Schlagwörter: Trump

Deutschland hat sich verzockt

„Deutschland und Europa haben mit hohem Einsatz auf das falsche Pferd gesetzt. Man mag den Ausstieg der Amerikaner aus dem Iran-Deal für falsch halten, doch sollten Reaktionen auf solche Entscheidung doch immer Resultat einer politischen Kostenabwägung sein. Im Falle des Iran-Deals gab es die nicht. Für ein zeitlich begrenztes Abkommen, das den iranischen Griff nach der Bombe nur verzögert, das weder das Raketenprogramm noch den iranischen Staatsterrorismus umfasst und das Teheran durch das Ende von Sanktionen Mittel für eben diese Programme beschert, hat Berlin das Verhältnis zu Washington nachhaltig beschädigt.…“ (hier)

Könnte Trump Italien retten?

(von Christian Tomaschek) „Man kann nur vor Unsicherheit und möglichen wirtschaftlichen Schäden der Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump warnen“, so Bundesbank-Präsident und Mitglied des EZB-Rates Jens Weidmann vor gut einem Jahr. Zum Besten gegeben im deutschen Handelsblatt. Natürlich verschweigt der smarte Notenbanker wer Schaden nehmen könnte, Weiterlesen

Iran: Donald Trump hat recht

„…..Faktisch handelte es sich um eine Kapitulation: Man gestand Iran zu, eine Atommacht zu werden, wenn nicht heute, dann halt morgen. Man bat lediglich um etwas Geduld. Was alles ein bisschen an die Prinzipien der antiautoritären Kindererziehung erinnerte: Einem ungezogenen Knaben, der seinen kleinen Bruder verprügeln möchte, wird das heute verboten, um ihm gleichzeitig zuzusichern, dafür in zwei Wochen die Schwester vermöbeln zu dürfen. Gewiss, man gewann Zeit, aber Zeit wozu? Tatsächlich verlor man alles andere…“ (weiter hier)