Anstrengungen auf die Bewältigung des demografischen Wandels konzentriert sein müssten (Stichworte: Produktivitätssteigerung, Automatisierung, Bildung, qualifizierte Zuwanderung) verschwendet die politische Führung Energie und Ressourcen auf die Verteidigung eines Status quo, der nicht zu verteidigen ist. Kein gutes Umfeld für unser Geld…“ (hier)

Vor dem großen wirtschaftlichen Einbruch?

„Das Kernübel ist die weltweit ungebremst steigende Verschuldung. Allem Gerede vom „Deleveraging“ zum Trotz erleben wir eine immer weitergehende Verschuldung von Staaten, Unternehmen und Privaten. Die Realwirtschaft verschuldet sich immer mehr und die Spekulanten arbeiten mit immer mehr Kredit, um auch in einem Umfeld von Tiefst- und Nullzinsen einen guten Ertrag zu erwirtschaften. Überall passiert dasselbe: Wir ersetzen Eigen- durch Fremdkapital, um so die Renditen zu steigern. Voraussetzung sind nicht nur tiefe Zinsen, sondern vielmehr Zinsen, die im Trend weiter sinken! Vor jeder Krise an den Finanzmärkten in den letzten 30 Jahren – Crash 1987, Sparkassenkrise in den USA, Blase in Japan, Krise in Südamerika, Asienkrise, Dotcom-Blase, Finanzkrise – kam es vor dem Einbruch zu einem Anstieg der Zinsen. “ (Analyse hier)

 

Deutschland am Weg in die Rezession

Es war und ist nur eine Frage der Zeit, bis die Wohlstandsillusion unserer politischen Führung der sie stützenden medialen „Öffentlichkeit“ und der an sie glaubenden Bevölkerung zerplatzt. Tut sie es, wird auf einen Schlag deutlich, wie schlecht wir in den letzten Jahren regiert wurden. Ich denke immer noch, die Union könnte dasselbe Schicksal erleiden wie die Democratia Cristiana in Italien. Ist es nun so weit? Die Anzeichen für eine Rezession bei uns nehmen zu: hier